linkedin

Harley-Davidson steigt in die Elektromobilität ein. Mit einer Beteiligung am kalifornischen E-Motorradhersteller Alta Motors will die Traditionsmarke das eigene Angebot an elektrischen Motorrädern aufbauen und Marktführer bei E-Motorrädern werden. Die erste elektrische Harley „LiveWire“ soll nächstes Jahr in Serie gehen.

Harley-Davidson will neue Käuferschichten erschließen

Alta Motors stellt Batterie- und Antriebskomponenten sowie Elektromotorräder her, vorwiegend Cross-Maschinen. Ihre Modelle sind bis hin zum Akku eigene Entwicklungen und basieren nicht auf Verbrennermodellen. Finanziert wird das Start-up unter anderem von den Tesla-Mitgründern Marc Tarpenning und Martin Eberhard. Offenbar will sich Harley-Davidson mit der Beteiligung Zugriff auf technisches Knowhow verschaffen. „Wir glauben, dass Elektrofahrzeuge die Mobilität der Zukunft darstellen“, sagte Harley-Chef Levatich. Elektrisches Fahren könne sowohl Menschen begeistern, die schon Motorrad fahren, als auch neue Kunden überzeugen. Gemeinsam mit Alta Motors wolle man die Stärken und Fähigkeiten des jeweils anderen nutzen, um innovative Elektromotorräder zu entwickeln. Harley-Davidson will dafür „aggressiv“ in die Technologie investieren.

alta-motors-elektrofahrzeug

Gleichzeitig will die amerikanische Kultmarke den eigenen Wurzeln aus „Benzin und Öl“ treu bleiben und weiterhin ein breites Angebot an Motorrädern anbieten, das alle Fahrer anspricht. Marc Fenigstein, Produktchef und Mitgründer von Alta Motors sagte, die Fahrer fingen gerade erst an, die Vorteile von Elektrofahrzeugen zu verstehen, und die eigene Technologie entwickele sich immer weiter. „Wir glauben, dass die Zukunft den Elektromotorrädern gehört.“

Prototyp für die erste elektrische Harley schon 2014 vorgestellt

Harley-Davidson hatte 2014 sein erstes Elektromotorrad LiveWire vorgestellt, das jetzt zur Serienreife gebracht werden soll. Es soll in der zweiten Jahreshälfte 2019 auf den Markt kommen. Der Prototyp damals hatte einen Dreiphasen-Wechselstrommotor mit einer Leistung von 74 PS und 70 Nm Drehmoment. Das 200 kg schwere Elektromotorrad mit Zahnriemenantrieb wirkte nicht so wuchtig wie eine klassische Harley, sondern eher schlank. Die Reichweite war mit 85 Kilometern allerdings eher gering und ist ausbaufähig. Die Reichweite der Redshift-Modelle von Alta Motors ist allerdings auch nicht höher, soll aber künftig steigen.

>>>> Energyload-Newsletter abonnieren <<<<

Quellen / Weiterlesen:
Harley-Davidson investiert in Alta Motors | eMobilServer
Harley-Davidson steigt bei Alta Motors ein | Motorrad Online
Harley-Davidson investiert in Alta Motors | electrive.net
Harley-Davidson Invests In Alta Motors | newswire
Bilderquelle © Alta Motors

TEILEN
linkedin

Ihre Meinung zum Thema? Diskutieren Sie mit uns und anderen Lesern in den Kommentaren.

Wir bleiben an dem Thema dran und werden Sie aktuell informieren. Tragen Sie sich hierzu in unseren Newsletter ein

>>>> Energyload-Newsletter abonnieren <<<<

Ajaz Shah
Ajaz Shah ist seit 2010 im Bereich der erneuerbaren Energien in der Projektfinanzierung und dem Projekmanagement für verschiedene Unternehmen tätig. Er arbeitete an Solar- und Windprojekten mit einer Gesamtkapazität von mehr als 50 MW in Deutschland, Spanien, Italien, Großbritannien, Tschechien und Frankreich mit. Daneben ist er freiberuflich im Online Marketing tätig. Ajaz hat zusammen mit Stephan Hiller energyload.eu im Oktober 2013 initiiert.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here