linkedin

In Leipzig entsteht ein Smart City-Gründerzentrum: Der neue „Smart Infrastructure Hub“ soll in den nächsten 5 Jahren branchengreifend Lösungen in den drei Bereichen Energie, vernetzte Stadt sowie digitale Gesundheitsversorgung (eHealth) entwickeln. Leipzig ist dabei einer von zwölf Standorten, die sich national und international als Digitalisierungsstandorte etablieren sollen. Der Freistaat Sachsen fördert das Projekt im Rahmen seiner Digitalisierungsstrategie mit 836.000 Euro.

Am Thema Digitalisierung und Smart City kommt keine Stadt mehr vorbei

Der digitale Wandel ist in vollem Gange und wird deshalb auch beim Thema Stadtentwicklung immer mehr zum Thema. Im Mittelpunkt des Leipziger Projektes sollen daher Konzepte stehen, wie man innerhalb einer Stadt Prozesse und Infrastrukturen in den drei genannten Kernbereichen digitalisieren und intelligent vernetzen kann. Im ersten Schritt wird dazu die Gründerschmiede der Handelshochschule Leipzig (HHL), das Spin Lab, erweitert. Das Spin Lab wird sich auf die drei Kernthemen Energie, Smart City und eHealth konzentrieren und intensiv Start-ups unterstützen, die in diesen Bereichen Dienstleistungen und Produkte anbieten.

Leipzig will Start-ups mit etablierten Unternehmen zusammenbringen

Eins der Projektziele ist außerdem, die Zusammenarbeit von Gründern mit bereits etablierten Unternehmen zu fördern. So sollen gemeinsame Innovationen, wie etwa neue digitale Geschäftsmodelle, erprobt und auf den Weg gebracht werden. Bisher haben zehn Partner aus der Wirtschaft ihr Interesse signalisiert. Darunter ist die AOK Plus, die LVV Leipziger Versorgungs- und Verkehrsgesellschaft und die VNG Verbundnetz Gas AG. Auch ein hochschulübergreifendes Kompetenzzentrum soll entstehen, um Netzwerke zwischen Wissenschaft und Wirtschaft auszubauen.

Staatssekretär Stefan Brangs, Beauftragter für Digitales der sächsischen Staatsregierung, freut sich über den Startschuss zum Projekt: „Durch die Digitalisierung können sich viele neue Geschäftsmodelle ergeben, welche den Menschen in Sachsen gute und zukunftssichere Arbeitsplätze bieten“, meint er. Auch Holger Mann, der Sprecher für Digitalisierung und Technologie der SPD-Fraktion im Sächsischen Landtag, begrüßt die Initiative. „Die Entwicklung Leipzigs mit seiner wachsenden Gründerkultur gerade im Bereich der Softwareprogrammierung, steigenden Immatrikulationen in Informatik und IT-Studiengängen, sowie sehr guter Verkehrs- und IT-Infrastruktur bietet alle Möglichkeiten die Chancen der Digitalisierung zu ergreifen“, so Mann.

>>>> Energyload-Newsletter abonnieren <<<<


Quellen / Weiterlesen:
Leipzig bekommt Smart-City-Gründerzentrum – Start an der HHL | Leipziger Volkszeitung
„Smart Infrastructure Hub“ in Leipzig geht an den Start | Focus Online
Gründer- und Kompetenzzentrum für Digitalisierung erhält Fördergelder aus Wirtschaftsministerium | Leipziger Internet Zeitung
„Smart Infrastructure Hub“ in Leipzig geht an den Start | sachsen.de
Bildquelle: flickrThomas Hawk
TEILEN
linkedin

Ihre Meinung zum Thema? Diskutieren Sie mit uns und anderen Lesern in den Kommentaren.

Wir bleiben an dem Thema dran und werden Sie aktuell informieren. Tragen Sie sich hierzu in unseren Newsletter ein

>>>> Energyload-Newsletter abonnieren <<<<

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here