In England geht eine neue Airline nur mit Elektroflugzeugen an den Start. Nebo Air ist der erste nachhaltige und emissionsfreie Luftfahrtservice der Welt und wird zunächst Strecken zwischen London und den englischen Midlands fliegen.

Nebo Air setzt auf Erlebnisflüge und Pilotenausbildung

Die Airline will touristische Erlebnisflüge anbieten, bei denen Passagiere sowohl die Landschaft als auch elektrisches Fliegen kennenlernen können. Auch die Ausbildung von Piloten für Elektroflugzeuge gehört zur Mission von Nebo Air. Die Airline setzt dabei auf die Velis Elektro des slowenischen Herstellers Pipistrel, dem weltweit ersten Elektroflugzeug mit regulärer Zulassung.

Tauschen Sie sich aus und diskutieren Sie mit uns zu den neusten Entwicklungen zu Elektroflugzeugen und Flugtaxis auf Facebook. Hierzu haben wir auf Facebook die Gruppe Elektroflugzeug eingerichtet.

Die Velis Elektro ist ein Zweisitzer mit einer Stunde Flugzeit und 20 Minuten Reserve. Das Flugzeug kann die Strecke zwischen dem Flugplatz Damyns Hall Aerodrome im Osten Londons bis zum Shipmeadow Airfield in Suffolk in 45 Minuten zurücklegen. Nach einem Stopp erreicht der Flieger nach weiteren 55 Minuten den Flugplatz Wickenby Airfield in Lincolnshire.

Die Ladezeit der Batterien beträgt eine Stunde, so dass Passagiere während der Stopps gemütlich Tee trinken und sich umsehen können. Der Flugplatz in Suffolk ist zugleich die Basis von Nebo Air und auf einem Bauernhof gelegen. Neben dem Bauernhof-Erlebnis werden den Fluggästen dort Yoga und Wellnessbehandlungen angeboten. Der zweite Stopp Wickenby bietet dagegen viele historische und kulturelle Sehenswürdigkeiten.

Hohe Sicherheit

Die Velis Elektro soll unter anderem dank eines hitzebeständigen Cockpits besonders sicher sein. Für ein höheres Sicherheitsgefühl ist zusätzlich ein Fallschirm an Bord, was bei kleinen Flugzeugen immer häufiger der Fall ist. Die Piloten bei Nebo Air sind zudem sehr erfahren und haben laut der Airline bereits hunderte Flugstunden mit Pipistrel Elektroflugzeugen absolviert.

Nebo Air lockt mit günstigen Preisen und null Emissionen

Nebo Air will in erster Linie umweltbewusste Fluggäste ansprechen, wirbt aber auch mit günstigeren Preisen. Allein durch die Ersparnis beim Treibstoff würden die Betriebskosten pro Stunde sinken, heißt es. Was ein Flugticket kostet, verrät Nebo Air aber noch nicht. Alle Gewinne sollen in die Weiterentwicklung des umweltfreundlichen und nachhaltigen Fliegens fließen.

Tauschen Sie sich aus und diskutieren Sie mit uns zu den neusten Entwicklungen zu Elektroflugzeugen und Flugtaxis auf Facebook. Hierzu haben wir auf Facebook die Gruppe Elektroflugzeug eingerichtet.

Das Interesse in der Luftfahrt ist groß

Laut Nebo Air ist das Interesse am elektrischen Fliegen sehr groß. Man erhalte täglich Anfragen zum Flugzeug und zu den Ladestationen, schreibt die Airline auf ihrer Website. Viele Flugplätze in Großbritannien und Europa hätten sich bereits gemeldet und wollten Teil des Netzwerks werden. Nebo Air erwartet, dass die Zahl der Ladestationen für Elektroflugzeuge schnell wächst und eine emissionsfreie Luftfahrt damit endlich Realität wird.

Quellen / Weiterlesen

NEBO – The world’s first sustainable, cost-effective micro ‚airline‘ with zero CO2 emissions; initially flying electric aircraft between London and the Midlands. | NEBOAIR
Britische Airline mit Elektroflugzeug hebt ab | aero Telegraph
Bildquelle: © NEBOAIR

>>>> Energyload-Newsletter abonnieren <<<<



Stephan Hiller
Stephan Hiller ist Betriebswirt (Studium an der Fachhochschule für Wirtschaft Berlin und in Cambridge, UK) mit umfangreicher Geschäftsführungs- und Start-Up Erfahrung. Er hat sich erfolgreich darauf spezialisiert, den Finanzbereich und das Controlling junger Unternehmen operativ zu betreuen und Start-Ups strategisch sowie in den Bereichen Marketing, Vertrieb und Finanzen zu beraten. Er verfügt über umfassende kaufmännische Erfahrungen, die er durch mehrjährige Berufstätigkeit für internationale Unternehmen im In- und Ausland aufgebaut hat. Hierunter waren u.a. Unternehmen aus dem Maschinen- und Anlagenbau, aus der Automobilindustrie, Solarmodulhersteller und Projektentwickler aus dem Bereich erneuerbare Energien. Weiterhin hat er mehrere Unternehmensgründungen im Bereich erneuerbare Energien initiiert und erfolgreich mit aufgebaut. Stephan hat zusammen mit Ajaz Shah energyload.eu im Oktober 2013 gegründet.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here