Daimler will eigene Marke für Elektromobilität aufbauen

0

daimler-eigene-marke-elektromobilitaetDaimler-Benz plant, in den nächsten Jahren eine ganze Reihe von elektrisch betriebenen Fahrzeugen auf den Markt zu bringen. „Das Auto der Zukunft wird elektrisch und emissionsfrei sein“, sagte Vorstand Dieter Zetsche. Daimler erklärte die Elektromobilität zur Chefsache. Der Konzern will ab dem Jahr 2020 jährlich eine wachsende sechsstellige Zahl Elektroautos absetzen. Es wird erwartet, dass Daimler bis zu diesem Zeitpunkt mindestens vier weitere rein elektrische Modelle mit hohen Reichweiten vorstellt. Einem Bericht zufolge plant der Daimler zudem den Aufbau einer eigenen Submarke für Elektroautos.

Erster Elektro-SUV mit 500 Kilometern Reichweite soll im September präsentiert werden

Wie das Handelsblatt unter Berufung auf Unternehmenskreise berichtet, soll bereits Ende September beim Pariser Autosalon ein neuer elektrischer Mercedes präsentiert werden. Es soll sich dabei um einen Geländewagen auf Basis des GLC handeln. Die Markteinführung sei für 2017 geplant. Daimler hat den Bericht zwar bisher nicht kommentiert, doch Vorstand Zetsche hat kürzlich bei einer Veranstaltung des CDU-Wirtschaftsrates in Berlin angekündigt, dass ein Elektroauto von Mercedes-Benz mit einer Reichweite von 500 Kilometern in Paris eine wichtige Rolle spielen werde.

Daimler setzt auch auf Brennstoffzellen

Daimler will allerdings zukünftig nicht nur auf reine Elektroantriebe setzen, sondern sich weiterhin hauptsächlich auf Plug-in-Hybridautos konzentrieren. Für den Alltagsverkehr reicht deren elektrische Reichweite von jetzt meist etwa 30 Kilometern aus, und diese wird zukünftig weiter steigen. Bei den elektrischen Antrieben soll noch vor der Serienproduktion des angekündigten Langstreckenstromers die neue Generation des Elektro-Smart zu den Händlern kommen. Außerdem setzt man bei Daimler auch auf die Brennstoffzellentechnologie und will ein Modell mit Wasserstoffantrieb entwickeln. Berichten zufolge basiert dieses Modell ebenfalls auf dem Mercedes GLC.

Mit dem Aufbau einer eigenen Submarke folgen die Schwaben dem Vorbild von BMW. Dort wird die Elektrosparte seit 2013 unter der Marke BMW i aufgebaut. Anders als bei BMW setzt der Daimler-Konzern jedoch nicht auf komplett neu entwickelte Elektromodelle, sondern will auf bereits vorhandenen Modellen aufbauen.

>> Energyload-Newsletter abonnieren und exklusive Rabatte sichern <<

Quellen / Weiterlesen:
Mercedes-Benz May Separate Electric Vehicles Into Their Own Brand | AutoGuide.com News
Angriff auf Tesla: Daimler stellt Langstrecken-E-Auto im Herbst vor | Handelsblatt
Elektroautos: Mercedes plant Submarke und Langstreckenauto | heise Autos
Daimler: Neue Marke für Elektroautos geplant | Süddeutsche.de
Bildquelle © Daimler AG

Mehr aktuelle Meldungen zu:


Wir bleiben an dem Thema dran und werden Sie aktuell informieren. Tragen Sie sich hierzu in unseren Newsletter ein

Ihre Meinung zum Thema? Diskutieren Sie mit uns und anderen Lesern in den Kommentaren.

TEILEN
Vorheriger ArtikelEnergiewende: Smart Meter sollen ab 2017 schrittweise verpflichtend werden
Nächster ArtikelKommt der vollelektrische BMW i8?
Ajaz Shah

Ajaz Shah ist seit 2010 im Bereich der erneuerbaren Energien in der Projektfinanzierung und dem Projekmanagement für verschiedene Unternehmen tätig. Er arbeitete an Solar- und Windprojekten mit einer Gesamtkapazität von mehr als 50 MW in Deutschland, Spanien, Italien, Großbritannien, Tschechien und Frankreich mit. Daneben ist er freiberuflich im Online Marketing tätig. Ajaz hat zusammen mit Stephan Hiller energyload.eu im Oktober 2013 initiiert.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here