Ford Focus Electric: Bilder, Preis, Reichweite und Tests

0

ford-focus-electric-preisDer Ford Focus Electric ist eine fünftürige Schräghecklimousine der Kompaktklasse von Ford. Dieser wird seit 2011 in den USA und seit 2013 in Europa verkauft. Es handelt sich um eine umgerüstete Version des normalen Ford Focus und in Europa um das erste rein elektrische Fahrzeug von Ford. Noch im Jahr 2016 soll die zweite Generation des Ford Focus Electric vorgestellt werden.

Technik, Reichweite und Ladedauer des Ford Focus Electric

Der Ford Focus Electric hat eine Leistung von 107 kW (145 PS) bei einem Drehmoment von 250 Nm. Der Elektromotor treibt über ein Eingang-Getriebe die Vorderräder an. Die Höchstgeschwindigkeit des Wagens ist der Reichweite zuliebe bei 137 km/h abgeregelt. Das Fahrzeug beschleunigt in 11,4 Sekunden auf 100 Stundenkilometer.

ford-focus-electric-reichweiteDie Reichweite gibt Ford mit 162 Kilometern im NEFZ-Zyklus an. Wie bei allen Elektroautos kann sich diese Reichweite je nach individueller Fahrweise, der Außentemperatur (besonders Kälte macht dem Akku zu schaffen) und je nach Nutzung von Heizung und Klimaanlage auch deutlich reduzieren. Mit 162 Kilometern liegt Ford deutlich hinter der Konkurrenz. Der 2017 erwartete Opel Ampera-e beispielsweise soll mit einer Akkuladung über 400 Kilometer weit kommen. Der Nissan Leaf schafft bis zu 250 Kilometer und der Renault Zoe soll noch 2016 mit einer Reichweite von 400 km ausgestattet werden.

Die Kapazität der in zwei Blöcke geteilten Lithium-Ionen-Batterie des Ford Focus Electric beträgt 23 Kilowattstunden. An einer Haushaltssteckdose mit 10 Ampere dauert es 11 Stunden, bis sie wieder vollständig geladen ist. Bei 16 Ampere an einer Wallbox oder unterwegs verkürzt sich diese Zeit auf 6 bis 7 Stunden, bei 32 Ampere auf 3 bis 4 Stunden. Die neue Generation des Ford Focus Electric soll der Ankündigung von Ford zufolge keine höhere Reichweite, aber dafür eine Schnellladefunktion bekommen, mit der der Akku in 30 Minuten zu 80 Prozent gefüllt werden kann. Den Verbrauch des Ford Focus Electric gibt Ford mit 15,4 Kilowattstunden pro 100 Kilometer an.

Während der Fahrt fließt bis zu 95 Prozent der beim Bremsen gewonnenen Energie zurück in den Akku (Rekuperation).

Design des Ford Focus Electric

Von außen sieht der Ford Focus Electric seinem Bruder mit Verbrennungsmotor sehr ähnlich, lediglich ein Schriftzug und der Ladeanschluss mit LED-Lichtsignal im linken vorderen Kotflügel unterscheiden das elektrische Modell vom konventionellen.

Auch innen entspricht das Design des Ford Focus Electric größtenteils der Verbrennerversion. Unterschiede gibt es beim „Automatik“-Hebel und der Instrumententafel.

Der Kofferraum fällt wegen des dort untergebrachten Akkus mit 237 Litern sehr klein aus. Bei umgeklappter Rückbank steigt das Ladevolumen bis zur Scheibenunterkante auf 585 Liter. Insgesamt ist eine Zuladung von 455 kg möglich, davon 75 kg auf dem Dach.

Das Raumangebot für die Passagiere ist komfortabel, 4 Personen finden bequem Platz. Der Mittelsitz hinten ist nur für kurze Strecken geeignet. Die Sicht nach vorn ist gut, beim Einparken hinderlich sein kann allerdings die Tatsache, dass die Front für den Fahrer nicht gut einsehbar ist. In der Rundumsicht stören die massiven B- und C-Säulen. Positiv auf die Sicht wirken sich die versenkbaren Kopfstützen aus.

Ausstattung und Cockpit

Der Ford Focus Electric wird standardmäßig in Frost-Weiß ausgeliefert, verschiedene Metalliclackierungen können gegen Aufpreis bestellt werden.

Zur Serienausstattung des Ford Focus Electric gehören 17-Zoll-Leichtmetallräder im 15-Speichen-Design, eine 2 Zonen-Klimaautomatik, Lederlenkrad und -schaltknauf, in Wagenfarbe lackierte elektrisch einstellbare und beheizbare Außenspiegel, eine Rückfahrkamera und Scheibenwischer mit Regensensor. Auch das Navigationssystem mit Touchscreen gehört zum Standard.

ford-focus-electric-ladenBei den Sicherheitssystemen ist der Ford Focus Electric serienmäßig mit ESP inkl. Traktionskontrolle, Geschwindigkeitsregler, Front- und Seitenairbags für Fahrer und Beifahrer sowie Kopf-Schulter-Airbags vorn und hinten ausgestattet. Gegen Aufpreis erhältlich sind zum Beispiel ein Park-Pilot-System hinten, eine Diebstahl-Alarmanlage mit Innenraumüberwachung, getönte Seiten- und Heckscheiben und Bi-Xenon-Scheinwerfer mit dynamischer Leuchtweitenregulierung und LED-Tagfahrlicht.

