Das Batterie-Start-up Britishvolt kauft den deutschen Batteriezellenhersteller EAS für 36 Millionen Euro. EAS gehört seit 2017 der bulgarischen Firma Monbat. Britishvolt entwickelt Hochleistungsbatterien für Elektrofahrzeuge von Aston Martin und Lotus und will seinen Markteintritt durch den Kauf von EAS beschleunigen.

Ideale Ergänzung für die Batteriezellen von Britishvolt

EAS hat seinen Sitz in Nordhausen und stellt großformatige Lithium-Ionen-Zellen mit innovativer und kompakter Elektrodenfertigungstechnologie her. Britishvolt zufolge ist diese ideal für Britishvolts eigenes Batteriezellenformat „46xx“ für hohe Reichweiten geeignet. Die Übernahme von EAS solle den letzten Teil der Entwicklung und Kommerzialisierung der Zellen beschleunigen. Der Kauf steht allerdings noch unter dem Vorbehalt der behördlichen Genehmigung.

Weitere Investitionen in EAS geplant

Nach der Übernahme werde Britishvolt weiter in EAS investieren, damit das Unternehmen sein volles Potenzial innerhalb der Britishvolt-Familie ausschöpfen könne. „Die Übernahme von EAS wird es uns ermöglichen, den letzten Teil des Entwicklungs- und Kommerzialisierungsprogramms für die 46xx-Zellen auszuweiten und dieses führende Zellprodukt in die Hände unserer Automobilkunden zu geben“, sagte Gründer und CEO Orral Nadjari.

EAS hat über 25 Jahre Erfahrung mit Lithium-Ionen-Zellen von 7,5 Ah bis 50 Ah. Sie werden in Europa, Asien und Nordamerika in verschiedenen Bereichen eingesetzt: in der Luft- und Raumfahrt, im Verteidigungsbereich, in U-Booten, in der Schifffahrt sowie in der Automobilindustrie. Die NASA nutze ebenfalls Zellen von EAS, heißt es in der Mitteilung.

EAS gewinnt Produktions- und Entwicklungskapazitäten

Für EAS und seine Kunden ergeben sich durch den Kauf größere Kapazitäten in der Entwicklung und Produktion innovativer Zellen und Batteriesysteme, sagte EAS-Geschäftsführer Michael Deutmeyer. „Wir erweitern unser Know-how, vertiefen unseren ökologischen und ressourcenschonenden Ansatz in der Produktion und vergrößern unser Team. Gleichzeitig unterstützen wir Britishvolt als führendes Unternehmen in der Batteriezellentechnologie bei seiner Ausrichtung auf internationales Wachstum.“

Batteriezellen für Aston Martin und Lotus

Wenn Britishvolt die Entwicklung seiner Batteriezellen abgeschlossen hat, wollen die britischen Sportwagenhersteller Aston Martin und Lotus sie in ihren Elektrofahrzeugen einsetzen. Britishvolt wird von der britischen Regierung finanziell unterstützt, um im Norden Englands eine Batteriefabrik zu bauen. Wegen dieser Unterstützung konnte das Start-up 1,7 Milliarden Pfund an Privatinvestitionen einwerben, umgerechnet gut 2 Milliarden Euro.

Quellen / Weiterlesen

Britishvolt buys German battery cell maker EAS for 36 million euros | Reuters
Britishvolt erwirbt EAS, den in Deutschland ansässigen Hersteller von Batteriezellen der Spitzentechnologie | Pressebox
Britishvolt übernimmt deutschen Zellhersteller | Battery-News
Bildquelle: © Britishvolt

>>>> Energyload-Newsletter abonnieren <<<<



    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Please enter your comment!
    Please enter your name here