linkedin

Jetzt ist es offiziell: Das erste Elektromotorrad von Harley-Davidson kommt 2019. Mit der LiveWire läutet der Traditionshersteller ein neues Zeitalter ein und wendet sich nun auch jüngeren Käuferschichten zu. Dabei ist die LiveWire nur der Anfang. Harley-Davidson will in den nächsten Jahren weitere Elektromotorräder, Scooter und sogar E-Bikes bauen.

Harley-Davidson stellte den Prototyp der LiveWire schon 2014 vor

Schon im Februar hatte Harley-Davidson die LiveWire angekündigt und zeitgleich eine Beteiligung am kalifornischen E-Motorradhersteller Alta Motors bekanntgegeben. Von der Beteiligung verspricht sich die für schwere Maschinen bekannte Kultmarke das technische Know-how für den Aufbau einer eigenen Sparte für E-Motorräder. Technische Details der ersten elektrischen Harley nannte der Hersteller noch nicht. Ein schon im Jahr 2014 vorgestellter, vergleichsweise schlanker Prototyp war 200 Kilo schwer, hatte 74 PS und 70 Nm Drehmoment und eine Höchstgeschwindigkeit von 150 km/h. Die Reichweite wurde damals mit 85 Kilometern angegeben.

Elektromotorräder für junge urbane Käufer

Der Prototyp der LiveWire war damals mit einem künstlichen Motorensound ausgestattet. Ob es dieser als Zugeständnis an die Harley-Fangemeinde auch in die Serienversion schafft, verriet Harley-Davidson nicht. Denn der Hersteller will mit seiner neuen Elektro-Strategie ohnehin nicht den klassischen Harley-Käufer ansprechen, sondern eine neue umweltbewusstere Zielgruppe, die eher in Städten lebt.

Weitere Elektro-Zweiräder geplant

Passend dazu plant Harley für 2021 und 2022 zwei weitere Elektromotorräder, die kleiner und günstiger sein sollen. Außerdem wird es einen Elektro-Scooter aus dem Hause Harley-Davidson geben sowie ein E-Bike. Der Hersteller will deshalb in den nächsten Jahren zwischen 150 und 180 Millionen Dollar in Elektromobilität investieren, ein Drittel seiner geplanten Gesamtinvestitionen. Chief Operating Officer Michelle Kumbier spricht von einer ganzen elektrischen Produktfamilie, die in Größe, Leistung und Preis variiert. Doch auch wenn man bei Harley überzeugt ist, dass die Zukunft den Elektromotorrädern gehört: Den eigenen Wurzeln will die Marke treu bleiben und weiterhin auch konventionelle Modelle für die alteingesessene Kundschaft anbieten.

>>>> Energyload-Newsletter abonnieren <<<<

Quellen / Weiterlesen:
Harley-Davidson Accelerates Strategy To Build Next Generation Of Riders Globally | PR Newswire
Harley kündigt Elektro-Bock für 2019 an | golem.de
Harley Davidson setzt auf E-Bikes und kleine Maschinen für Asien | manager magazin
Harley-Davidson sets up entire e-motorcycle family | electrive.com
Bildquelle: © Harley-Davidson, Inc.

TEILEN
linkedin

Ihre Meinung zum Thema? Diskutieren Sie mit uns und anderen Lesern in den Kommentaren.

Wir bleiben an dem Thema dran und werden Sie aktuell informieren. Tragen Sie sich hierzu in unseren Newsletter ein

>>>> Energyload-Newsletter abonnieren <<<<

Ajaz Shah
Ajaz Shah ist seit 2010 im Bereich der erneuerbaren Energien in der Projektfinanzierung und dem Projekmanagement für verschiedene Unternehmen tätig. Er arbeitete an Solar- und Windprojekten mit einer Gesamtkapazität von mehr als 50 MW in Deutschland, Spanien, Italien, Großbritannien, Tschechien und Frankreich mit. Daneben ist er freiberuflich im Online Marketing tätig. Ajaz hat zusammen mit Stephan Hiller energyload.eu im Oktober 2013 initiiert.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here