Größte Solaranlage der Welt in Marokko eröffnet

1
linkedin

groesste-solaranlage-der-welt-marokkoMarokkos König Mohammed VI hat am Rande der Sahara den ersten Teil der größten Solaranlage der Welt eröffnet. Das Kraftwerk mit dem Namen Noor 1 hat eine Kapazität von 160 Megawatt. Damit kann Strom für 350.000 Menschen erzeugt und die CO2-Produktion Marokkos um 240.000 Tonnen jährlich gesenkt werden. Bis 2020 will Marokko 42 Prozent des Energiebedarfs durch Erneuerbare decken.

Ausbau der erneuerbaren Energien in Marokko: 42 Prozent bis 2020

Marokko verfügt selbst nur begrenzt über Öl- und Gasreserven und ist das Land mit dem höchsten Stromimport im Nahen Osten und in Nordafrika. Deshalb sollen die erneuerbaren Energien stark ausgebaut werden: In den kommenden zwei Jahren werden am Rande der Sahara die Kraftwerke Noor 2 und Noor 3 hinzukommen, die Ausschreibungen für Noor 4 laufen derzeit. Nach der Fertigstellung soll die gesamte Anlage die größte der Welt sein: Sie wird eine Fläche von 30 Quadratkilometern umfassen und soll mit einer Kapazität von 500 Megawatt mehr als eine Million Haushalte versorgen können.

Bis 2020 will das Königreich 42 Prozent seines Energiebedarfs mit erneuerbaren Quellen decken. Am aktuellen Solarprojekt ist auch Deutschland beteiligt: Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) trägt mit einer Summe von 834 Millionen Euro maßgeblich zu den geplanten Gesamtkosten von 2,2 Milliarden Euro bei. Für 2015 hatte die Bundesregierung dem Land Entwicklungshilfe in Höhe von 485 Millionen Euro zugesagt, davon Darlehen in Höhe von 430 Millionen Euro, die in den Ausbau erneuerbarer Energien fließen sollten.

>> Energyload-Newsletter abonnieren und exklusive Rabatte sichern <<

Quellen / Weiterlesen:
Größte Anlage der Welt: Marokko eröffnet riesigen Solarpark in Sahara-Nähe – Spiegel Online
160 Megawatt aus der Sahara: Marokko eröffnet riesige Solaranlage – n-tv.de
Bildquelle: WikipediaBSMPSEigenes Werk, GFDL

TEILEN
linkedin

Ihre Meinung zum Thema? Diskutieren Sie mit uns und anderen Lesern in den Kommentaren.

Wir bleiben an dem Thema dran und werden Sie aktuell informieren. Tragen Sie sich hierzu in unseren Newsletter ein

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here