linkedin

Über Produktionsengpässe bei Tesla wurde in letzter Zeit viel berichtet. Meist ging es dabei um das Tesla Model 3, doch auch der hauseigene Stromspeicher Tesla Powerwall ist ein knappes Gut. Um die hohe Nachfrage zu bedienen, will Tesla jetzt die Produktionszahlen erhöhen und kündigte gleichzeitig eine kräftige Preiserhöhung an. Es ist schon die zweite Erhöhung in diesem Jahr.

Die Tesla Powerwall wird über 600 Euro teurer

Die Powerwall ist vor allem deshalb begehrt, weil ihr Preis pro Kilowattstunde deutlich niedriger ist als bei vielen anderen Solarstromspeichern auf dem Markt. Künftig müssen Kunden insgesamt 7.980 Euro für die Tesla Powerwall zahlen – der Speicher selbst kostet 6.850 Euro, die ergänzende Hardware weitere 1.130 Euro. Zuvor waren 6.400 Euro bzw. 950 Euro fällig. Hinzu kommen die Installationskosten, die nach Angaben von Tesla typischerweise zwischen 1.100 und 3.300 Euro liegen. Die genauen Kosten hängen von den Gegebenheiten am Installationsort ab.

Tesla passe gelegentlich die globalen Preise an, um dem Angebot an Kunden und dem Wert der eigenen Produkte bestmöglich gerecht zu werden, teilte das Unternehmen mit. Bereits zu Beginn des Jahres hatte Tesla die Preise leicht erhöht.

Tesla fehlen die Batteriezellen

Seit ihrer Markteinführung ist die Tesla Powerwall in vielen Märkten, auch in Deutschland, nur eingeschränkt verfügbar. Liefertermine wurden immer wieder nach hinten verschoben, was bei vielen Kunden mit einer Vorbestellung für Unmut sorgte. Davon profitierte vor allem die Konkurrenz. Immerhin kündigte Elon Musk jetzt an, die Produktionszahlen zum Jahresende zu erhöhen. Im Oktober gab er Ende 2018 als den frühesten Liefertermin für neue Bestellungen an. Der Engpass seien die Batteriezellen, deshalb habe man die Produktionszahlen beschränken müssen. Doch die Wachstumsprognosen für den Stromspeicher seien „Wahnsinn“, sagte er im Sommer.

>>>> Energyload-Newsletter abonnieren <<<<

Weitere Updates sind geplant

Eine Neuerung ist, dass jetzt bis zu 10 Powerwalls zusammengeschaltet werden können (vorher 9). Eine Powerwall hat eine nutzbare Kapazität von 13,5 Kilowattstunden und eine Dauerleistung von 4,6 Kilowatt. Für 2019 plant Tesla weitere Updates des Stromspeichers, der dazugehörigen Hardware und der App.

Quellen / Weiterlesen


Tesla increases the price of the Powerwall as demand greatly outpaces production | electrek
Bildquelle: flickrBryan Alexander
TEILEN
linkedin

Ihre Meinung zum Thema? Diskutieren Sie mit uns und anderen Lesern in den Kommentaren.

Wir bleiben an dem Thema dran und werden Sie aktuell informieren. Tragen Sie sich hierzu in unseren Newsletter ein


>>>> Energyload-Newsletter abonnieren <<<<

Ajaz Shah
Ajaz Shah ist seit 2010 im Bereich der erneuerbaren Energien in der Projektfinanzierung und dem Projekmanagement für verschiedene Unternehmen tätig. Er arbeitete an Solar- und Windprojekten mit einer Gesamtkapazität von mehr als 50 MW in Deutschland, Spanien, Italien, Großbritannien, Tschechien und Frankreich mit. Daneben ist er freiberuflich im Online Marketing tätig. Ajaz hat zusammen mit Stephan Hiller energyload.eu im Oktober 2013 initiiert.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here