Die vier Motorradhersteller Honda, KTM, Piaggio und Yamaha schließen sich zusammen, um die Batterietechnik für Elektromotorräder zu standardisieren. Austauschbare Akkus sollen elektrischen Zweirädern und Leichtfahrzeugen den entscheidenden Schub geben.

Einheitliche Wechselakkus für Roller, E-Motorräder und Leichtfahrzeuge

Die Hersteller gründen das Gemeinschaftsunternehmen „Swappable Batteries Motorcycle Consortium“ und haben bereits konkrete Schritte festgelegt. Das Ziel ist eine standardisierte austauschbare Akkutechnik, die weltweit alle Akteure im Bereich der leichten E-Fahrzeuge nutzen können. Neben E-Rollern und Elektromotorrädern schließt dies auch drei- und vierrädrige Leichtfahrzeuge mit Niedervolt-Technologie ein.

Offene Plattform für alle Akteure

Honda, KTM, Piaggio und Yamaha sind überzeugt, dass Wechselakkus der Schlüssel zum Erfolg dieser Fahrzeuge sind. Ihr Konsortium ist eine offene Plattform, an der sich alle interessierten Akteure beteiligen können, etwa internationale Normungsgremien oder politische Entscheidungsträger. Das Ziel ist die Standardisierung von austauschbaren Batterien, den Ladesystemen und der entsprechenden Infrastruktur.

Diese vier Schritte sollen zum Ziel führen:

  1. Entwicklung gemeinsamer technischer Spezifikationen für die austauschbaren Batteriesysteme
  2. Bestätigung der gemeinsamen Nutzung der Batteriesysteme
  3. Die gemeinsamen Spezifikationen in europäischen und internationalen Normungsgremien zum Standard machen
  4. Ausweitung der Nutzung der gemeinsamen Spezifikation des Konsortiums auf globale Ebene

Auch die Ladeinfrastruktur muss ausgebaut werden

Um die entsprechenden technischen Standards zu erarbeiten, wollen die vier Zweiradhersteller eng mit Interessengruppen und Normungsgremien zusammenarbeiten. Ein Problem, das die E-Mobilität weltweit ausbremst, ist nach wie vor die unzureichende Ladeinfrastruktur. Das Konsortium will deshalb auch Entscheidungsträger für die Entwicklung und den Ausbau von Ladeinfrastruktur mit einbeziehen, um den Ausbau zu beschleunigen.

Weitere Voraussetzungen für eine breite Einführung von Elektromotorrädern sind neben der Ladeinfrastruktur auch höhere Reichweiten, kürzere Ladezeiten sowie niedrigere Kosten für Fahrzeuge und Infrastruktur. „Unser Ziel ist es, sicherzustellen, dass Motorräder auch in Zukunft als nützliches Transportmittel in der Mobilität eingesetzt werden“, teilte Honda mit.

Quellen / Weiterlesen

Swappable Batteries Motorcyle Consortium Agreement Signed Between Honda Motor, KTM F&E, Paggio Group and Yamaha Motor For Motorcyles And Light Electrical Vehicles | Honda
Einheitlicher Batteriestandard für Elektromotorräder kommt | Touren Fahrer
Elektro-Kooperation von Piaggio, KTM, Yamaha und Honda – Globale E-Standards für Zweiräder | motor traffic
Bildquelle: © Honda Motor Europe

>>>> Energyload-Newsletter abonnieren <<<<



    Stephan Hiller ist Betriebswirt (Studium an der Fachhochschule für Wirtschaft Berlin und in Cambridge, UK) mit umfangreicher Geschäftsführungs- und Start-Up Erfahrung. Er hat sich erfolgreich darauf spezialisiert, den Finanzbereich und das Controlling junger Unternehmen operativ zu betreuen und Start-Ups strategisch sowie in den Bereichen Marketing, Vertrieb und Finanzen zu beraten. Er verfügt über umfassende kaufmännische Erfahrungen, die er durch mehrjährige Berufstätigkeit für internationale Unternehmen im In- und Ausland aufgebaut hat. Hierunter waren u.a. Unternehmen aus dem Maschinen- und Anlagenbau, aus der Automobilindustrie, Solarmodulhersteller und Projektentwickler aus dem Bereich erneuerbare Energien. Weiterhin hat er mehrere Unternehmensgründungen im Bereich erneuerbare Energien initiiert und erfolgreich mit aufgebaut. Stephan hat zusammen mit Ajaz Shah energyload.eu im Oktober 2013 gegründet.

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Please enter your comment!
    Please enter your name here