linkedin

Beim Elektroauto war Tesla Vorreiter und hat den PKW-Markt nachhaltig verändert. Dasselbe will Elon Musk nun in der Logistikbranche schaffen und 2019 mit dem elektrischen Sattelschlepper Semi durchstarten. Doch diesmal wird er sich von Anfang an gegen ernsthafte Konkurrenz behaupten müssen: Der US-Hersteller Navistar hat angekündigt, bis 2025 mehr Elektro-LKWs auf den Markt bringen zu wollen als Tesla, und das ist gar nicht so unwahrscheinlich.

Navistar will zum gleichen Zeitpunkt wie Tesla in den Markt einsteigen

Navistar ist in den USA schon lange auf dem Markt für Nutzfahrzeuge vertreten und will spätestens Anfang 2020 mittelgroße LKW mit E-Antrieb sowie elektrische Schulbusse verkaufen. Der Schulbus chargeE soll eine Reichweite von etwa 200 Kilometern haben. Die Reichweite des LKW wurde noch nicht bekannt gegeben. Tesla zielt beim Semi mit bis zu 800 Kilometern Reichweite auf den Fernverkehr ab, doch Kritiker zweifeln daran, dass solche Reichweiten bei E-LKWs bis zum Marktstart möglich sind.

Zumindest was den Zeitplan angeht, hat Navistar gute Chancen, Tesla zuvorzukommen. Der Navistar-Truck soll Anfang 2020 herauskommen, die Produktion des Tesla Semi soll ab 2019 starten. Doch Tesla ist für Produktionsverzögerungen bekannt und kämpft gerade mit Problemen beim Aufbau der Fertigungsstraße für das Tesla Model 3.

Navistar hat als etablierter Hersteller von Nutzfahrzeugen einige Vorteile gegenüber Tesla

Auch für Navistar lief es zuletzt nicht gut, der Hersteller musste starke Umsatzeinbrüche hinnehmen. Der Hersteller hat jedoch einen entscheidenden Vorteil: Er ist schon länger am Markt etabliert und kann auf existierende Produktionskapazitäten mit 14.000 Mitarbeitern zurückgreifen. Entwicklungspartner für den Navistar E-Truck ist Volkswagen Truck & Bus, der mit 17 Prozent an Navistar beteiligt ist. Ein weiterer Vorteil ist das bestehende Händlernetz in den USA, das nicht nur die Navistar-Fahrzeuge vertreibt, sondern auch Service- und Wartungsdienstleistungen anbietet. Ein dichtes Netzwerk an Werkstätten für die Wartung des Tesla Semi gibt es bisher nicht. Das könnte gerade im Transportwesen, wo Zeit Geld ist, ein Nachteil sein. Hier muss Tesla in den nächsten Jahren noch aufholen.

Weitere Hersteller stehen bereits in den Startlöchern

Doch nicht nur Navistar könnte Tesla einen Strich durch die Rechnung machen, sondern auch Daimler. Daimler hat mit dem Fuso eCanter schon einen E-Truck auf dem Markt, der jedoch kleiner ist als der Tesla Semi und für den innerstädtischen Lieferverkehr gedacht ist. Der Konzern hat wie Navistar Pläne für mittelgroße Elektrotrucks bekanntgegeben. Auch Daimler verfügt im Gegensatz zu Tesla über langjährige Erfahrung in der Nutzfahrzeugherstellung.

>> Energyload-Newsletter abonnieren und exklusive Rabatte sichern <<

Quellen / Weiterlesen:
Navistar will mehr E-Trucks produzieren als Tesla | Wired
Navistar Will Have More Electric Trucks on the Road Than Tesla by 2025, CEO Says | The Drive
Navistar CEO to Tesla: We’ll Have More Electric Trucks Than You | trucks.com
Bildquelle: © Navistar, Inc

TEILEN
linkedin

Ihre Meinung zum Thema? Diskutieren Sie mit uns und anderen Lesern in den Kommentaren.

Wir bleiben an dem Thema dran und werden Sie aktuell informieren. Tragen Sie sich hierzu in unseren Newsletter ein
Ajaz Shah
Ajaz Shah ist seit 2010 im Bereich der erneuerbaren Energien in der Projektfinanzierung und dem Projekmanagement für verschiedene Unternehmen tätig. Er arbeitete an Solar- und Windprojekten mit einer Gesamtkapazität von mehr als 50 MW in Deutschland, Spanien, Italien, Großbritannien, Tschechien und Frankreich mit. Daneben ist er freiberuflich im Online Marketing tätig. Ajaz hat zusammen mit Stephan Hiller energyload.eu im Oktober 2013 initiiert.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here