Amazon will seine Zustellflotte auf Elektro-Transporter umstellen und hat dafür 100.000 Fahrzeuge bei Rivian geordert. Jetzt wurden die speziell für Amazon entwickelten Transporter zum ersten Mal präsentiert.

Was bisher über den Rivian Elektro-Transporter bekannt ist

Amazon will bis 2040 klimaneutral werden, die Umstellung auf elektrische Zustellfahrzeuge ist Teil dieses Plans. Weil der Online-Händler nach eigener Aussage auf dem Markt kein passendes E-Fahrzeug gefunden hat, hat er das Start-up Rivian mit der Entwicklung beauftragt.

Bei der Vorstellung des neuen Zustellfahrzeuges gab Amazon zwar keine Details über Antrieb, Batterie oder Reichweite preis. Einige Infos gab es trotzdem schon, bei denen sich das Fahrzeug allerdings kaum von anderen Elektrolastern unterscheidet: Es ist mit Kameras ausgestattet, die ihre Bilder auf ein Display im Cockpit übertragen. Damit bekommen Fahrer einen 360 Grad-Rundumblick nach draußen, außerdem hat der Elektro-LKW moderne Sensoren und Assistenzsysteme mit an Bord.

Die Fahrertür ist verstärkt, um die Sicherheit für den Fahrer zu erhöhen. In der Fahrerkabine gibt es zudem extra viel Platz. Die Transportfläche ist mit drei Regalebenen ausgestattet. Natürlich ist der E-Transporter auch mit Amazons sprachgesteuertem Assistenzsystem Alexa ausgestattet, die beim Navigieren hilft und Wetterupdates liefert.

Amazons Pläne in den nächsten Jahren

Bis 2022 will Amazon schon 10.000 Elektro-Transporter im Zustelldienst haben. In New York und in manchen europäischen Städten liefert der Online-Händler seine Pakete schon heute mit elektrischen Lastenrädern aus. Er investiert außerdem in Elektroauto-Ladestationen und will dieses Netz weiter ausbauen.

Auch bei Rivian ist Amazon übrigens als Investor aktiv: 2019 führte der Konzern eine Finanzierungsrunde von 700 Millionen US-Dollar an, gab jedoch nicht preis, welchen Betrag er selbst beisteuerte. Im Juli 2020 konnte sich Rivian weitere 2,5 Milliarden Dollar sichern, wobei die Fondsgesellschaft T. Rowe Price der größte Investor war. Auch an dieser Finanzierungsrunde war Amazon beteiligt.

Rivian startet Ende des Jahres mit eigenen Modellen

Rivian war bis 2018 als Hersteller von Elektrofahrzeugen weitgehend unbekannt. Neben dem Elektro-Laster für Amazon arbeitet Rivian am elektrischen Pick-up Truck R1T und am SUV R1S, die beide auf derselben Plattform basieren. Das Start-up verspricht eine Reichweite von bis zu 400 Kilometern für diese Fahrzeuge sowie die Beschleunigung auf 100 km/h in unter drei Sekunden. Die Produktion beginnt Ende des Jahres.

Quellen / Weiterlesen

Amazon unveils its new electric delivery vans built by Rivian | The Verge
Amazon und Rivian stellen maßgeschneiderten Elektrotransporter vor | Elektroauto-News
Amazon stellt ersten Elektrotransporter von Rivian für eigene Dienste vor | heise online

Stephan Hiller
Stephan Hiller ist Betriebswirt (Studium an der Fachhochschule für Wirtschaft Berlin und in Cambridge, UK) mit umfangreicher Geschäftsführungs- und Start-Up Erfahrung. Er hat sich erfolgreich darauf spezialisiert, den Finanzbereich und das Controlling junger Unternehmen operativ zu betreuen und Start-Ups strategisch sowie in den Bereichen Marketing, Vertrieb und Finanzen zu beraten. Er verfügt über umfassende kaufmännische Erfahrungen, die er durch mehrjährige Berufstätigkeit für internationale Unternehmen im In- und Ausland aufgebaut hat. Hierunter waren u.a. Unternehmen aus dem Maschinen- und Anlagenbau, aus der Automobilindustrie, Solarmodulhersteller und Projektentwickler aus dem Bereich erneuerbare Energien. Weiterhin hat er mehrere Unternehmensgründungen im Bereich erneuerbare Energien initiiert und erfolgreich mit aufgebaut. Stephan hat zusammen mit Ajaz Shah energyload.eu im Oktober 2013 gegründet.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here