linkedin

Energieeffizienz ist eine wichtige Säule der Energiewende. In der Schweiz fördert der Kanton Obwalden energiesparende Maßnahmen und erneuerbare Energien in Gebäuden. Im Jahr 2018 stehen in Obwalden dafür 1,6 Millionen Franken zur Verfügung.

Das Förderprogramm in Obwalden gibt es schon seit 2009. Im laufenden Jahr umfasst das Programm die energetische Erneuerung der Gebäudehülle, Energieeffizienz-Maßnahmen und die Nutzung erneuerbarer Energien. Hinzu kommen Zuschüsse für hocheffiziente Neubauten (MINERGIE-P), Energieberatungen und energetische Betriebsoptimierungen. Das Programm fördert auch den Gebäudeenergieausweis GEAK-Plus und die Zertifizierung nach dem Standard Nachhaltiges Bauen (SNBS-Zertifizierung). Hier beteiligt sich der Kanton zu 50 Prozent an den Zertifizierungskosten. Bei Neubauten und Sanierungen werden pauschale Beiträge nach Fläche gezahlt, für den Austausch von Heizungsanlagen gibt es pauschale Zuschüsse. Auch bei den erneuerbaren Energien fördert der Kanton die Anschaffung von Photovoltaikanlagen mit einer Einmalvergütung abhängig von der Leistung der Anlage.

Mehr Geld für Energieeffizienz nach Erhöhung der CO2-Abgabe

Im letzten Jahr waren die 1,25 Millionen Franken, die für die Förderung von Energieeffizienz zur Verfügung standen, schon Ende August aufgebraucht. In diesem Jahr steht mit 1,6 Millionen Franken mehr Geld zur Verfügung, weil sich das Programm aus der CO2-Abgabe des Bundes finanziert. Diese wird in der Schweiz seit 2008 auf fossile Brennstoffe wie Heizöl oder Erdgas erhoben. Ein Drittel davon bzw. maximal 450 Mio. Franken fließen in das Gebäudeprogramm zur Förderung CO2-wirksamer Maßnahmen. Die Schweizer Kantone profitieren in diesem Jahr von einer Erhöhung der Abgabe von 84 auf 96 Franken pro Tonne CO2, die seit dem 1. Januar 2018 gilt. Dadurch stehen auch in Obwalden mehr Mittel für Energiesparmaßnahmen und grüne Energien zur Verfügung.

Wie die Kantonsregierung in Obwalden mitteilte, werden mit den im letzten Jahr geförderten Maßnahmen insgesamt 5 Millionen Klowattstunden Energie und 750 Tonnen CO2 jährlich eingespart werden. Außerdem profitiert die lokale Wirtschaft. Im letzten Jahr wurden im Zuge der Fördermaßnahmen Aufträge mit einem Gesamtvolumen von 6 Millionen Franken an Gewerbetreibende ausgelöst.

>>>> Energyload-Newsletter abonnieren <<<<

Quelle / Weiterlesen: Mehr Geld zur Förderung der Energieeffizienz | Luzerner Zeitung
Bildquelle: Pixabay

TEILEN
linkedin

Ihre Meinung zum Thema? Diskutieren Sie mit uns und anderen Lesern in den Kommentaren.

Wir bleiben an dem Thema dran und werden Sie aktuell informieren. Tragen Sie sich hierzu in unseren Newsletter ein

>>>> Energyload-Newsletter abonnieren <<<<

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here