Im Cockpit zeigt das Ford SYNC2-System mit Touchscreen Informationen zur Klimatisierung, Navigation, Musik und Telefon an. Das System lässt sich auch mittels Sprachsteuerung bedienen und kann Textnachrichten aus dem Smartphone vorlesen. In der Instrumententafel informieren verschiedene Displays über den Ladestand der Batterie und den Energieverbrauch oder die Menge der beim Bremsen zurückgewonnenen Energie. So kann durch effizientes Fahren und Bremsen die Reichweite erhöht werden. Eine effiziente Fahrweise wird durch animierte Schmetterlinge symbolisiert.

Über die MyFord Mobile-App, die für iOS und Android erhältlich ist, lassen sich eine Reihe von Funktionen aus der Ferne steuern. So kann der Ladezustand abgefragt und der Ladezeitpunkt programmiert werden, zum Beispiel um günstige Strompreise auszunutzen. Die bei Abfahrt gewünschte Innenraumtemperatur kann ebenfalls programmiert werden. Auch der genaue Fahrzeugstandort kann abgerufen werden, genauso wie die nächste Ladestation oder Sehenswürdigkeiten. Wenn man sich nicht sicher ist, ob das Fahrzeug verriegelt ist, lässt sich das ebenfalls über die App prüfen und bei Bedarf aus der Ferne nachholen. Verbrauchsübersichten zeigen auf einen Blick, wie effizient man mit dem Ford Focus Electric unterwegs ist.

>> Energyload-Newsletter abonnieren und exklusive Rabatte sichern <<

Fahrverhalten und Sicherheit

Als reines Elektroauto ist der Ford Focus Electric leise und emissionsfrei unterwegs. Wie alle Elektroautos reagiert er unmittelbar und kraftvoll auf das Betätigen des Fahrpedals. Im Test von Focus.de wird bemängelt, dass sich das hohe Gewicht von 1,7 Tonnen bei schnellen Kurvenfahrten bemerkbar macht, auch das Fahrwerk sei aufgrund der höheren Last straffer abgestimmt als beim Verbrenner.

Im Test des ADAC wird die Fahrstabilität bei Längsrinnen, Fahrbahnverwerfungen und Seitenwind gelobt. Die Fahrzeugstabilität werde beim Beschleunigen in Kurven mittels Torque Vectoring Control verbessert. Negativ erwähnt werden starke Karosseriebewegungen bei schnellen Lenkmanövern und eine Übersteuerung beim Gegenlenken. Bei niedrigen Geschwindigkeiten neige der Wagen trotz Traktionskontrolle stark zu durchrutschenden Rädern, kritisiert der ADAC. Das Fahrwerk wird als tendenziell komfortabler als bei den herkömmlichen Ford-Modellen beschrieben.

Der Ford Focus Electric erreichte beim ADAC-Crashtest 92% der Punkte und fünf Sterne. Die Kopfstützen der Vordersitze gewährleisten sehr guten Schutz für Personen bis zu einer Körpergröße von 1,90 m, hinten bis zu einer Größe von 1,70 m. Dank des sehr geringen Abstands zwischen Kopf und Kopfstütze ist das Risiko eines Schleudertraumas bei einem Heckaufprall deutlich niedriger. Bei der Kindersicherheit erreicht der Wagen 82% der Punkte. Hinten können zwei Kindersitze nebeneinander installiert werden und die Fensterheber haben einen früh greifenden Einklemmschutz.

Preis und Garantie des Ford Focus Electric

Der Ford Focus Electric ist neu ab 34.900 Euro erhältlich und damit in seiner Klasse relativ teuer. Als reines Batteriefahrzeug ist er mit der Kaufprämie des Bundes förderfähig. Käufer erhalten auf den Anschaffungspreis insgesamt 4.000 Euro Rabatt, den sich Bund und Hersteller teilen. Der Ford Focus Electric kann über verschiedene Anbieter auch durch Leasing finanziert werden.

Bild oben: Wikipedia – By Mariordo – Mario Roberto Durán Ortiz (Own work) [CC BY-SA 3.0]
Bild mitte: Wikipedia – By InSapphoWeTrust from Los Angeles, California, USA (2013 Ford Focus Electric (US)) [CC BY-SA 2.0]
Bild unten: Wikipedia – By Overlaet (Own work) [CC BY-SA 3.0 or GFDL]

Mehr aktuelle Meldungen zu:


Wir bleiben an dem Thema dran und werden Sie aktuell informieren. Tragen Sie sich hierzu in unseren Newsletter ein

Ihre Meinung zum Thema? Diskutieren Sie mit uns und anderen Lesern in den Kommentaren.

TEILEN
Vorheriger ArtikelGeoOrbital: Jedes Fahrrad wird zum E-Bike (Videos)
Nächster ArtikelRedox-Flow-Batterie: Weniger als 1.000 Euro pro KWh Kapazität
Stephan Hiller

Stephan Hiller ist erfahrener Betriebswirt (Studium an der Fachhochschule für Wirtschaft Berlin und in Cambridge, UK) mit umfangreicher Geschäftsführungs- und Start-Up Erfahrung. Er hat sich erfolgreich darauf spezialisiert, den Finanzbereich und das Controlling junger Unternehmen operativ zu betreuen und Start-Ups strategisch sowie in den Bereichen Marketing, Vertrieb und Finanzen zu beraten. Er verfügt über umfassende kaufmännische Erfahrungen, die er durch mehrjährige Berufstätigkeit für internationale Unternehmen im In- und Ausland aufgebaut hat. Hierunter waren u.a. Unternehmen aus dem Maschinen- und Anlagenbau, aus der Automobilindustrie, Solarmodulhersteller und Projektentwickler aus dem Bereich erneuerbare Energien. Weiterhin hat er mehrere Unternehmensgründungen im Bereich erneuerbare Energien initiiert und erfolgreich mit aufgebaut. Stephan hat zusammen mit Ajaz Shah energyload.eu im Oktober 2013 gegründet.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here