Volvo will bis 2025 klimaneutral werden und hat eine klare Nachhaltigkeitsstrategie. Das Automobilwerk in Torslanda in Schweden hat jetzt als zweites Werk von Volvo die vollständige Klimaneutralität erreicht.

Strom und Heizung aus erneuerbaren Energien

Volvo zählt einen Standort als klimaneutral, wenn er durch seinen Strom- und Wärmeverbrauch keinen Nettoanstieg der Treibhausgasemission mehr verursacht. 2018 hat das Motorenwerk im schwedischen Skövde dieses Ziel bereits erreicht. Skövde und Torslanda werden vollständig mit erneuerbaren Energien betrieben und beheizt.

Volvo will zusätzlich Energie einsparen

Torslanda ist das älteste Werk von Volvo und bezieht schon seit 2008 klimaneutralen Strom. Die Wärmeversorgung stammt jetzt aus Biogas, die andere Hälfte aus Fernwärme aus industrieller Abwärme. Volvo arbeitet außerdem daran, den eigenen Energieverbrauch zu senken. Im Jahr 2020 konnte der Konzern durch gezielte Verbesserungen im Geschäftsbetrieb fast 7.000 Megawattstunden (MWh) Strom einsparen, was dem jährlichen Energieverbrauch von über 450 Haushalten in Schweden entspricht.

„Dass Torslanda unsere erste klimaneutrale Autofabrik ist, ist ein bedeutender Meilenstein“, sagte Javier Varela, der bei Volvo den Bereich Industrial Operations and Quality leitet. „Wir haben uns verpflichtet, bis 2025 ein klimaneutrales Produktionsnetzwerk zu haben, und dieser Erfolg zeigt unsere Entschlossenheit, da wir konsequent daran arbeiten, unsere Auswirkungen auf die Umwelt zu reduzieren.“

In den nächsten Jahren will Volvo in Torslanda weitere Maßnahmen für mehr Energieeffizienz umsetzen, unter anderem bei Beleuchtung und Heizung. Bis 2023 will der Konzern so jährlich 20.000 MWh zusätzlich einsparen. Bis 2025 soll der Energieverbrauch pro Auto im gesamten Volvo-Produktionsnetzwerk um 30 Prozent sinken.

Elektroautos, erneuerbare Energien und Kreislaufwirtschaft

Die klimaneutrale Produktion ist Teil des Klimaplans von Volvo, dessen Herzstück es ist, die gesamte Produktpalette zu elektrifizieren. Volvo will außerdem seine eigenen Kapazitäten zur Erzeugung von erneuerbarem Strom vor Ort ausbauen. Teil der Pläne ist zudem das Recycling und die Wiederverwendung von Batterien durch den Aufbau einer Kreislaufwirtschaft. Im September gab Volvo bekannt, dass die Batterien aus seinen Elektrobussen in Second-Life-Anwendungen wiederverwendet werden. Sie bekommen ein zweites Leben als Stromspeicher in Gebäuden und in Ladestationen.

Quellen / Weiterlesen

Volvo Cars Torslanda becomes company’s first climate neutral car plant | Volvo Car Corporation
Bildquelle: © Volvo Car Corporation

>>>> Energyload-Newsletter abonnieren <<<<



Ajaz Shah
Ajaz Shah ist seit 2010 im Bereich der erneuerbaren Energien in der Projektfinanzierung und dem Projekmanagement für verschiedene Unternehmen tätig. Er arbeitete an Solar- und Windprojekten mit einer Gesamtkapazität von mehr als 50 MW in Deutschland, Spanien, Italien, Großbritannien, Tschechien und Frankreich mit. Daneben ist er freiberuflich im Online Marketing tätig. Ajaz hat zusammen mit Stephan Hiller energyload.eu im Oktober 2013 initiiert.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here