linkedin

General Motors liegt beim Rennen um die Entwicklung selbstfahrender Autos vorn. Die Unternehmensberatung Navigant Research platzierte den US-Hersteller in seiner jährlichen Untersuchung an erster Stelle vor 18 Konkurrenten. Auf dem letzten Platz landete überraschend Elektroauto-Vorreiter Tesla.

Der Konkurrenz einen Schritt voraus

GM habe beim Thema autonomes Fahren schon immer zu den Vorreitern gehört, heißt es in dem Bericht. Jetzt, wo ein kommerzieller Einsatz der Technologie näher rückt, habe der Konzern einen beginnenden Vorsprung. Erst vor kurzem hatte GM beim US-Verkehrsministerium eine Ausnahmegenehmigung beantragt, um ab 2019 autonome Fahrzeuge ohne Lenkrad auf öffentlichen Straßen testen zu können. Die Fahrzeuge haben auch keine Pedale mehr und müssen keinen menschlichen Fahrer mehr an Bord haben.

GM ist bestens im Markt positioniert

Für den Bericht bewertete Navigant die Autohersteller nach verschiedenen Kriterien wie Vision, Marktstrategie, Partnerschaften, Produktstrategie, Technologie, Produktqualität sowie Vertriebs- und Marketingfähigkeiten. GM schneidet sehr gut ab: Der Konzern arbeitet mit Tochterfirma Cruise Automation an einer selbstfahrenden Version des vollelektrischen Kleinwagens Chevrolet Bolt und hat mit Strobe einen Hersteller von Lidar-Systemen gekauft. Auch an Lyft, einem Konkurrenten für Fahrdienstleister Uber, ist GM beteiligt und betreibt mit Maven einen eigenen Carsharing-Dienst. Aufgrund dieser Aktivitäten in Verbindung mit der hohen Wirtschaftlichkeit und Einkünfte aus dem traditionellen Geschäft sehen die Autoren von Navigant Research den Automobilkonzern als bestens positioniert, um im gerade entstehenden Markt für autonomes Fahren in den nächsten Jahren erfolgreich zu sein.

Auf Platz zwei nach General Motors findet sich die Alphabet-Tochter Waymo, gefolgt von Daimler/Bosch und Ford. In der Gruppe der „Leaders“, die bei der Entwicklung der Technologie vorangehen, schafften es außerdem noch VW, BMW, Aptiv und Renault-Nissan. In die Gruppe der Firmen, die beim Thema Autonomes Fahren zwar keine Führungsrolle einnehmen, aber nachziehen werden, gehören Navigant zufolge beispielsweise Volvo, PSA, Jaguar oder Hyundai.

Tesla und Apple sind abgeschlagen auf den letzten Plätzen

Im letzten Drittel des Rankings finden sich die Hersteller, die bei der Entwicklung selbstfahrender Technologie derzeit hinterherhängen. Hier finden sich überraschender Weise genau die Firmen, die in der Öffentlichkeit als führend wahrgenommen werden: Uber, Apple und Tesla. Für Tesla finden die Autoren deutliche Worte. Der Hersteller habe zwar große Pläne und viele medienwirksame Ankündigungen gemacht, aber seine Technologie sei bestenfalls fragwürdig. Daneben habe Tesla ernsthafte finanzielle und technische Schwierigkeiten zu überwinden. Die Autopilot-Technologie habe seit ihrer Einführung im Jahr 2015 sogar Rückschritte gemacht. Schuld sei die Trennung von Partner Mobileye. Tesla-Chef Elon Musk selbst hatte ursprünglich angekündigt, ab 2018 selbstfahrende Teslas bauen zu wollen, hatte dies jedoch kürzlich zurücknehmen müssen. Bei Apple wirkt sich die Tatsache, dass das Unternehmen keine eigenen Produkte herstellt, negativ auf das Ranking aus. Der Konzern verlässt sich auf Zulieferer wie Foxconn und hat keine eigene Herstellungserfahrung.

>>>> Energyload-Newsletter abonnieren <<<<

Quelle / Weiterlesen:
Analysis: There’s a New Leader in the Race to Develop Self-Driving Systems | Car and Driver
Bildquelle: Wikipedia – By DlluOwn work, CC BY-SA 4.0

TEILEN
linkedin

Ihre Meinung zum Thema? Diskutieren Sie mit uns und anderen Lesern in den Kommentaren.

Wir bleiben an dem Thema dran und werden Sie aktuell informieren. Tragen Sie sich hierzu in unseren Newsletter ein

>>>> Energyload-Newsletter abonnieren <<<<

Stephan Hiller
Stephan Hiller ist Betriebswirt (Studium an der Fachhochschule für Wirtschaft Berlin und in Cambridge, UK) mit umfangreicher Geschäftsführungs- und Start-Up Erfahrung. Er hat sich erfolgreich darauf spezialisiert, den Finanzbereich und das Controlling junger Unternehmen operativ zu betreuen und Start-Ups strategisch sowie in den Bereichen Marketing, Vertrieb und Finanzen zu beraten. Er verfügt über umfassende kaufmännische Erfahrungen, die er durch mehrjährige Berufstätigkeit für internationale Unternehmen im In- und Ausland aufgebaut hat. Hierunter waren u.a. Unternehmen aus dem Maschinen- und Anlagenbau, aus der Automobilindustrie, Solarmodulhersteller und Projektentwickler aus dem Bereich erneuerbare Energien. Weiterhin hat er mehrere Unternehmensgründungen im Bereich erneuerbare Energien initiiert und erfolgreich mit aufgebaut. Stephan hat zusammen mit Ajaz Shah energyload.eu im Oktober 2013 gegründet.

1 KOMMENTAR

  1. GM führend..?

    Na, wer da wohl die Firma Navigant geschmiert hat..

    Ich kann das täglich erleben, Autos ohne Lenkrad machen keinen Sinn,
    selbst dann nicht wenn sich recht gut selbst lenken und Geschwindigkeit anpassen können.

    Es gibt soviele Situationen in den der Mensch das Steuer übenehmen können muss.

    All das, wofür ich ein Auto nutze wird durch das Steuer erst möglich,
    auch wenn ich über weite Strecken mit meinem Tesla entspannnt fahren lassen kann.

    Aber auf den Feldwegen und Flugplätzen wo ich meinen Hängegleiter hintransportiere,
    funktieniert autonomes Fahren nicht.

    Auch nicht bei dem Schneetreiben das ich eben hatte.

    Von Schlaglöchern ausweichen ohne den übrigen Verkehr zu beinträchtigen ganz zu schweigen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here