Rivian ist ein Elektroauto-Hersteller aus Ohio, der schon nächstes Jahr einen Elektro-Pick-up auf den Markt bringt. Damit könnte er Tesla und allen anderen Herstellern zuvorkommen, die mit ihren elektrischen Pick-ups später dran sind. Auch das zweite Modell von Rivian, ein elektrisches SUV, kommt schon 2020.

Vor kurzem noch nahezu unbekannt, ist Rivian dank einer Großbestellung von Amazon zu einem ernstzunehmenden neuen Hersteller aufgestiegen. Amazon hat bei Rivian gleich 100.000 Elektro-LKW für seinen Zustelldienst geordert. Trotz dieses großen Auftrags will Rivian seine ersten beiden Modelle R1T und R1S wie geplant 2020 ausliefern.

Elektro-Pick-up Rivian R1T

elektrofahrzeug-rivianDer Rivian R1T ist ein elektrischer Pickup mit fünf Tonnen Zuglast. Weil solche Trucks in den USA extrem beliebt sind, ist das Interesse an dem Fünfsitzer entsprechend groß. Rivian verspricht bis zu 640 Kilometer Reichweite und eine Beschleunigung auf knapp 100 km/h in 3 Sekunden. Der R1T leistet bis zu 562 kW (760 PS).

Rivian wird den R1T mit drei Batteriegrößen anbieten: mit 105, 135 oder 180 kWh. Gleichstromladen ist mit bis zu 160 kW möglich. In allen drei Varianten wird der Truck maximal 200 km/h schnell.

Der 5,50 Meter lange Pick-up hat einen Radstand von 3,45 Metern. An jedem Rad sitzt ein einzeln ansteuerbarer E-Motor. Der R1T kann sich als besonderes Extra auf der Stelle drehen, dazu werden die äußeren Radpaare gegenläufig eingeschlagen. Mit seiner verstellbaren Luftfederung sind im Gelände bis zu 36 Zentimeter Bodenfreiheit möglich.

Der Pick-up ist zudem sehr vielseitig ausgestattet und optional auch mit einer kompletten Campingküche bestellbar. Arbeitsplatten, Schubladen und Kochfelder werden dazu hinter den Sitzen untergebracht. Für die Pritsche ist außerdem ein Zeltaufbau mit dabei.

Auch sonst hat der Pick-up allerhand Stauraum: Auf der Ladefläche lassen sich bis zu 800 Kilo transportieren, hinter die zweite Sitzreihe passen 350 Liter. Weitere 330 Liter passen unter die Motorhaube. Während der Fahrt lässt sich übrigens auch ein E-Bike laden, denn Steckdosen gibt es auf der Ladefläche ebenfalls.

Der Rivian R1T als Basismodell wird mindestens 69.000 US-Dollar kosten, das Modell mit der höchsten Ausstattung um 100.000 Dollar. Die Serienfertigung soll gegen Ende 2020 in Illinois starten, und auch der Vertrieb startet zunächst in den USA. Später wird der Elektro-Pick-up auch nach Europa exportiert. Vorbestellungen sind gegen 1.000 Dollar Anzahlung möglich.

Elektro-SUV Rivian R1S

elektrofahrzeug-rivianDer Rivian R1S ist ein SUV mit sieben Sitzen, das technisch auf dem Elektro-Pick-up basiert. Er ist fast 5 Meter lang, zwei Meter breit und hat einen Radstand von 3,45 Metern. Genau wie der Pick-up steht der R1S auf einer „Skateboard“-Plattform, in der alle Antriebskomponenten und die Akkus enthalten sind.

Der R1S kommt ebenfalls mit vier E-Motoren an den Rädern und einer Systemleistung zwischen 300 und 522 kW (je nach Konfiguration). Der Sprint auf 100 km/h gelingt damit in 3 Sekunden. Die verstellbare Luftfederung ist ebenfalls inklusive.

Auch der R1S wird mit drei Batteriegrößen zwischen 105 und 180 kWh verkauft, die Reichweiten zwischen 390 und 640 Kilometern ermöglichen. Auch hier kann mit bis zu 160 kW Gleichstrom geladen werden. In einer halben Stunde fließt somit Strom für 340 weitere Kilometer in die Batterie.

Innen gibt es drei Sitzreihen mit 2/3/2 Sitzen. Die Zuladung beim R1S liegt bei 800 Kilo, die Zuglast bei 3,5 Tonnen. Unter die Motorhaube passen 330 Liter, hinter die letzte Sitzreihe weitere 180 Liter.

Auch das Elektro-SUV kann gegen 1.000 Dollar Anzahlung bereits reserviert werden und kommt 2020 in den USA auf den Markt. Dort wird der Rivian R1S ab 72.500 Dollar zu haben sein.

Ford und Amazon investieren in Rivian

Zu den Geldgebern bei Rivian gehört Amazon, das 700 Millionen Dollar investiert hat. Der Onlinehändler will seine Zustellflotte ab 2022 langsam umstellen und schon 2030 alle 100.000 bestellten Rivian-Laster auf der Straße haben. Rivian fertigt die E-LKW exklusiv für Amazon. Technische Details sind allerdings noch nicht bekannt.

Auch Ford hat 500 Millionen Dollar in Rivian investiert und wird auf das Start-up möglichweise als Auftragsfertiger zurückgreifen. Berichten zufolge wird ein E-SUV der Ford-Marke Lincoln auf der Skateboard-Plattform von Rivian basieren.

Quellen / Weiterlesen

Electric Adventure Vehicles | Rivian
Rivian-Produktion soll Ende 2020 starten, Auslieferung ab 2021 | ecomento.de
Elektro-Pickup mit optionaler Küche | auto motor und sport
Pick-up mit Elektroantrieb | auto motor und sport
Elektro-SUV mit sieben Sitzen | auto motor und sport
Erster Ford mit Rivian-Technik wird ein Lincoln | auto motor und sport
Bilderquelle: © RIVIAN AUTOMOTIVE
Ajaz Shah
Ajaz Shah ist seit 2010 im Bereich der erneuerbaren Energien in der Projektfinanzierung und dem Projekmanagement für verschiedene Unternehmen tätig. Er arbeitete an Solar- und Windprojekten mit einer Gesamtkapazität von mehr als 50 MW in Deutschland, Spanien, Italien, Großbritannien, Tschechien und Frankreich mit. Daneben ist er freiberuflich im Online Marketing tätig. Ajaz hat zusammen mit Stephan Hiller energyload.eu im Oktober 2013 initiiert.

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here