Kurios: US-Kleinstadt verbietet Solarpark, damit „nicht alle Sonnenenergie verbraucht wird“

12
linkedin

us-kleinstadt-verbietet-solarparkIn den USA wurde ein geplanter Solarpark abgelehnt – aus Angst, die Anlage könnte alle Sonnenenergie verbrauchen.

Das Unternehmen Strata Solar Company wollte am Rande der Kleinstadt Woodland in North Carolina einen Solarpark bauen – die Gegend eignet sich gut, weil es dort ein Umspannwerk gibt und die Solarmodule an das Stromnetz angeschlossen werden können.

Daraus wird allerdings nichts – das Projekt war scheinbar zu angsteinflößend. Einwohner des Ortes äußerten sich besorgt, dass die Solaranlage alle Sonnenenergie aufbrauchen könnte und sich keine Unternehmen mehr dort ansiedeln würden. Auch gab es Befürchtungen, die Pflanzen im Umland könnten mangels Sonnenlicht eingehen. Darüber hinaus gebe es keinen Beweis, dass Solaranlagen nicht auch Krebs verursachen würden.

Obwohl sich Unternehmensvertreter von Strata Solar bemühten, die Kommune von der Ungefährlichkeit des Vorhabens zu überzeugen, stimmte die Ratsversammlung wegen der öffentlichen Bedenken gegen das Projekt und beschloss auch gleich einen kompletten Zulassungsstop für Solarparks.

Aber es geht auch anders in den USA. Kürzlich wurde bekannt, dass die US-Stadt Aspen das Ziel erreicht hat, ihren Energiebedarf zu 100% aus erneuerbaren Enegien zu decken.

>> Energyload-Newsletter abonnieren und exklusive Rabatte sichern <<


Quelle: US town rejects solar panels amid fears they ’suck up all the energy from the sun‘ | Americas | News | The Independent
Bildquelle: © H.D.Volz / pixelio – www.pixelio.de
TEILEN
linkedin

Ihre Meinung zum Thema? Diskutieren Sie mit uns und anderen Lesern in den Kommentaren.

Wir bleiben an dem Thema dran und werden Sie aktuell informieren. Tragen Sie sich hierzu in unseren Newsletter ein
Stephan Hiller
Stephan Hiller ist Betriebswirt (Studium an der Fachhochschule für Wirtschaft Berlin und in Cambridge, UK) mit umfangreicher Geschäftsführungs- und Start-Up Erfahrung. Er hat sich erfolgreich darauf spezialisiert, den Finanzbereich und das Controlling junger Unternehmen operativ zu betreuen und Start-Ups strategisch sowie in den Bereichen Marketing, Vertrieb und Finanzen zu beraten. Er verfügt über umfassende kaufmännische Erfahrungen, die er durch mehrjährige Berufstätigkeit für internationale Unternehmen im In- und Ausland aufgebaut hat. Hierunter waren u.a. Unternehmen aus dem Maschinen- und Anlagenbau, aus der Automobilindustrie, Solarmodulhersteller und Projektentwickler aus dem Bereich erneuerbare Energien. Weiterhin hat er mehrere Unternehmensgründungen im Bereich erneuerbare Energien initiiert und erfolgreich mit aufgebaut. Stephan hat zusammen mit Ajaz Shah energyload.eu im Oktober 2013 gegründet.

12 KOMMENTARE

  1. Allein diese „Begründung“ ist einen Aluhut wert:

    „Jane Mann said she is a local native and is concerned about the plants that make the community beautiful.

    She is a retired Northampton science teacher and is concerned that photosynthesis, which depends upon sunlight, would not happen and would keep the plants from growing. She said she has observed areas near solar panels where the plants are brown and dead because they did not get enough sunlight.

    She also questioned the high number of cancer deaths in the area, saying no one could tell her that solar panels didn’t cause cancer.

    “I want to know what’s going to happen,” she said. “I want information. Enough is enough. I don’t see the profit for the town.“

    Also die Pflanzen NEBEN einer Solaranlage kriegen weniger Sonne? Aluhut! Und das noch eine „science teacher“! Vielleicht in der Sonderschule… 🙄

    KREBS durch Solarzellen? 2 Aluhüte! Selten was Dümmeres gehört. Von einer LEHRERIN 🙄

  2. Ich geh nu ne Runde Joggen, die Sonne genießen, mal schaun ob ich sie damit schaffe aufzubrauchen. =D

  3. Ich hatte einmal eine Diskussion mit einem Bauern in Österreich, der sich darüber beschwert hat, daß die Windkraftanlagen alle Wolken vertreiben und es dadurch weniger regnet. 😉

  4. Es waren doch auch auch die Amis, die die Zahl Pi gesetzlich auf 3,14000 festlegen lassen wollten?

    Und die Kreationisten blühen ja auch besonders in den USA :facepalm:

  5. Nichts ist kleiner als eine amerikanische Kleinstadt… Jedenfalls, was den geistigen Horizont angeht 🙄

    Die haben doch sicher einen Großhandel für Aluhüte?

  6. Der Lacher des Tages
    Ist das Satire?
    keine Firmenansiedlungen weil die Sonne verbraucht wird….
    zu wenig Sonnenlicht für die Pflanzen…
    Solaranlagen verursachen Krebs…
    Auf derartige Argumente muss man erstmal kommen 🙂

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here