Der österreichische Klima- und Energiefonds unterstützt die Umsetzung von Österreichs Klimazielen. Ein Projekt, das ökologische Lebensweisen fördern soll, ist der Smart City Award. Das Thema des Wettbewerb ist in diesem Jahr „Moving the City“ und dreht sich um kreative Lösungen für nachhaltige Mobilität in Städten. Seit 22. Januar können alle volljährigen Österreicher teilnehmen und ihre Ideen per Video präsentieren.

Bürger zur Teilhabe animieren

Ballungsräume wachsen, und damit auch die Anforderungen an künftige Mobilitätskonzepte. Die Aktion des Klimafonds will dazu anregen, über ressourcenschonende und nachhaltige Lösungen für die Fortbewegung in der Stadt nachzudenken. Damit soll das Konzept der Smart City in weiten Bevölkerungskreisen verbreitet werden und die Österreicher zur Entwicklung und Umsetzung relevanter Ideen motiviert werden.

Die Ideen müssen innerhalb weniger Monate umgesetzt werden können

Diese Ideen sollen Teilnehmer zunächst in maximal zwei Minuten per Video vorstellen. Das Format ist dabei egal: Erlaubt sind Lieder, Geschichten oder öffentliche Aktionen. Die Ideen können konkret für den öffentlichen Raum, aber auch für den virtuellen Raum gedacht sein und etwa in sozialen Netzwerken stattfinden. Wichtig ist nur, dass die Idee innerhalb von wenigen Monaten umsetzbar ist.

Maximal 50 Startplätze für den Wettbewerb werden vergeben, wobei das Prinzip „First come, first served“ gilt. Jedes Video wird dabei von drei sogenannten Smart Voters bewertet, die entscheiden, ob sie die Idee für den Wettbewerb nominieren möchten. Nach Umsetzung der Idee wählen die Smart Voters in der zweiten Phase die Gewinner der Smart City Awards aus: Sie erhalten 500 Euro. Die Videos können noch bis zum 3. April eingereicht werden.

Den Wettbewerb gibt es seit 2017, wo er unter dem Motto „Greening the City“ stattfand. Gesucht waren damals Ideen für die smarte und grüne Stadt. Gewonnen hat unter anderem das Projekt „Intelligenter Einkaufswagen“, der Verpackungsmaterial einsparen soll. Ebenfalls einen Award bekam die Idee aus Orth an der Donau, bei der Bürger gemeinsam aus Sperrmüll Recyclingmöbel für ein Café herstellen.

>>>> Energyload-Newsletter abonnieren <<<<

Quellen / Weiterlesen:
Mach deine City smart(er)! | Smart City Award
„Smart City Award“ | Klimafonds sucht Ideen für nachhaltige Mobilität | News.at

TEILEN
linkedin

Ihre Meinung zum Thema? Diskutieren Sie mit uns und anderen Lesern in den Kommentaren.

Wir bleiben an dem Thema dran und werden Sie aktuell informieren. Tragen Sie sich hierzu in unseren Newsletter ein
Konstantin Heiller
cMag. Konstantin Heiller MIM (CEMS) unterstützt mit seiner Firma Blueberry Power Energie- und Elektrotechnikunternehmen bei der Umsatzsteigerung mittels Customer Journey Management. Nach mehr als 10 Jahren in der Energiewirtschaft und 5 Jahren davon im Bereich der Erneuerbaren Energie, informiert er in seinem E-Book "Die smarte Batterie" darüber, wie man seinen Speicher auswählt und welche Fehler man beim Einbau vermeiden muss. Das E-Book "Die smarte Batterie" erhalten alle Abonnenten des kostenlosen Energyload-Newsletters exklusiv mit einem Rabatt von fast 50%, für 9,90 € statt für 19,50 €.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here