Die Batterien aus den Elektrobussen von Volvo bekommen künftig ein zweites Leben – sie werden als stationäre Stromspeicher weiterverwendet. Batteryloop, eine Tochtergesellschaft von Stena Recycling, kauft die Volvo-Batterien weltweit auf und setzt sie in Gebäuden und in Ladestationen ein. Das spart Rohstoffe und macht die Akkus umweltfreundlicher.

„Ein großer Schritt in die richtige Richtung“

Die Weiternutzung über mehrere Jahre verlängert die kommerzielle Nutzungsdauer der Batterien. „Wir haben eine klare Nachhaltigkeitsstrategie für jede einzelne Stufe unserer Wertschöpfungskette. Jetzt machen wir mit der organisierten, konsequenten Weiternutzung von Bus-Batterien einen weiteren Schritt nach vorn. In unserer Elektromobilitätssparte etablieren wir somit eine Kreislaufwirtschaft und diese Kooperation ist wirklich ein großer Schritt in die richtige Richtung“, sagte Håkan Agnevall, der die Bussparte bei Volvo leitet, zur neuen Partnerschaft mit Batteryloop.

Batterien können in Elektrobussen und Elektroautos viele Jahre lang genutzt werden, bevor sie ersetzt werden müssen. Wenn sie im Bus ausgedient haben, besitzen sie aber immer noch genug Kapazität für den Einsatz als stationäre Stromspeicher, sogenannte Second-Life-Anwendungen. Das spart Rohstoffe, weil dann weniger neue Batterien für stationäre Anwendungen nötig sind.

Nach dem zweiten Leben kommt das Recycling

Am Ende ihres zweiten Lebens werden die Batterien recycelt. „Zusätzlich zur Wiederverwendung garantieren wir auch das sichere und umweltgerechte Recycling, wenn die Batterien das Ende ihres zweiten Lebens als stationäre Speicher erreichen. Wir bieten somit eine nachhaltige Kreislauflösung für Volvo Busbatterien. Außerdem können wir mit dieser Zusammenarbeit einen Kostenfaktor in eine Einkommensquelle für Kunden verwandeln“, so Rasmus Bergström, Präsident bei Batteryloop.

Batteryloop wird gemäß der neuen Vereinbarung die Batterien aus Volvo Elektrobussen in der ganzen Welt kaufen. Die meisten dieser Busse sind nach heutigem Stand in Europa unterwegs, doch die Zahl der Elektrobusse wird auch in anderen Teilen der Welt wachsen und damit auch die Zahl der Altbatterien.

Wachsende Nachfrage nach stationären Speichern

Auch der Bedarf an stationären Speichern für erneuerbare Energien wird weiter steigen. Überschüssiger Strom wird zwischengespeichert und in Spitzenzeiten genutzt, nicht benötigter Strom kann an den Stromversorger verkauft werden. Es gibt deshalb einen schnell wachsenden Markt für Energiespeicher in Gebäuden und in Ladestationen für Elektrofahrzeuge. Batteryloop sieht in der Zusammenarbeit mit Volvo einen wertvollen Beitrag zum Ausbau dieser Infrastruktur.

Volvo und Batteryloop haben schon einmal in einem ähnlichen Projekt mit dem Immobilienunternehmen Stena Fastigheter zusammengearbeitet. In Göteborg versorgt ein Akku aus Bus-Batterien die Bewohner einer Wohnanlage mit Solarstrom vom eigenen Dach.

Quellen / Weiterlesen

Alle Alt-Akkus aus Volvo-Bussen erhalten „zweites Leben“ | electrive.net
Bus Batteries As A Property’s Energy Storage | Batteryloop
Stena gives Volvo Bus batteries a second life | VOLVO Buses
Bildquelle: © AB Volvo
Stephan Hiller
Stephan Hiller ist Betriebswirt (Studium an der Fachhochschule für Wirtschaft Berlin und in Cambridge, UK) mit umfangreicher Geschäftsführungs- und Start-Up Erfahrung. Er hat sich erfolgreich darauf spezialisiert, den Finanzbereich und das Controlling junger Unternehmen operativ zu betreuen und Start-Ups strategisch sowie in den Bereichen Marketing, Vertrieb und Finanzen zu beraten. Er verfügt über umfassende kaufmännische Erfahrungen, die er durch mehrjährige Berufstätigkeit für internationale Unternehmen im In- und Ausland aufgebaut hat. Hierunter waren u.a. Unternehmen aus dem Maschinen- und Anlagenbau, aus der Automobilindustrie, Solarmodulhersteller und Projektentwickler aus dem Bereich erneuerbare Energien. Weiterhin hat er mehrere Unternehmensgründungen im Bereich erneuerbare Energien initiiert und erfolgreich mit aufgebaut. Stephan hat zusammen mit Ajaz Shah energyload.eu im Oktober 2013 gegründet.

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here