In Südaustralien betreibt Tesla den größten Batteriespeicher der Welt und erweitert diesen gerade nochmals. Das Projekt Hornsdale Reserve wächst auf 150 Megawatt Leistung und 185 Megawattstunden Kapazität. Jetzt plant ein Energieversorger auf Hawaii ein noch größeres Projekt mit Stromspeichern von Tesla: Der Großspeicher wird 810 Megawattstunden Kapazität haben.

Batteriespeicher für erneuerbare Energien statt Kohle

Hawaiian Electric will auf Hawaii insgesamt fünf stationäre Batteriespeicher errichten, die ein großes Kohlekraftwerk ersetzen sollen. Der Tesla-Speicher ist der größte der fünf. Er soll 2022 in Betrieb gehen und aus den neuen Tesla Megapacks bestehen. Alle neuen Speicher zusammen erreichen eine Kapazität von knapp einer Gigawattstunde.

Die Informationen stammen aus Unterlagen zur Prüfung der Umweltverträglichkeit, die der Energieversorger eingereicht hat. Demnach will Hawaiian Electric den Großspeicher auf der Insel Oahu errichten, und zwar auf dem Gelände des Kraftwerks Kahe. Er soll aus den Angaben zufolge aus „ungefähr“ 244 Megapacks bestehen. Insgesamt wird die Anlage 135 Megawatt Leistung und 810 MWh Kapazität haben. Hawaii will sich bis 2045 zu 100 Prozent aus erneuerbaren Energien versorgen. Die Speicher sollen dafür tagsüber Solar- und Windstrom speichern und nachts wieder abgeben.

Megapack: Neuer Stromspeicher von Tesla

Das Tesla Megapack ist der Nachfolger des Powerpack und wurde letztes Jahr vorgestellt. Eine Einheit kann bis zu 3 MWh Strom speichern und benötigt laut Tesla 40 Prozent weniger Platz als andere Speichersysteme. Den Angaben zufolge lassen sich mit Megapacks Großbatterien mit bis zu einer Gigawattstunde Kapazität und 250 Megawatt Leistung zusammenschalten. Der Preis ist zwar offiziell nicht bekannt, liegt aber geschätzt bei 600.000 bis 900.000 US-Dollar pro Stück.

Wettlauf um den größten Batteriespeicher

Wird das Projekt auf Hawaii wie geplant umgesetzt, wäre es siebenmal so groß wie der bisherige Rekordhalter Hornsdale in Südaustralien. Ob es wirklich der größte Batteriespeicher der Welt wird, hängt allerdings davon ab, wann er fertig wird. Denn überall auf der Welt gehen immer größere Stromspeicher ans Netz: Wenn Hawaiian Electric die neuen Tesla-Großbatterie erst 2022 in Betrieb nimmt, könnte zuvor schon ein anderes Großprojekt in Florida in Betrieb gehen. Der US-Energieversorger Florida Power & Light Company kündigte im März 2019 an, einen Batteriespeicher mit 900 Megawattstunden Kapazität und 409 Megawatt Leistung zu bauen. Dieser soll planmäßig Ende 2021 fertig sein.

Quellen / Weiterlesen

810 Megawattstunden auf Hawaii: Tesla soll größten Akku-Speicher weltweit bauen | TeslaMag
Hawaiian Electric proposes Tesla batteries for Oahu power | Hawaii News Now
FPL announces plan to build the world’s largest solar-powered battery and drive accelerated retirement of fossil fuel generation | FPL
Hawaiian Electric Plans Nearly 1 Gigawatt-Hour Of Battery Storage, Mostly From Tesla Megapacks | CleanTechnica
Bildquelle: © Tesla
Ajaz Shah
Ajaz Shah ist seit 2010 im Bereich der erneuerbaren Energien in der Projektfinanzierung und dem Projekmanagement für verschiedene Unternehmen tätig. Er arbeitete an Solar- und Windprojekten mit einer Gesamtkapazität von mehr als 50 MW in Deutschland, Spanien, Italien, Großbritannien, Tschechien und Frankreich mit. Daneben ist er freiberuflich im Online Marketing tätig. Ajaz hat zusammen mit Stephan Hiller energyload.eu im Oktober 2013 initiiert.

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here