In Wiesbaden sind die ersten Elektrobusse mit Feststoffbatterien im Einsatz. Es handelt sich dabei um den eCitaro von Mercedes-Benz, der jetzt auch mit Festkörperbatterie angeboten wird – laut Mercedes als erster Stadtbus seiner Kategorie weltweit.

200 Kilometer Reichweite auch im Winter

Wiesbaden ist eine der ersten Städte, die den Elektrobus mit Festkörperbatterien von Bolloré im Einsatz haben. Festkörperakkus haben eine hohe Energiedichte und sind besonders langlebig. Der eCitaro hat damit auch im Winter eine Reichweite von mindestens 200 Kilometern. Außerdem sind die Batterien kobaltfrei und lassen sich umweltschonender herstellen.

Wiesbaden rüstet den ÖPNV um

Wiesbadens Mobilitätsdienstleister ESWE Verkehr hat die neuen Busse gleichzeitig mit 56 stationären Heliox-Ladesäulen in Betrieb genommen. Bisher arbeitete ESWE mit mobilen Ladegeräten, die neuen Ladestationen sind jedoch deutlich leistungsfähiger. Zehn Elektrobusse sind bereits im Einsatz, ab Ende März sollen es 56 sein. 41 davon werden einen Festkörperakku haben.

Bis 2022 soll der ÖPNV in Wiesbaden emissionsfrei werden und die gesamte Flotte von 220 Bussen mit Elektroantrieb unterwegs sein. Die Busse werden alle mit zertifiziertem Ökostrom geladen. Dabei kommt ein intelligentes Betriebshofmanagementsystem zum Einsatz, das den Bussen je nach Ladestand der Batterie, Streckenplanung und vorhandenen Kapazitäten automatisch den optimalen Stellplatz an der Ladestation zuweist.

Auch Brennstoffzell-Busse sind geplant

Bei der Umstellung auf Elektroantriebe hat Wiesbaden auch Brennstoffzellen im Visier. Die ESWE Verkehr hat zehn Brennstoffzell-Busse des Typs „H2.CityGold“ beim portugiesischen Hersteller CaetanoBus geordert. Sie sollen im vierten Quartal 2021 geliefert werden.

Mercedes-Benz verbessert auch die NMC-Batterien im eCitaro

Mercedes-Benz wird den eCitaro weiterhin auch mit der bewährten Lithium-Ionen-Technologie mit Flüssigelektrolyt verkaufen. Weil Festkörperbatterien nur begrenzt schnellladefähig sind, bietet Mercedes-Benz auch eine neue Generation der bisher verwendeten NMC-Batterien an. Sie sind in ihrer Zusammensetzung so beschaffen, dass sie sich für hohe Ladeströme eignen und dank ihrer Energiedichte ebenfalls eine hohe Reichweite ermöglichen, teilte Mercedes-Benz mit.

Quellen / Weiterlesen

Bremen bestellt fünf Mercedes-Benz eCitaro mit Festkörperbatterien | Daimler AG
Unmittelbar vor dem Rollout: Der neue vollelektrische Gelenkbus Mercedes-Benz eCitaro G mit innovativen Festkörperbatterien | Daimler AG
ESWE Verkehr: 21 Mercedes-Benz eCitaro mit Bolloré-Festkörperbatterie | busplaner
ESWE Wiesbaden nimmt 21 eCitaro in Betrieb | electrive.net
Bildquelle: © Daimler AG

>>>> Energyload-Newsletter abonnieren <<<<



Ajaz Shah
Ajaz Shah ist seit 2010 im Bereich der erneuerbaren Energien in der Projektfinanzierung und dem Projekmanagement für verschiedene Unternehmen tätig. Er arbeitete an Solar- und Windprojekten mit einer Gesamtkapazität von mehr als 50 MW in Deutschland, Spanien, Italien, Großbritannien, Tschechien und Frankreich mit. Daneben ist er freiberuflich im Online Marketing tätig. Ajaz hat zusammen mit Stephan Hiller energyload.eu im Oktober 2013 initiiert.

1 KOMMENTAR

  1. Da bricht den Kongo-Kobaltkindern wieder das Familieneinkommen weg.

    Im Ernst, die Großen kaufen nicht das minderwertige Rest-Kobalterz, das die „Familienunternehmen“ aus den aufgelassenen unrentablen Stollen unter Lebensgefahr kratzen. Nicht wegen des Lieferkettengesetzes, sondern weil sie von denen keine Garantien bekommen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here