Teslas Forschungspartner für Batterien arbeitet an einer Batteriezelle, die eine Million Meilen überdauern soll, also 1,6 Millionen Kilometer. Sie soll in Teslas autonomer Taxiflotte zum Einsatz kommen. Ein Fahrzeug mit solch einer Batteriezelle an Bord könnte 40 Mal die Welt umrunden.

Teslas autonome Taxis brauchen langlebige Batterien

Der Batterieforscher Jeff Dahn entwickelt eine Antriebseinheit für die geplanten „Robotaxis“ von Tesla. Diese Carsharing-Flotte soll aus eigenen Taxis sowie privaten Teslas bestehen, die von ihren Eigentümern zeitweise verliehen werden. Diese Taxis sollen mindestens eine Million Meilen überstehen, damit sich das Geschäftsmodell lohnt. Das gilt natürlich auch für die Batterien. Ein Dokument von Jeff Dahn zeigt, wie diese langlebige Batteriezelle aussehen soll.

Lithium-Ionen-Zellen mit fortschrittlicher Zellchemie

Die Zelle ist eine herkömmliche Lithium-Ionen-Zelle, bei der allerdings fortschrittliche Elektroden sowie eine NMC-Kathode namens „Single Crystal“ zum Einsatz kommen. Diese Batteriezelle soll zwei- bis dreimal länger halten als die von Panasonic, die Tesla aktuell verbaut. Jeff Dahn gibt an, dass mit dieser Zellchemie in Tests selbst bei 40 Grad Celsius 4.000 Ladezyklen möglich waren. Mit einer aktiven Kühlung seien es sogar 6.000 Zyklen gewesen. Was in dem Dokument nicht erwähnt wird, ist die Frage, wie die Batterien gekühlt wurden.

Man habe verschiedene Elektrolyte berücksichtigt, darunter solche, die schnelles Laden ermöglichen. Außerdem habe man die Gründe für die Verschlechterung der Zellleistung und die Erhöhung des Innenwiderstandes untersucht, heißt es in dem Dokument.  Aus den Ergebnissen schließt Jeff Dahn, dass dieser neue Zelltyp in der Lage sein sollte, ein E-Fahrzeug eine Million Meilen lang mit Strom zu versorgen.

Tesla plant eine Million Robotaxis in den USA

Der Batterieforscher weist darauf hin, dass eine solche Batterie besonders für Teslas autonome Taxiflotte geeignet wäre. Das „Tesla Network“ soll in den USA aus rund einer Million selbstfahrender Teslas bestehen. Neues zu den Plänen wird man sicherlich auch auf dem Tesla Battery Day im Herbst 2020 erfahren. Teslas Batteriepläne gehen noch weiter: Der Autobauer hat im letzten Jahr den Batteriehersteller Maxwell gekauft, der Superkondensatoren herstellt. Mit diesem Batterietyp könnten Elektroautos künftig innerhalb von Sekunden aufgeladen werden.

Quellen / Weiterlesen

Tesla: Batteriezelle mit einer Million Meilen Lebensdauer? | electrive.net
Millionen-Meilen-Batterie für Tesla verspricht 1.600.000 Kilometer Reichweite | Ingenieur.de
Tesla battery researcher unveils new cell that could last 1 million miles in ‘robot taxis’ | electrek
Bildquelle: flickrkqedquest
Ajaz Shah
Ajaz Shah ist seit 2010 im Bereich der erneuerbaren Energien in der Projektfinanzierung und dem Projekmanagement für verschiedene Unternehmen tätig. Er arbeitete an Solar- und Windprojekten mit einer Gesamtkapazität von mehr als 50 MW in Deutschland, Spanien, Italien, Großbritannien, Tschechien und Frankreich mit. Daneben ist er freiberuflich im Online Marketing tätig. Ajaz hat zusammen mit Stephan Hiller energyload.eu im Oktober 2013 initiiert.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here