Verdoppelung von Erneuerbaren Energien: Einsparungen 15mal höher als die Kosten

{0 Comments}

Jetzt teilen auf:

erneuerbare-energien-einsparungen-kostenDer Anteil der erneuerbaren Energien am Energiemix geht weltweit immer weiter nach oben. Das derzeitige Tempo ist jedoch nicht ausreichend, um die internationalen Klima- und Entwicklungsziele zu erreichen: Nach Ansicht der Internationalen Organisation für erneuerbare Energien (IRENA) muss sich der Anteil der Erneuerbaren bis 2030 verdoppeln. Dies könnte langfristig Billionen einsparen, wie eine von der Organisation in 40 Ländern durchgeführte Untersuchung zeigt. Diese Länder repräsentieren 80 Prozent des globalen Energieverbrauchs.

Investitionen in saubere Energie sparen jährlich bis zu 4,2 Billionen US$

Der Bericht REmap: Roadmap for A Renewable Energy Future stellt nun die Ergebnisse vor: Demnach ist eine Verdopplung des Anteils grüner Energien von jetzt 18 auf 36 Prozent bis 2030 machbar und könnte jährlich bis zu 4,2 Billionen US-Dollar einsparen. Das ist etwa 15 Mal so viel, wie die Umstellung kostet. Die Begrenzung der Erderwärmung auf 2 Grad und die massiven Einsparungen bei den CO2-Emissionen sparen Kosten für durch Luftverschmutzung verursachte Erkrankungen und vermiedene Schäden in der Landwirtschaft. Hinzu kommen über 15 Millionen neue Jobs im Energiesektor – 11 Millionen mehr als bei der aktuellen Ausbaugeschwindigkeit.

Um den Anteil der Erneuerbaren bis 2030 zu verdoppeln, müsste sich ihr Zubau weltweit von jetzt 0,17 Prozent auf 1 Prozent pro Jahr erhöhen. Da die Investitionskosten bei erneuerbaren Energien generell höher sind als bei anderen Formen der Energieerzeugung, müssten die jährlichen Investitionen verdreifacht werden. Das ist allerdings langfristig billiger, als den Ausbau nicht voranzutreiben. Begünstigend kommt hinzu, dass die Kosten für Solar- und Windstrom stetig sinken und ihre Nutzung in vielen Regionen bereits die kostengünstigste Option ist, heißt es.

Entschlossenes politisches Handeln nötig

Der Bericht macht auch deutlich, wie dringend nötig entsprechende politische Maßnahmen sind. Zwar seien die aktuellen Zielsetzungen ermutigend, doch das Tempo müsse in den nächsten 5 Jahren deutlich erhöht werden: Die aktuellen Pläne führten lediglich zu einem Anteil der Erneuerbaren von 21 Prozent bis 2030. Da der weltweite Energiebedarf gleichzeitig weiter steige, sei ein kompletter Ausstieg aus fossilen Brennstoffen so nicht realistisch, so IRENA. Es müssten verschiedene Maßnahmen eingeleitet werden, um die Umstellung zu beschleunigen. Hierzu gehörten die entsprechende Anpassung der Stromnetze sowie die Festsetzung von Preisen für CO2-Emissionen, die die externen Kosten fossiler Brennstoffe widerspiegeln. Einige Branchen, wie der Strommarkt, seien auf einem guten Weg, heißt es im Bericht. In anderen Bereichen hänge die Entwicklung hinterher, so zum Beispiel im Transportsektor oder im Bereich der Wärmeversorgung.

> Energyload Newsletter abonnieren: 50% Rabatt auf das E-Book "Die smarte Batterie" <

Hier finden Sie den vollständigen Bericht der International Renewable Energy Agency (IRENA): „Roadmap For A Renewable Energy Future„.

Quellen / Weiterlesen:
News: Verdopplung des Erneuerbaren-Anteils könnte Billionen sparen – WiWo Green
Five things we’ve learned from IRENA’s renewables road map to 2030 – businessGreen
Bildquelle: © H.D.Volz / pixelio – www.pixelio.de

Mehr aktuelle Meldungen zu:


Wir bleiben an dem Thema dran und werden Sie aktuell informieren. Tragen Sie sich hierzu in unseren Newsletter ein
Jetzt teilen auf:

Ihre Meinung zum Thema? Diskutieren Sie mit uns und anderen Lesern in den Kommentaren.

Kommentare

Your email address will not be published.

Blogverzeichnis ÖKO-Top100.de - Solarbatterie, Solar-Akku, Solar-Inselanlage, Solar-Batterie Besuche die Solarenergie Topliste ÖKOPORTAL - Das Webverzeichnis der Ökobranche eMobilServer - Das Webverzeichnis der Ökobranche Solarserver.de, das Internetportal zum Thema SOLAR Photovoltaik-Topliste Blogtotal