4,7 MWp Solarpark innerhalb von 5 Wochen errichtet

0
linkedin

schletter-solarpark-calvoerdeSolarcentury hat in Sachsen-Anhalt einen 4,7 MWp Solarpark in Betrieb genommen. Dieser kann 1.100 Vierpersonen-Haushalte mit Strom versorgen. Der Solarpark wurde auf einer Industriebrache, einer Konversionsfläche, innerhalb von nur fünf Wochen von der Schletter Gruppe und Solar WO Engineering errichtet. Die Fläche umfasst 7 Hektar.

Lesen Sie nachfolgend die Pressemitteilung der Schletter Gruppe vom 09.08.2016:

Solarpark Calvörde setzt auf Schletter-Montagesysteme

Kirchdorf/Haag, 9. August 2016. Die Schletter Gruppe hat gemeinsam mit der Solar WO Engineering GmbH eine Industriebrache in Sachsen-Anhalt in ein modernes Solarkraftwerk verwandelt. Der Solarpark Calvörde leistet 4,7 MWp, sodass ab sofort 1.100 Vierpersonen-Haushalte mit elektrischer Energie versorgt werden können. Auftraggeber war das Londoner EPC- und Projektentwicklungsunternehmen Solarcentury.

„Mit den richtigen Partnern kann es auch in schwierigen Märkten gelingen, erfolgreich PV-Projekte zu realisieren“, so Frans van den Heuvel, CEO von Solarcentury. Die Schletter Gruppe und Solar WO Engineering hatten den Solarpark in nur fünf Wochen errichtet.

Am Ortsrand von Calvörde wurden auf einer Fläche von 7 Hektar 18.216 Module auf den Schletter-Systemen PvMax-S3V-Kombi und FS Duo3V-Kombi verbaut. Dort, wo jahrzehntelang eine ehemalige Konservenfabrik brach lag, ist nun der moderne Solarpark errichtet worden. Bereits fünf Wochen nach Baubeginn konnte der Solarpark in Calvörde die Stromproduktion aufnehmen.

Vor Beginn der Bauarbeiten wurden die leeren Hallen und Gebäude abgerissen, die Altlasten entsorgt und das Gelände vorbereitet. Da der Solarpark auf einer Konversionsfläche steht, also auf einer ehemaligen Brachfläche, wurden PvMax-S-Module für den Bau verwendet. Diese sind besonders effektiv, wenn der Boden nicht für eine Rammung infrage kommt: Hierzu zählen etwa Flächen, deren Erdreich chemisch belastet ist und somit für eine Stahlfundamentierung wegen der Korrosionsgefahr nicht geeignet ist. PvMax-S kombiniert das bewährte Schletter System FS Duo mit Betonfundamenten. Die Gründung von Freiflächenanlagen auf Betonfundamenten stellt somit die effektivste Bebauungs-Methode dar.

Erst im Juni dieses Jahres war die Schletter Gruppe an der Errichtung des 10 Megawatt-Solarparks „Schipkau“ in Brandenburg beteiligt. Die Schletter Gruppe, einer der weltweit führenden Hersteller von Photovoltaik-Montagesystemen ist auf der ganzen Welt aktiv: Im Mai ist in der Dominikanischen Republik der größte Solarpark der Karibikregion ans Netz gegangen. Das Montagesystem für die insgesamt 270.000 Photovoltaik-Module stammt ebenfalls von der Schletter-Gruppe.

Über die Schletter-Gruppe

Die Schletter-Gruppe zählt zu den führenden Herstellern von Photovoltaik-Montagesysteme aus Aluminium und Stahl weltweit. Die Gruppe fertigt Montagesysteme für Dächer, Fassaden und Freiflächen (Solarparks) sowie Solar-Carports. Mit fünf Produktionsstandorten in Deutschland,  in den USA, Kanada, China und Südafrika sowie einem internationalen Netz von Vertriebs- und Servicegesellschaften ist die Schletter Gruppe in allen wichtigen internationalen Märkten aktiv. Insgesamt beschäftigt die Schletter-Gruppe rund 1.300 Mitarbeiter, davon rund 600 am Stammsitz in Kirchdorf/Haag. Der Umsatz der Gruppe lag 2015 bei rund 300 Mio. Euro.

>>>> Energyload-Newsletter abonnieren <<<<

Weitere Infos unter: www.schletter.eu
Foto: Solarpark Calvörde (Quelle: TO-Engineer / Torsten Oehme)

TEILEN
linkedin

Ihre Meinung zum Thema? Diskutieren Sie mit uns und anderen Lesern in den Kommentaren.

Wir bleiben an dem Thema dran und werden Sie aktuell informieren. Tragen Sie sich hierzu in unseren Newsletter ein

>>>> Energyload-Newsletter abonnieren <<<<

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here