Jolt Energy hat seine mobile Schnell-Ladesäule MerlinOne erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt. Gleichzeitig kündigte das Start-up aus München eine Crowdfunding-Kampagne an. Innerhalb von 500 Tagen sollen in 50 Städten 50 Jolt-Ladesäulen stehen.

Mobiles und flexibles Schnellladen für Elektroautos

MerlinOne ist eine mobile Ladestation, die keinen festen Netzanschluss braucht. Stattdessen kommt der Ladestrom aus einer integrierten Batterie. Der Vorteil: Die Ladesäulen ermöglichen das schnelle Laden mit Gleichstrom ohne aufwendige und teure Installation. Ist die Ladesäule leer, wird sie gegen eine volle getauscht und zentral aufgeladen. Die Jolt Ladesäulen können deshalb unkompliziert in Innenstädten, an Tankstellen und in Einkaufszentren aufgestellt werden oder bei Veranstaltungen oder in Unternehmen flexibel Strom liefern.

„Da können die neuen Elektrofahrzeuge noch so gut sein: Eine gute Ladeinfrastruktur ist die Basis für eine vernünftige und zukunftsweisende Mobilität“, sagt Maurice Neligan, der CEO von Jolt Energy. Gerade schnelles Laden ist gefragt, wenn Elektroautos für Käufer so attraktiv wie Verbrenner sein sollen. Die MerlinOne Ladesäulen mit 200-kWh-Speicher ermöglichen es, das Auto in 10 bis 15 Minuten wieder so weit aufzuladen, dass es für die Strecken reicht, die man in einer Woche durchschnittlich zurücklegt.

Für den Austausch und Transport der Ladesäulen hat Jolt gemeinsam mit dem schwedischen Unternehmen HIAB einen speziellen LKW entwickelt. Der MerlinTruck mit automatisiertem Kranbetrieb erledigt den Tauschprozess in fünf Minuten.

Auch Netzbetrieb möglich

Der MerlinOne kann aber auch im Netzbetrieb laufen. Wird er ans Niederspannungsnetz angeschlossen, lädt sich der Speicher kontinuierlich über längere Zeit auf und gibt den Strom bei Bedarf in sehr kurzer Zeit wieder ab. Er ermöglicht also Hochleistungsladen an der Niederspannung. Werden die Ladesäulen dagegen ans Mittelspannungsnetz angeschlossen, lassen sie sich ohne Umwege als Gleichstrom-Ladesäulen nutzen. Im nächsten Schritt sollen die Merlins auch Lastspitzen ausgleichen und über Systemdienstleistungen die Stromnetze stützen.

Crowdfunding mit MerlinBonds

Auch bei der Finanzierung über Crowdfunding geht Jolt Energy neue Wege. Das Start-up plant die Ausgabe von Anleihen, sogenannte MerlinBonds, die vier bis sechs Jahre laufen. Das geht über eine spezielle Crowdfunding-Plattform, die einen lokalen Anreiz bei der Finanzierung in den einzelnen Städten schafft. Damit will Jolt das Ziel erreichen, innerhalb von 500 Tagen 500 Merlins in 50 Städten zu installieren.

Quellen / Weiterlesen

Flexible Schnellladestationen für die urbane Mobilität der Zukunf | JOLT Energy Group
JOLT Energy stellt mobile Hochleistungsladesäule MerlinOne mit 200-kWh-Speicher vor | Energie Blog
JOLT Energy stellt speicherbasierte Schnellladesäule vor | electrive.net
Bildquelle: © JOLT Energy Group

>>>> Energyload-Newsletter abonnieren <<<<



Ajaz Shah
Ajaz Shah ist seit 2010 im Bereich der erneuerbaren Energien in der Projektfinanzierung und dem Projekmanagement für verschiedene Unternehmen tätig. Er arbeitete an Solar- und Windprojekten mit einer Gesamtkapazität von mehr als 50 MW in Deutschland, Spanien, Italien, Großbritannien, Tschechien und Frankreich mit. Daneben ist er freiberuflich im Online Marketing tätig. Ajaz hat zusammen mit Stephan Hiller energyload.eu im Oktober 2013 initiiert.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here