In Österreich wird die Förderung für die Elektromobilität mehr als verdoppelt. Vorgesehen waren bisher 46 Millionen Euro, jetzt legt das Verkehrsministerium noch einmal 55 Millionen Euro drauf. Die Unterstützung gibt es für Elektroautos, Elektromotorräder sowie Ladeinfrastruktur.

Elektroautos boomen in Österreich

Die Mittel, die für 2021 vorgesehen waren, seien in den nächsten Wochen erschöpft, teilte Verkehrssprecher Andreas Ottenschläger mit. In diesem Jahr werden in Österreich so viele Elektroautos zugelassen wie nie zuvor, bis Mai lag ihr Anteil an den Neuzulassungen bei 10,8 Prozent. Im Mai selbst waren es 12 Prozent.

Mit dem frischen Geld will Verkehrsministerin Leonore Gewessler sicherstellen, dass „alle, die ein E-Auto kaufen wollen, auch eine Förderung bekommen.“ Die Gelder werden vom Bundesministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie (BMK) gemeinsam mit den Autoimporteuren bereitgestellt.

Die Fördersummen im Überblick

Für den Kauf eines privaten Elektroautos erhalten Österreicher einen Zuschuss von 5.000 Euro, solange der Listenpreis unter 60.000 Euro bleibt. Betriebe, Gebietskörperschaften und Vereine erhalten bis zu 4.000 Euro. Plug-in-Hybride für Privatpersonen werden mit bis zu 2.500 Euro pro Fahrzeug gefördert, bei Betrieben, Gebietskörperschaften und Vereinen mit 2.000 Euro. Voraussetzung ist, dass die rein elektrische Reichweite des Plug-in-Hybriden über 50 Kilometer liegt. Dieselhybride werden nicht gefördert. Für Elektromotorräder erhalten Käufer 1.200 Euro Zuschuss.

Erstmals Zuschuss für Ladestationen ohne E-Auto-Kauf

Seit diesem Jahr ist erstmals auch der Lauf einer Ladestation allein förderfähig, auch wenn nicht zeitgleich ein E-Auto gekauft wird. Für Wallboxen oder ein intelligentes 3-phasiges Ladekabel für Ein- oder Zweifamilienhäuser können Käufer bis zu 600 Euro betragen. Intelligente OCPP-fähige Ladestation in Mehrparteienhäusern sind mit maximal 900 Euro für Einzelanlagen bzw. 1.800 Euro für Gemeinschaftsanlagen förderfähig.

Quellen / Weiterlesen

Förderung verdoppelt: Weitere 55 Millionen Euro für E-Mobilität | energie:bau
Förderbudget für E-Fahrzeuge wird mehr als verdoppelt | ORF.at
E-Mobilitätsoffensive: Förderungen werden 2021 fortgesetzt | BMK
Bildquelle: flickropelblog

>>>> Energyload-Newsletter abonnieren <<<<



Konstantin Heiller
cMag. Konstantin Heiller MIM (CEMS) unterstützt mit seiner Firma Blueberry Power Energie- und Elektrotechnikunternehmen bei der Umsatzsteigerung mittels Customer Journey Management. Nach mehr als 10 Jahren in der Energiewirtschaft und 5 Jahren davon im Bereich der Erneuerbaren Energie, informiert er in seinem E-Book darüber, wie man seinen Speicher auswählt und welche Fehler man beim Einbau vermeiden muss.

1 KOMMENTAR

  1. Was für eine fürstliche Summe, fürwahr! Das ist ja fast so viel, wie ein Unions-Abgeordneter bei uns für eine Unterschrift unter einen Masken-Deal bekommt…

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here