Nach Aldi und Lidl bietet bald auch dm an einigen Filialen kostenloses Laden an. Die Drogeriekette will im Laufe des kommenden Jahres mit 50 Märkten starten, die von EnBW mit ultraschnellen Ladesäulen ausgestattet werden. Elektroautos können dort in wenigen Minuten Strom für 100 Kilometer nachladen. Weitere 1.000 Standorte könnten folgen.

Die dm-Filialen erhalten sogenannte High Power Charger von EnBW, die mit bis zu 300 kW laden. Vorausgesetzt, das Fahrzeug ist technisch für ultraschnelles Laden ausgelegt. Die beliebte Drogeriekette mit 2.000 Filialen hat für EnBW großes Potenzial als Standortpartner: Jeden Tag kaufen rund 1,7 Millionen Menschen bei dm ein. Die Drogeriekette legt schon seit langem Wert auf nachhaltige Produkte.

dm will mit Vermietern über weitere Standorte verhandeln

Nun will dm auch die Infrastruktur in und um die Märkte auf die Bedürfnisse der Kunden und Kundinnen und der Umwelt abstimmen. „Gemeinsam mit der EnBW können wir es unseren Kund*innen in Zukunft ermöglichen, nachhaltige Mobilität in ihren Alltag zu integrieren“, sagte Marco Schönaich, Projektleiter Bau bei dm. Und es soll nicht bei den 50 Märkten bleiben: Um den Ausbau der Schnellladeinfrastruktur voranzutreiben und ihre mehr als 2.000 Standorte sinnvoll zu nutzen, geht die Drogeriekette derzeit mit ihren Vermietern ins Gespräch.

EnBW will bis 2035 klimaneutral werden

EnBW hat deutschlandweit bereits 450 Schnellladestationen in Betrieb und will sein „Hypernetz“ an Autobahnen und im urbanen Raum weiter ausbauen. Im Laufe des nächsten Jahres sollen es bundesweit 1.000 Standorte werden, wobei 200 bereits im Bau sind. Alle Ladestationen werden mit 100 Prozent Ökostrom betrieben. „Mit Elektromobilität als wesentlichen Teil einer nachhaltigen Unternehmensstrategie tragen wir aktiv dazu bei, auch den Verkehr klimafreundlicher zu gestalten“, so Sillober, Chief Sales & Operations Officer der EnBW.

Um sein Schnellladenetz auszubauen, setzt der Energieversorger auf Kooperationen mit der Immobilienwirtschaft, dem Raststätten- und Tankstellenbetrieb und dem Handel. Außerdem setzt EnBW eigene Projekte um, etwa den kürzlich in Rutesheim eröffneten Flagship-Ladepark.

Quellen / Weiterlesen

Einkaufen und dabei das E-Auto laden: EnBW stattet dm-Märkte mit Schnellladesäulen aus | EnBW
EnBW rüstet DM-Märkte mit Schnellladesäulen aus | ecomento.de
EnBW installiert HPC an 50 Drogeriefilialen von dm | electrive.net
Bildquelle: © EnBW Energie Baden-Württemberg AG

Ajaz Shah
Ajaz Shah ist seit 2010 im Bereich der erneuerbaren Energien in der Projektfinanzierung und dem Projekmanagement für verschiedene Unternehmen tätig. Er arbeitete an Solar- und Windprojekten mit einer Gesamtkapazität von mehr als 50 MW in Deutschland, Spanien, Italien, Großbritannien, Tschechien und Frankreich mit. Daneben ist er freiberuflich im Online Marketing tätig. Ajaz hat zusammen mit Stephan Hiller energyload.eu im Oktober 2013 initiiert.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here