Tesla Roadster 2: Verzögerung bis 2022?

0

Der Tesla Roadster kommt wahrscheinlich zwei Jahre später als geplant. Tesla-Chef Elon Musk gab jetzt einen Ausblick auf die Projekte, die für ihn Vorrang haben. Der Roadster ist demnach frühestens 2022 dran.

Diese Projekte plant Tesla als nächstes

In einem Video-Podcast mit dem amerikanischen Stand-up-Comedian Joe Rogan sagte Musk, der Roadster habe keinen Vorrang. Zunächst will er den Output bei der Produktion des neuen Tesla Model Y steigern, und die Gigafactory in Deutschland errichten. Die Kapazität der Fabrik in Shanghai soll ebenfalls ausgebaut werden. Bei den neuen Modellen soll zuerst der elektrische Sattelschlepper Tesla Semi auf den Markt kommen und danach der elektrische Pick-up Cybertruck.

Der Roadster ist das „Dessert“

Diese Projekte will der Tesla-Chef bis Ende 2021 abarbeiten. Damit ist klar, dass der Roadster nicht wie geplant noch dieses Jahr erscheint, sondern frühestens 2022. Der Roadster ist Musk zufolge das „Dessert“, nachdem alle anderen Modelle auf dem Markt sind und die Gigafabriken in Deutschland und China laufen. Und damit nicht genug: Tesla will noch eine eigene Gigafactory für den Cybertruck errichten und den Standort innerhalb der nächsten drei Monate bekanntgeben.

Details zur eigenen Zellfertigung im Mai erwartet

Im Mai findet zudem ein „Battery Day“ statt, auf dem Elon Musk Neuigkeiten zur offensichtlich geplanten eigenen Batteriefertigung von Tesla bekanntgeben dürfte. Der Autobauer plant schon seit längerem, sich bei Batteriezellen unabhängig zu machen. In der Vergangenheit hätten Engpässe bei der Versorgung mit Zellen schon mehrmals die Produktion ausgebremst, hieß es. Aktuell bekommt Tesla seine Batteriezellen in den USA von Panasonic und hat für China einen Liefervertrag mit dem chinesischen Produzenten CATL geschlossen. Details oder einen offiziellen Zeitplan für die eigene Zellfertigung nannte Tesla bisher noch nicht, weshalb der Battery Day mit Spannung erwartet wird.

Tesla Roadster: Von null auf 100 in 1,9 Sekunden

Der Roadster soll als erstes Serienmodell in unter 2 Sekunden die Marke 100 erreichen. Die Höchstgeschwindigkeit soll bei über 400 km/h liegen, die Reichweite gab Elon Musk bisher nicht bekannt. Der Tesla-Chef sagte im Podcast, dass die wartenden Kunden es nicht bereuen würden. Weitere Details zum Roadster wollte er trotz Nachfrage aber nicht nennen.

Quellen / Weiterlesen

Tesla Roadster 2 kommt wohl nicht vor 2022 | electrive.net
Tesla-Chef: Neuer Roadster kommt erst nach Cybertruck – ist aber das Warten wert | TeslaMag
Tesla Roadster 2 kommt wohl nicht vor 2022 | t3n
Stephan Hiller
Stephan Hiller ist Betriebswirt (Studium an der Fachhochschule für Wirtschaft Berlin und in Cambridge, UK) mit umfangreicher Geschäftsführungs- und Start-Up Erfahrung. Er hat sich erfolgreich darauf spezialisiert, den Finanzbereich und das Controlling junger Unternehmen operativ zu betreuen und Start-Ups strategisch sowie in den Bereichen Marketing, Vertrieb und Finanzen zu beraten. Er verfügt über umfassende kaufmännische Erfahrungen, die er durch mehrjährige Berufstätigkeit für internationale Unternehmen im In- und Ausland aufgebaut hat. Hierunter waren u.a. Unternehmen aus dem Maschinen- und Anlagenbau, aus der Automobilindustrie, Solarmodulhersteller und Projektentwickler aus dem Bereich erneuerbare Energien. Weiterhin hat er mehrere Unternehmensgründungen im Bereich erneuerbare Energien initiiert und erfolgreich mit aufgebaut. Stephan hat zusammen mit Ajaz Shah energyload.eu im Oktober 2013 gegründet.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here