linkedin

Nach der Übernahme durch PSA wird allmählich klarer, wie es mit Opel weitergeht. Bis 2024 will der Hersteller alle europäischen Baureihen elektrifizieren, diese sollen entweder batterieelektrisch oder als Plug-in-Hybrid vom Band rollen. Auch der Kleinwagen Opel Corsa kommt mit elektrischen Antrieb.

Bis 2020 will Opel vier elektrische Modelle im Portfolio haben

Schon bis 2020 soll der Anteil von E-Autos an der Opel-Flotte „erheblich“ sein, bis dahin will man vier elektrische Modelle auf den Markt haben. Neben dem Opel Corsa wird auch der Opel Grandland elektrifiziert. Er bekommt einen Plug-in-Hybridantrieb. Ein weiteres elektrisches Modell ist angekündigt. Bereits im Programm ist der batterieelektrische Ampera-e, die Opel-Version des Chevrolet Bolt. Die neue Generation des Corsa kommt nächstes Jahr und basiert auf einer Plattform von PSA. Zum Preis oder der Reichweite der elektrischen Variante machte Opel noch keine Angaben.

Opel Ampera-e ist wieder bestellbar

Modelle, die auf GM-Plattformen basieren, werden aus dem Programm fallen, heißt es. Das betrifft auch den Ampera-a, der ohnehin nur eine Zwischenlösung sein soll. Er wird von Opel von GM importiert und für den europäischen Markt umgerüstet, außerdem fallen Lizenzgebühren an GM an. All das macht den Wagen teuer, PSA-Chef Tavares hat bereits gesagt, dass der Ampera-e ein Verlustgeschäft für Opel ist. Zunächst bleibt er aber im Programm und ist auch wieder bestellbar. In Deutschland sind allerdings nur 100 Stück zugelassen, weitere 100 sollen unterwegs zu Kunden sein. Wie viele Fahrzeuge Opel bei GM geordert hat, ist unklar. Man versuche, so viele Exemplare wie möglich zu bekommen, heißt es. Zuletzt war spekuliert worden, dass es das Fahrzeug vielleicht überhaupt nicht mehr in Deutschland geben wird.

PSA plant Joint Venture für E-Motoren

Die Elektromobilität soll auch bei Opel künftig im Mittelpunkt stehen. Man müsse darauf vorbereitet sein, dass die Nachfrage nach Elektrofahrzeugen deutlich steige, sagte Opel-Chef Lohscheller. Der Hersteller will künftig auch Elektroautos nach China exportieren, um sich Marktanteile im größten E-Automarkt der Welt zu sichern. Außerdem plant Mutterkonzern PSA im nächsten Jahr ein Joint Venture mit Nidec Leroy-Somer. Mit der französischen Tochterfirma von Nidec, dem japanischen Spezialisten für E-Motoren will PSA künftig Elektromotoren in Frankreich fertigen, die dann bei Peugeot, Citroën, DS und Opel zum Einsatz kommen sollen.

>> Energyload-Newsletter abonnieren und exklusive Rabatte sichern <<

Quellen / Weiterlesen:
Opel bringt neuen Corsa als Elektroauto | Focus Online
Corsa als reines Elektroauto geplant | golem.de
Elektro-Corsa statt Ampera-e, PSA-Derivate statt Mokka X | auto motor und sport
Bildquelle: © Opel Automobile GmbH

TEILEN
linkedin

Ihre Meinung zum Thema? Diskutieren Sie mit uns und anderen Lesern in den Kommentaren.

Wir bleiben an dem Thema dran und werden Sie aktuell informieren. Tragen Sie sich hierzu in unseren Newsletter ein
Ajaz Shah
Ajaz Shah ist seit 2010 im Bereich der erneuerbaren Energien in der Projektfinanzierung und dem Projekmanagement für verschiedene Unternehmen tätig. Er arbeitete an Solar- und Windprojekten mit einer Gesamtkapazität von mehr als 50 MW in Deutschland, Spanien, Italien, Großbritannien, Tschechien und Frankreich mit. Daneben ist er freiberuflich im Online Marketing tätig. Ajaz hat zusammen mit Stephan Hiller energyload.eu im Oktober 2013 initiiert.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here