StoreDot entwickelt Batterien, die in fünf Minuten Strom für 160 Kilometer nachladen können. Volvo Cars investiert über seinen hauseigenen Tech Fund in das Start-up, das so die Markteinführung seiner neuartigen Akkus beschleunigen will. Sie sollen 2024 in Serie gehen.

StoreDot: Verbesserte Lithium-Ionen-Akkus mit Silizium-Anode

Kern der Entwicklungsarbeit von StoreDot ist eine spezielle Silizium-Anodentechnik sowie die damit verbundene Softwareintegration. Durch das Investment sichert sich Volvo Zugang zu dieser Technologie und will sich die extrem kurze Ladezeit der Batterie zunutze machen. Der Autobauer arbeitet an Elektroautos mit höherer Reichweite, kürzeren Ladezeiten und geringeren Kosten.

StoreDot hat nach eigenen Angaben die herkömmlichen Lithium-Ionen-Batterien weiterentwickelt. Durch die „Entwicklung und Synthese von proprietären organischen und anorganischen Verbindungen“ habe man die Technologie sogar revolutioniert, heißt es. Das soll die extrem kurzen Ladezeiten möglich machen.

Im Jahr 2019 hatte StoreDot seine Technologie zum ersten Mal öffentlich an einem Elektro-Roller demonstriert. Dieser war mit den neuen Akkus nach fünf Minuten wieder voll aufgeladen. Neben Volvo sind übrigens auch VinFast, BP, Daimler, Ola Electric, Samsung Ventures und TDK an dem Start-up beteiligt.

Volvo verkauft ab 2030 nur noch E-Autos

Volvo hat sich von allen etablierten Autoherstellern die ehrgeizigsten Ziele gesetzt. Ab 2030 wollen die Schweden ausschließlich reine Elektroautos verkaufen und bereits 2025 die Hälfte des Umsatzes damit machen. „Wir wollen der schnellste Transformator in unserer Branche sein, und der Tech Fund spielt eine entscheidende Rolle beim Aufbau von Partnerschaften mit zukünftigen Technologieführern“, sagt Alexander Petrofski, der den Volvo Cars Tech Fund leitet. „Unsere Investition in StoreDot passt perfekt zu diesem Ansatz“, so Petrofski.

Die Zusammenarbeit zwischen Volvo und StoreDot erfolgt im Rahmen eines Batterie-Joint-Ventures, das Volvo letztes Jahr mit dem schwedischen Batteriehersteller Northvolt gegründet hat. Dabei geht es ebenfalls um moderne Batteriezellen für die Elektroautos von Volvo und seiner Edelmarke Polestar. Northvolt und Volvo bauen dazu eine gemeinsame Batteriefabrik sowie ein Forschungs- und Entwicklungszentrum in der Region Göteborg. Dort sollen 3.000 neue Arbeitsplätze entstehen.

In den nächsten Jahren plant Volvo eine ganze Reihe von neuen Elektroautos. Bis 2040 will der schwedische Autobauer dann vollständig klimaneutral sein.

Quellen / Weiterlesen

Schneller laden: Volvo Cars investiert in Storedot | Industrie.de
Volvo investiert in israelischen Batteriespezialisten StoreDot | InsideEVs
Volvo investiert in Batterie-Spezialisten | auto motor und sport
Bildquelle: © Volvo Car Corporation

>>>> Energyload-Newsletter abonnieren <<<<



    Stephan Hiller ist Betriebswirt (Studium an der Fachhochschule für Wirtschaft Berlin und in Cambridge, UK) mit umfangreicher Geschäftsführungs- und Start-Up Erfahrung. Er hat sich erfolgreich darauf spezialisiert, den Finanzbereich und das Controlling junger Unternehmen operativ zu betreuen und Start-Ups strategisch sowie in den Bereichen Marketing, Vertrieb und Finanzen zu beraten. Er verfügt über umfassende kaufmännische Erfahrungen, die er durch mehrjährige Berufstätigkeit für internationale Unternehmen im In- und Ausland aufgebaut hat. Hierunter waren u.a. Unternehmen aus dem Maschinen- und Anlagenbau, aus der Automobilindustrie, Solarmodulhersteller und Projektentwickler aus dem Bereich erneuerbare Energien. Weiterhin hat er mehrere Unternehmensgründungen im Bereich erneuerbare Energien initiiert und erfolgreich mit aufgebaut. Stephan hat zusammen mit Ajaz Shah energyload.eu im Oktober 2013 gegründet.

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Please enter your comment!
    Please enter your name here