Führungswechsel bei Faraday Future! Ziemlich überraschend hat Byton-Mitgründer Carsten Breitfeld seinen Wechsel zu FF bekanntgegeben. Erst im April hatte er Byton verlassen, um zum Mobility-Startup Iconiq zu wechseln. Jetzt ersetzt er bei Faraday Future den umstrittenen Grüner Jia Yueting. Kann Breitfeld den strauchelnden Autobauer retten?

Carsten Breitfeld ist ein bekanntes Gesicht in der Autobranche. Der Manager hatte zunächst bei BMW den i8 maßgeblich mitentwickelt und später die chinesische Elektroautomarke Byton mitgegründet. Im April 2019 kam dann der Wechsel zu Iconiq. Damals gab Breitfeld an, er wolle sich neuen Abenteuern in der Startup-Industrie widmen.

Dauerkrise bei Faraday Future

Jetzt nun der Wechsel zu Faraday Future, den man definitiv abenteuerlich nennen kann. Denn das chinesisch-amerikanische Start-up mit Sitz im Silicon Valley, das den Luxus-SUV FF 91 bauen will, kommt seit langem nicht mehr aus den negativen Schlagzeilen heraus. Seit 2014 präsentiert sich FF als Tesla-Herausforderer, hat sein erstes Serienmodell aber immer noch nicht auf dem Markt.

Stattdessen gab es immer wieder Berichte über finanzielle Probleme des Gründers Jia Yueting, die unter anderem für den Baustopp einer eigenen Fabrik in Nevada sorgten. Mehrere hochrangige Automanager kamen und gingen, darunter die ehemaligen BMW-Manager Ulli Kranz und Stefan Krause. Kranz ging angeblich im Streit mit Jia Yueting. Nachdem sich FF auch noch mit seinem ehemaligen Hauptinvestor Evergrande überworfen hatte, konnte zuletzt nur die Brückenfinanzierung einer US-Bank den Betrieb sichern.

Jia Yueting wird neuer Produktchef

Nun soll Carsten Breitfeld die Serienproduktion und Markteinführung des FF 91 steuern und zudem die Entwicklung des zweiten Modells FF81 beaufsichtigen. FF-Gründer Jia Yueting ist dagegen zurückgetreten, wird aber weiter als Chief Product und User Officer im Unternehmen bleiben.

„Ich freue mich sehr, die Rolle des CEO zu übernehmen und FF in die nächste Phase seines Erfolgs zu führen“, sagte Breitfeld in einer Mitteilung. Er kenne Yueting seit einigen Jahren, man habe sich schon früher über einen Eintritt Breitfelds in das Unternehmen unterhalten. Yueting und sein Firmengeflecht stecken seit langem in finanziellen Schwierigkeiten. Seine privaten und geschäftlichen Schulden will Yueting jetzt über einen Treuhandfonds begleichen.

Quellen / Weiterlesen

Faraday Future Appoints Dr. Carsten Breitfeld As Global Chief Executive Officer | Faraday Future
Breitfeld wird neuer CEO von Faraday Future | China Auto News
Faraday Future appoints Dr. Carsten Breitfeld as global CEO, Founder YT JIA assumes role of CPUO | Gasgoo
Ex-Byton-Chef Carsten Breitfeld soll Faraday Future zurück in die Spur bringen | t3n
Carsten Breitfeld wird CEO bei Faraday Future | electrive.net
Stephan Hiller
Stephan Hiller ist Betriebswirt (Studium an der Fachhochschule für Wirtschaft Berlin und in Cambridge, UK) mit umfangreicher Geschäftsführungs- und Start-Up Erfahrung. Er hat sich erfolgreich darauf spezialisiert, den Finanzbereich und das Controlling junger Unternehmen operativ zu betreuen und Start-Ups strategisch sowie in den Bereichen Marketing, Vertrieb und Finanzen zu beraten. Er verfügt über umfassende kaufmännische Erfahrungen, die er durch mehrjährige Berufstätigkeit für internationale Unternehmen im In- und Ausland aufgebaut hat. Hierunter waren u.a. Unternehmen aus dem Maschinen- und Anlagenbau, aus der Automobilindustrie, Solarmodulhersteller und Projektentwickler aus dem Bereich erneuerbare Energien. Weiterhin hat er mehrere Unternehmensgründungen im Bereich erneuerbare Energien initiiert und erfolgreich mit aufgebaut. Stephan hat zusammen mit Ajaz Shah energyload.eu im Oktober 2013 gegründet.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here