sonnen hat sein neues Angebot sonnenDrive erfolgreich gestartet. Kunden können damit Elektroautos mit einer „All-inclusive“-Monatsrate auch für kurze Zeiträume mieten und Elektromobilität ohne Verpflichtung testen. sonnen will damit verbreitete Vorurteile gegenüber Elektroautos abbauen.

Eine Monatsrate ohne Zusatzkosten

Um bei sonnenDrive mitzumachen, müssen Kunden nur einen Stromvertrag mit sonnen abschließen. Aktuell hat sonnen zehn verschiedene Elektroautos im Angebot, die ab 250 Euro und ab 6 Monaten Laufzeit geleast werden können. Das Besondere am Angebot von sonnen ist, dass in der Monatsrate bereits alle Kosten enthalten sind. Zusatzkosten etwa für Versicherung, Werksfracht, Wartung, jahreszeitabhängige Bereifung oder Batteriemieten fallen weg. Genauso wenig gibt es eine Anzahlung oder eine Abschlussrate.

Unter den zehn Modellen finden sich beliebte Elektroautos wie der Renault Zoe, der BMW i3 oder der neue Audi e-tron. Demnächst soll das Tesla Model 3 dazukommen. Nach der kurzen Laufzeit von sechs Monaten lässt sich direkt ein weiteres Abo abschließen, auch längere Zeiträume bis 24 Monate sind möglich. Die Fahrzeuge sind ab sofort bestellbar und 6 Wochen später abholbereit.

sonnen will Vorbehalte gegenüber Elektroautos abbauen

sonnendriveDirekt nachdem sonnen sein neues Angebot im November 2019 vorgestellt hatte, hatten sich mehrere Tausend Interessenten angemeldet. Die erste Testphase habe gezeigt, dass Menschen langfristig auf Elektromobilität umsteigen, wenn bestimmte Einstiegshürden wegfallen, teilte die sonnen GmbH mit. 75 Prozent der Testteilnehmer wollten weiterhin ein Elektroauto fahren und bei sonnenDrive bleiben. Zudem habe man bei den Testkunden zahlreiche Bedenken gegenüber der E-Mobilität ausräumen können: sonnen zufolge haben 80 Prozent der Testkunden ihre „Reichweitenangst“ abgelegt und ihre Vorbehalte gegenüber der Ladeinfrastruktur abgebaut.

„Das hohe Interesse an sonnenDrive hat unsere Erwartungen weit übertroffen. Es ist offenbar das richtige Angebot zur richtigen Zeit, in der viele Menschen über ein Elektroauto nachdenken, aber der letzte Entschluss noch fehlt“, sagte sagt Sascha Koppe, Country Manager DACH bei sonnen.

Ökostrom ist wichtig

Den Testkunden von sonnen ist zudem wichtig, dass sie mit sauberem Strom fahren. Sie sehen dies als wesentliche Voraussetzung für den Umstieg auf ein E-Auto. Sonnen will seinen Kunden deshalb einen einfachen und vollständigen Ansatz bieten, Elektromobilität in den Alltag zu integrieren. Das Elektroauto kann mit Ökostrom aus der eigenen Solaranlage oder der sonnenBatterie geladen werden. Inzwischen bietet sonnen mit dem sonnenCharger sogar ein intelligentes Ladegerät für zuhause sowie eine Ladekarte für über 120.000 Ladestationen in Europa an. Künftig könnten die Elektroautos auch in sonnens virtuelles Kraftwerk eingebunden werden.

Quellen / Weiterlesen

Ihr Elektroauto im All-Inclusive-Abo | sonnen
Neues Abo für Elektroautos ab sechs Monaten Laufzeit – sonnenDrive ab sofort bestellbar | sonnen
Sonnen startet Elektroauto-Abo | electrive.net
Bilderquelle: © sonnen GmbH
Stephan Hiller
Stephan Hiller ist Betriebswirt (Studium an der Fachhochschule für Wirtschaft Berlin und in Cambridge, UK) mit umfangreicher Geschäftsführungs- und Start-Up Erfahrung. Er hat sich erfolgreich darauf spezialisiert, den Finanzbereich und das Controlling junger Unternehmen operativ zu betreuen und Start-Ups strategisch sowie in den Bereichen Marketing, Vertrieb und Finanzen zu beraten. Er verfügt über umfassende kaufmännische Erfahrungen, die er durch mehrjährige Berufstätigkeit für internationale Unternehmen im In- und Ausland aufgebaut hat. Hierunter waren u.a. Unternehmen aus dem Maschinen- und Anlagenbau, aus der Automobilindustrie, Solarmodulhersteller und Projektentwickler aus dem Bereich erneuerbare Energien. Weiterhin hat er mehrere Unternehmensgründungen im Bereich erneuerbare Energien initiiert und erfolgreich mit aufgebaut. Stephan hat zusammen mit Ajaz Shah energyload.eu im Oktober 2013 gegründet.

1 KOMMENTAR

  1. Würde/Hätte auch Gerne Einen E. PKW,
    aber 250,-€ sind für mich nicht machbar.
    aber ca 120,-€ kann/könnte man zb einen
    ca 1 Jahre Alten E. PKW für diesen Preis
    BEKOMMEN.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here