linkedin

In Berlin sind Feinstaub und Stickoxide von Fahrgastschiffen ein großes Problem. Jetzt bewegt sich etwas: Ab 2019 gehen in der Hauptstadt zwei Elektroschiffe mit Solarantrieb in Betrieb. Die neu gegründete SolarCircleLine GmbH ist die erste rein solar-getriebene Fahrgastschiff-Reederei.

SolarCircleLine will eine grüne Flotte aufbauen

Die zwei neuen solar-elektrischen Schiffe können je 180 Passagiere aufnehmen und werden ab dem nächsten Jahr leise und komplett abgasfrei auf Spree und Havel unterwegs sein. Es ist die Reaktion auf die Debatte um den CO2-Abdruck der Berliner Schifffahrt, die schon lange läuft. Von den 150 Ausflugsdampfern in Berlin haben fast alle einen Dieselantrieb, und nur eine Handvoll davon sind mit einem Abgasfilter ausgestattet.

Die beiden Schiffe von SolarCircleLine sind ein Anfang für einen umweltfreundlicheren Schiffsverkehr. Mittelfristig will die Reederei eine nachhaltige Fahrzeugflotte aufbauen. Die SolarCircleLine GmbH wurde 2016 von Andreas Behrens und Tim Schultze gegründet: Behrens ist auch Geschäftsführer der Reederei Stern und Kreis, einer der größten Berliner Reedereien. Tim Schultze ist CEO der SolarWaterWorld AG, einem Verleih von solarbetriebenen Booten.

Dieselschiffe in Berlin unter Beschuss

Die Berliner Reedereien stehen wegen des hohen Rußpartikel-Ausstoßes ihrer Schiffe immer mehr in der Kritik. Die Schiffe könnten für ein Drittel der Feinstaub- und Stickoxidemissionen verantwortlich sein. Der Berliner Senat versuchte die Reedereien in der Vergangenheit mit Fördermitteln davon zu überzeugen, ihre Dieselschiffe zumindest mit Partikelfiltern nachzurüsten. Ein neues Pilotprojekt zielt auch auf einen Umstieg auf Elektroantriebe ab. Dafür will der Senat bis zu einer halben Million Euro bereitstellen.

Neue Regelungen gefordert

Das Berliner Abgeordnetenhaus fordert, mit den Schiffsbetreibern feste Vereinbarungen zu treffen, ihre Emissionen bis 2030 stark zu senken. Gefordert wird auch, die Binnenschiffe künftig in die städtischen Umweltzonen einzubeziehen, was auf der Spree bisher nicht der Fall ist. Auch der Berliner Verband für Elektroschifffahrt fordert neue Regelungen, da er elektrische Schiffe in Berlin seit Jahren im Nachteil sieht. Der Grund seien die Anlegestellen, die von der Stadt verpachtet würden und die grüne Anbieter benachteiligen, so der Vorwurf.

>>>> Energyload-Newsletter abonnieren <<<<

>>>> Energyload-Newsletter abonnieren <<<<

Quellen / Weiterlesen


SONNE, WASSER, YACHT-DESIGN | SolarCircleLine
Berliner Reederei setzt voll auf solar-elektrische Fahrgastschiffe | Binnenschifffahrt
Rußpartikel von der Spree | klimareporter
Bilderquelle: © SolarCircleLine/Grafik: Kiebitzberg

TEILEN
linkedin

Ihre Meinung zum Thema? Diskutieren Sie mit uns und anderen Lesern in den Kommentaren.

Wir bleiben an dem Thema dran und werden Sie aktuell informieren. Tragen Sie sich hierzu in unseren Newsletter ein

>>>> Energyload-Newsletter abonnieren <<<<

Stephan Hiller
Stephan Hiller ist Betriebswirt (Studium an der Fachhochschule für Wirtschaft Berlin und in Cambridge, UK) mit umfangreicher Geschäftsführungs- und Start-Up Erfahrung. Er hat sich erfolgreich darauf spezialisiert, den Finanzbereich und das Controlling junger Unternehmen operativ zu betreuen und Start-Ups strategisch sowie in den Bereichen Marketing, Vertrieb und Finanzen zu beraten. Er verfügt über umfassende kaufmännische Erfahrungen, die er durch mehrjährige Berufstätigkeit für internationale Unternehmen im In- und Ausland aufgebaut hat. Hierunter waren u.a. Unternehmen aus dem Maschinen- und Anlagenbau, aus der Automobilindustrie, Solarmodulhersteller und Projektentwickler aus dem Bereich erneuerbare Energien. Weiterhin hat er mehrere Unternehmensgründungen im Bereich erneuerbare Energien initiiert und erfolgreich mit aufgebaut. Stephan hat zusammen mit Ajaz Shah energyload.eu im Oktober 2013 gegründet.

3 KOMMENTARE

  1. Sehr geehrter Herr Eisenhardt
    Vielen Dank für den Hinweis. Wir werden das Thema aufnehmen und einen Bericht zu seminarschiff.com erstellen.
    Viele Grüße
    Stephan Hiller

  2. Sehr geehrter Herr Hiller,

    in Bezug auf Ihren Artikel über die neuen Solarboote der Kooperation aus Stern & Kreis und Solarwaterworld AG möchte ich Ihren Artikel wie folgt korrigieren:

    „Berlin: Erste Reederei mit solar-elektrischen Schiffen nimmt Betrieb auf“

    Das ist falsch! Seit August 2017 betreiben wir in Berlin unter der Marke „seminarschiff.com“ das Solar-Hybrid Fahrgastschiff „Orca ten Broke“ was rein elektrisch fährt. Wir bedauern das Ihre Recherche zu diesem Thema nicht gründlich geführt wurde und würden uns über eine korrekte Darstellung freuen.
    Herzliche Grüße & Ahoi
    Felix Eisenhardt

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here