Volocopter hat in einer neuen Finanzierungsrunde 200 Millionen Euro eingesammelt. Dabei konnte das Flugtaxi-Start-up aus Bruchsal neue Investoren aus der ganzen Welt gewinnen, darunter BlackRock. Mit dem Geld soll der Marktstart des Flugtaxis VoloCity beschleunigt werden.

Flugtaxis könnten ab 2022 kommerziell abheben

Volocopter geht davon aus, dass innerhalb von zwei Jahren die ersten kommerziellen Flugtaxis starten werden. Neben der Passagierdrohne VoloCity entwickelt Volocopter die Logistikdrohne VoloDrone für Gütertransporte. „Durch unsere Partnerschaften können wir auf die notwendige Expertise zurückgreifen, um in den nächsten Jahren die ersten Strecken zu eröffnen“, sagte Volocopter-Chef Florian Reuter.

Tauschen Sie sich aus und diskutieren Sie mit uns zu den neusten Entwicklungen zu Elektroflugzeugen und Flugtaxis auf Facebook. Hierzu haben wir auf Facebook die Gruppe Elektroflugzeug eingerichtet.

Volocopter gewinnt neue internationale Investoren

An der aktuellen Finanzierungsrunde waren sämtliche bestehenden Investoren wie die Logistiktochter der Deutschen Bahn, Intel, Daimler und Geely beteiligt, teilte Volocopter mit. Als neue Investoren kamen unter anderem der Vermögensverwalter BlackRock, Avala Capital, Atlantia, Continental, NTT, und Tokyo Century hinzu. Vor der neuen Runde war Volocopter mit 122 Millionen Euro finanziert.

Erhält das Start-up als erstes die offizielle Zulassung?

In den letzten Jahren hat Volocopter zahlreiche Testflüge in Städten in der ganzen Welt durchgeführt, darunter im Oktober 2019 ein Flug über Singapurs Marina Bay. Der weltweit erste Flug eines autonomen elektrischen Senkrechtstarters fand 2017 in Dubai statt.

Der VoloCity ist laut Volocopter auf einem guten Weg, als erstes elektrisches Flugtaxi für Städte eine Zulassung zu erhalten. Sie sollen Fluggästen den Weg über verstopfte Straßen ersparen, indem sie zum Beispiel die Strecke zum nächsten Flughafen bequem in der Luft zurücklegen. Wo die ersten Routen sein werden, will Volocopter noch bekanntgeben, doch das Start-up hat sich bereits verpflichtet, einen Flugtaxiservice in Paris und in Singapur zu errichten.

Tauschen Sie sich aus und diskutieren Sie mit uns zu den neusten Entwicklungen zu Elektroflugzeugen und Flugtaxis auf Facebook. Hierzu haben wir auf Facebook die Gruppe Elektroflugzeug eingerichtet.

Volocopter fährt dabei einen ganzheitlichen Ansatz und entwickelt ein komplettes Ökosystem für die urbane Mobilität in der Luft. Dazu gehören die autonomen Fluggeräte selbst, die physische und digitale Infrastruktur mit VoloPort und VoloIQ, sowie weltweite Partnerschaften. Volocopter wurde 2011 gegründet und beschäftigt im badischen Bruchsal, in München und in Singapur insgesamt 300 Mitarbeiter.

Quellen / Weiterlesen

Volocopter Raises €200 Million in Series D Funding Round | Volocopter
Volocopter Flugtaxi fliegt über Singapurs Marina Bay | Volocopter
Deutsches Flugtaxi-Unternehmen sammelt 200 Millionen Euro ein | Frankfurter Allgemeine
Bildquelle: © Nikolay Kazakov for Volocopter

>>>> Energyload-Newsletter abonnieren <<<<



Stephan Hiller
Stephan Hiller ist Betriebswirt (Studium an der Fachhochschule für Wirtschaft Berlin und in Cambridge, UK) mit umfangreicher Geschäftsführungs- und Start-Up Erfahrung. Er hat sich erfolgreich darauf spezialisiert, den Finanzbereich und das Controlling junger Unternehmen operativ zu betreuen und Start-Ups strategisch sowie in den Bereichen Marketing, Vertrieb und Finanzen zu beraten. Er verfügt über umfassende kaufmännische Erfahrungen, die er durch mehrjährige Berufstätigkeit für internationale Unternehmen im In- und Ausland aufgebaut hat. Hierunter waren u.a. Unternehmen aus dem Maschinen- und Anlagenbau, aus der Automobilindustrie, Solarmodulhersteller und Projektentwickler aus dem Bereich erneuerbare Energien. Weiterhin hat er mehrere Unternehmensgründungen im Bereich erneuerbare Energien initiiert und erfolgreich mit aufgebaut. Stephan hat zusammen mit Ajaz Shah energyload.eu im Oktober 2013 gegründet.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here