linkedin

Gibt es bald ein gemeinsames Fahrzeug von Daimler und Tesla? Zumindest sprechen die beiden Autohersteller über eine Zusammenarbeit bei Elektro-Vans. Ausgangspunkt der Gespräche war ein Tweet von Elon Musk, in dem er Daimlers Sprinter lobte.

Tesla setzt den Sprinter im Kundenservice ein

Der Sprinter sei ein „toller Van“, hatte der Tesla-Chef im November getweetet. Es könne interessant sein, mit Daimler an einer elektrischen Version zu arbeiten. „Wir werden da mal anfragen“, schrieb Musk.

Herausgekommen sind Gespräche zwischen Daimler und Tesla, in denen nun eine Kooperation ausgelotet wird. Allerdings mit offenem Ausgang, wie Daimler-Chef Dieter Zetsche auf Daimlers Bilanzpressekonferenz in Stuttgart betonte. Tesla setzt den Sprinter teilweise im eigenen Kundenservice ein. Das Fahrzeug ist bei Elon Musk also gut angekommen.

Der eSprinter kommt 2019

Die Elektroversion des Sprinters kommt so oder so, Daimler bringt sie dieses Jahr auf den Markt. Je nach Ausführung und Zuladungskapazität hat der eSprinter eine Reichweite von 115 oder 150 Kilometern. Daimler wird ihn zunächst als Kastenwagen mit Hochdach anbieten. Sein Elektromotor hat eine Leistung von 85 kW (115 PS). Damit ist er vor allem für den Verteilerverkehr in Städten geeignet, wo elektrische Transporter als Lieferfahrzeuge der Zukunft gelten. Sie sind leise und ohne Abgase unterwegs und legen pro Tag eine überschaubare Anzahl Kilometer zurück. Die überschaubare Reichweite ist also kein Problem.

Wie sind die Aussichten für eine Zusammenarbeit von Tesla und Daimler?

Sollte es zu einer Zusammenarbeit zwischen Tesla und Daimler kommen, hätte dies Vorteile für beide Seiten, sagte Ferdinand Dudenhöffer vom CAR-Institut gegenüber der Zeitschrift Der Aktionär. Denn Daimler könne vom Batterie-Know-how von Tesla profitieren und hätte Zugriff auf Teslas Batteriefabriken, sagte Dudenhöffer. Tesla könnte die fertige Sprinter-Plattform nutzen und somit ein neues Fahrzeug anbieten, ohne groß zusätzlich Kapital zu benötigen. Da der eSprinter bei Daimler aber schon in den Startlöchern steht, kommt eine Zusammenarbeit vermutlich erst für die nächste Generation oder für ein ganz neues Modell in Frage.

>>>> Energyload-Newsletter abonnieren <<<<

Quellen / Weiterlesen

Elektroautos: Daimler und Tesla sprechen über Zusammenarbeit bei E-Vans | heise online
Daimler und Tesla wollen E-Sprinter bauen: Musk & Co bekommen ein „neues Fahrzeug zu überschaubaren Kosten“ | Der Aktionär
Tesla und Daimler sprechen über Zusammenarbei | manager magazin
eSprinter: Konsequente Elektrifizierung der gewerblichen Flotte | Daimler AG
Bildquelle: © Daimler AG
TEILEN
linkedin

Ihre Meinung zum Thema? Diskutieren Sie mit uns und anderen Lesern in den Kommentaren.

Wir bleiben an dem Thema dran und werden Sie aktuell informieren. Tragen Sie sich hierzu in unseren Newsletter ein

>>>> Energyload-Newsletter abonnieren <<<<

Ajaz Shah
Ajaz Shah ist seit 2010 im Bereich der erneuerbaren Energien in der Projektfinanzierung und dem Projekmanagement für verschiedene Unternehmen tätig. Er arbeitete an Solar- und Windprojekten mit einer Gesamtkapazität von mehr als 50 MW in Deutschland, Spanien, Italien, Großbritannien, Tschechien und Frankreich mit. Daneben ist er freiberuflich im Online Marketing tätig. Ajaz hat zusammen mit Stephan Hiller energyload.eu im Oktober 2013 initiiert.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here