Thüringen nimmt die Förderung von Solaranlagen wieder auf. Nachdem das Programm „Solar Invest“ letzten November gestoppt wurde, weil die Mittel ausgeschöpft waren, stellt das Land 2021 insgesamt 12,8 Millionen Euro für die PV-Förderung bereit. Das ist fast doppelt so viel wie im Vorjahr.

Vereinfachte Antragstellung für kleine Anlagen

Thüringen fördert über „Solar Invest“ neue Photovoltaikanlagen und Stromspeicher sowie die Nachrüstung von Speichern. Neu ist das vereinfachte Antragsverfahren: Für Anlagen bis 10 kW Leistung wird ein Festbetrag gezahlt. Er liegt bei 900 Euro Zuschuss pro installiertem Kilowatt.

Bei größeren Photovoltaikanlagen mit Batteriespeicher werden bis zu 25 Prozent der Summe gefördert, bei Bürgerenergiegenossenschaften sind es 40 Prozent. Für Batteriespeicher liegt der Zuschuss bei 300 Euro pro Kilowattstunde Speicherkapazität, solange diese bis 10 KWh beträgt. Für Speicher mit höherer Kapazität werden bis 25 Prozent der eingesetzten Summe übernommen.

Auch Mieterstrom förderfähig

Über „Solar Invest“ fördert Thüringen auch Mieterstromprojekte, dabei werden bis zu 80 Prozent der Kosten übernommen. Auch Machbarkeitsstudien, Beratungsleistungen, Öffentlichkeitsarbeit und Hausanschlussstationen sind förderfähig, wobei der Zuschuss maximal 100.000 Euro je Vorhaben beträgt.

Die Förderung steht Privathaushalten, kommunalen Unternehmen und KMU, Vereinen, Stiftungen, Wohnungsbaugesellschaften und Bürgerenergiegesellschaften offen. Landwirtschaftliche Unternehmen können sich Beratungsleistungen und Machbarkeitsstudien fördern lassen.

Verzögerungen bei der Bearbeitung der Anträge

Die Antragstellung erfolgt über die Thüringer Aufbaubank. Die Landesregierung Thüringens weist allerdings darauf hin, dass die Bearbeitung der Anträge aktuell länger dauern kann. „Aufgrund der hohen Antragszahlen für Solar Invest sowie die prioritär laufenden aktuellen Corona-Hilfen kommt es bei der Thüringer Aufbaubank zu Verzögerungen bei der Bearbeitung von Anträgen“, teilte das Umweltministerium mit.

Fortsetzung von „Solar Invest“ geplant

Thüringen möchte mit „Solar Invest“ auch in den nächsten Jahren den Solarausbau unterstützen. „Klimaschutz kann zum Konjunkturimpuls werden“, sagte Umweltministerin Anja Siegesmund von den Grünen. „Der neue Haushalt zeigt deutlich, wie wir Klimaschutz und gezielte klimafreundliche und innovative Technologien verbinden – um klimafreundlich und damit zukunftsfähig aus der Corona-Krise zu kommen.“

Die meisten Anträge sind für PV-Anlagen plus Speicher

Im Jahr 2020 entfielen 90 Prozent der Förderanträge auf Kombilösungen aus PV-Anlage und Stromspeicher, die restlichen 10 Prozent auf Nachrüstungen von Speichern. Seit dem Start der Solarförderung 2016 ist die Zahl der installierten Solaranlagen in Thüringen um 8.200 auf jetzt 35.000 Stück gestiegen. Die installierte Leistung wuchs um 662 MW auf heute 1.870 Megawatt, teilte das Umweltministerium mit.

Quellen / Weiterlesen

Klimaschutz: Solar-Förderung des Umweltministeriums weiter ausgebaut | Freistaat Thüringen
Wieder Anträge für Solarförderung möglich | Welt
12,8 Millionen Euro für Photovoltaik: Thüringen startet mit ‚Solar Invest‘ | Pressebox / Sun Contarcting AG
Bildquelle: Pixabay

>>>> Energyload-Newsletter abonnieren <<<<



Stephan Hiller
Stephan Hiller ist Betriebswirt (Studium an der Fachhochschule für Wirtschaft Berlin und in Cambridge, UK) mit umfangreicher Geschäftsführungs- und Start-Up Erfahrung. Er hat sich erfolgreich darauf spezialisiert, den Finanzbereich und das Controlling junger Unternehmen operativ zu betreuen und Start-Ups strategisch sowie in den Bereichen Marketing, Vertrieb und Finanzen zu beraten. Er verfügt über umfassende kaufmännische Erfahrungen, die er durch mehrjährige Berufstätigkeit für internationale Unternehmen im In- und Ausland aufgebaut hat. Hierunter waren u.a. Unternehmen aus dem Maschinen- und Anlagenbau, aus der Automobilindustrie, Solarmodulhersteller und Projektentwickler aus dem Bereich erneuerbare Energien. Weiterhin hat er mehrere Unternehmensgründungen im Bereich erneuerbare Energien initiiert und erfolgreich mit aufgebaut. Stephan hat zusammen mit Ajaz Shah energyload.eu im Oktober 2013 gegründet.

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here