England macht als erstes Land der Welt Ladestationen in Neubauten zur Pflicht. Wie die Daily Mail berichtet, hat die britische Regierung einen entsprechenden Gesetzesentwurf vorgelegt. Demnach müssen ab 2022 alle neuen Wohnhäuser und Bürogebäude mit Ladestationen für E-Autos ausgestattet sein.

Verkaufsverbot für Verbrenner ab 2030

Aktuell werden in England nur 500 neue Ladestationen pro Monat installiert. Laut Branchenverbänden müssten es aber 700 täglich sein, damit neue Benzin- und Dieselfahrzeuge realistischerweise bis 2030 verboten werden können. Hybridfahrzeuge sollen den Plänen nach ab 2035 nicht mehr verkauft werden dürfen. Das neue Gesetz, das Verkehrsministerin Rachel Maclean vorstellte, soll nun den Ausbau drastisch beschleunigen. Es soll noch in diesem Jahr verabschiedet werden.

Um den steigenden Bedarf an Ladestationen abzudecken, müsste das derzeit vorhandene britische Ladenetz um das 20-fache erweitert werden. Etwa ein Drittel der Haushalte in Großbritannien hat keinen eigenen Parkplatz oder Garage, weshalb öffentliche Ladestationen oder Lademöglichkeiten am Arbeitsplatz entscheidend wichtig sind. So soll den Briten der Umstieg auf Elektroautos leichter fallen.

Die britische Regierung stellt 1,3 Milliarden Pfund bereit

Für neue Bürogebäude ist vorgesehen, dass jeder fünfte Parkplatz mit einer Ladestation ausgestattet sein muss. Damit Bauherren die zusätzlichen Kosten nicht allein tragen müssen, hatte die britische Regierung bereits vorher angekündigt, insgesamt 1,3 Milliarden Pfund (1,53 Milliarden Euro) bereitzustellen. Das Geld soll in Ladestationen für zuhause, auf öffentlichen Straßen und an Autobahnen fließen.

Intelligentes Laden ist Voraussetzung

Das neue Gesetz sieht auch vor, dass Ladestationen zuhause und am Arbeitsplatz mit einer intelligenten Ladefunktion ausgestattet sein müssen. Dann kommunizieren die E-Autos mit der Ladesäule, um den besten Zeitpunkt für den Ladevorgang zu ermitteln. Das soll verhindern, dass zu viele Elektroautos gleichzeitig laden und so die Stromnetze überlasten.

Quellen / Weiterlesen

England will be first country to require new homes to include EV chargers | electrek
England to require new homes to include EV chargers | Business Insider India
Electric car charging points are to be installed at every new home and office across England from next year ahead of a ban on the sale of new petrol and diesel vehicles by 2030 | Mail Online
Bildquelle: flickrElliott Brown

>>>> Energyload-Newsletter abonnieren <<<<



Stephan Hiller
Stephan Hiller ist Betriebswirt (Studium an der Fachhochschule für Wirtschaft Berlin und in Cambridge, UK) mit umfangreicher Geschäftsführungs- und Start-Up Erfahrung. Er hat sich erfolgreich darauf spezialisiert, den Finanzbereich und das Controlling junger Unternehmen operativ zu betreuen und Start-Ups strategisch sowie in den Bereichen Marketing, Vertrieb und Finanzen zu beraten. Er verfügt über umfassende kaufmännische Erfahrungen, die er durch mehrjährige Berufstätigkeit für internationale Unternehmen im In- und Ausland aufgebaut hat. Hierunter waren u.a. Unternehmen aus dem Maschinen- und Anlagenbau, aus der Automobilindustrie, Solarmodulhersteller und Projektentwickler aus dem Bereich erneuerbare Energien. Weiterhin hat er mehrere Unternehmensgründungen im Bereich erneuerbare Energien initiiert und erfolgreich mit aufgebaut. Stephan hat zusammen mit Ajaz Shah energyload.eu im Oktober 2013 gegründet.

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here