Der chinesische Batteriehersteller Farasis Energy gibt zwei weitere Kooperationen in Europa bekannt. Einer der neuen Partner ist der Automobilzulieferer Hella, der zweite ein Hersteller von Nutzfahrzeugen.

Zusammenarbeit bei Batteriemanagementsystemen und Batteriezellen

Bei der Partnerschaft mit Hella geht es um eine modulare Plattform für Batteriemanagementsysteme für elektrische LKW, PKW oder Busse, die die Unternehmen gemeinsam entwickeln. Farasis liefert dabei Know-how in der Batterieherstellung und Hella seine Erfahrung mit Steuergeräten. Die Plattform wird künftig in Europa hergestellt.

Den zweiten Partner, einen nicht näher benannten europäischen Hersteller von Nutzfahrzeugen, beliefert Farasis laut Mitteilung mit CO2-neutralen und nach ethischen Standards produzierten Batteriezellen für Elektrobusse.

Farasis strebt eine nachhaltige und ethische Produktion an

Die Produktion der Batterien, die Farasis für europäische Hersteller wie Daimler herstellt, ist als CO2-neutral zertifiziert. Farasis ist zudem Mitglied der RCI (Responsible Cobalt Initiative), die die Einhaltung von ethischen Standards beim Kobalt-Abbau voranbringen will, und setzt auf die Umsetzung des IRMA-Standards für Lithium- und Kobalt-Minen. Der Standard berücksichtigt die Menschenrechte und Rechte indigener Völker, die Gesundheit und Sicherheit der Arbeitnehmer im Bergbau, die Verringerung der Umweltauswirkungen sowie die Transparenz bei Zahlungen von Unternehmen an Regierungen. Außerdem führt Farasis das Batterierecycling in China gemeinsam mit spezialisierten Unternehmen durch und baut solche Kooperationen auch in Europa auf. Am Ende soll eine geschlossene Wertschöpfungskette vom Batteriedesign bis zum Recycling stehen.

Partnerschaften mit Daimler und Geely

Farasis Energy wurde 2002 in Kalifornien gegründet und ist seit 2019 mit einer Niederlassung in Europa aktiv. Die Farasis Energy Europe GmbH sitzt in Frickenhausen bei Stuttgart, dort befindet sich die Forschungs- und Entwicklungsabteilung. Farasis hat eine Produktionskapazität von 21 Gigawattstunden und über 4.000 Mitarbeiter an Standorten in China, Deutschland und den USA.

Ebenfalls seit 2019 ist Daimler offizieller Partner und inzwischen mit 3 Prozent an Farasis Energy beteiligt. Vor kurzem gab es jedoch Berichte, Daimler wolle die Zusammenarbeit wegen Qualitätsproblemen der Farasis-Zellen kippen. Daimler hat dies jedoch nicht bestätigt.

Farasis gibt für die neue Generation seiner Batteriezellen eine hohe Energiedichte von 330 Wh/kg an und damit eine höhere Reichweite für Elektrofahrzeuge: Farasis spricht von 700 Kilometern für ein Elektroauto der Mittelklasse. Außerdem soll die Schnellladezeit der Zellen bei unter 20 Minuten liegen.

Vor kurzem hat Farasis auch ein Joint Venture mit dem chinesischen Automobilhersteller Geely gegründet. Die Partner wollen gemeinsam Batteriekapazitäten von 120 Gigawattstunden pro Jahr aufbauen.

Quellen / Weiterlesen

Farasis Energy baut strategisches Netzwerk in Europa aus | Presseportal
Bildquelle: © Farasis Energy / Shutterstock

>>>> Energyload-Newsletter abonnieren <<<<



Ajaz Shah
Ajaz Shah ist seit 2010 im Bereich der erneuerbaren Energien in der Projektfinanzierung und dem Projekmanagement für verschiedene Unternehmen tätig. Er arbeitete an Solar- und Windprojekten mit einer Gesamtkapazität von mehr als 50 MW in Deutschland, Spanien, Italien, Großbritannien, Tschechien und Frankreich mit. Daneben ist er freiberuflich im Online Marketing tätig. Ajaz hat zusammen mit Stephan Hiller energyload.eu im Oktober 2013 initiiert.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here