linkedin

Aus Singapur könnte bald das erste Passagierflugzeug mit Wasserstoffantrieb kommen. HES Energy Systems ist auf Brennstoffzellsysteme spezialisiert und will 2025 den ersten Prototyp von Element One vorstellen. Das regionale Elektroflugzeug soll dank Wasserstoff deutlich höhere Reichweiten erzielen als batteriebetriebene Elektroflugzeuge.

Hohe Reichweite und Auftanken innerhalb von Minuten

HES entwickelt seit 12 Jahren leichte Brennstoffzellen– und Wasserstoffenergiespeichersysteme, die die Reichweite autonomer Luftfahrzeuge erhöhen. Element One soll nun das erste bemannte Flugzeug dieser Art werden. Es handelt sich dabei um ein Elektroflugzeug, das seinen Strom nicht aus einer Batterie zieht, sondern aus Wasserstoff herstellt. Der erste fliegende Prototyp soll 2025 fertig sein und vier Passagiere zwischen 500 und 5.000 Kilometer weit transportieren können. Das ist viel mehr, als aktuelle Elektroflugzeuge mit Akku leisten können. Die Reichweite hängt davon ab, ob der Wasserstoff in gasförmiger oder flüssiger Form mit an Bord ist. Auch das Auftanken des Flugzeugs geht wesentlich schneller und soll in zehn Minuten erledigt sein: Es läuft über ein automatisches Maschinenhaus-Austauschsystem und über automatisierte Abläufe im Lager, wie sie auch schon Amazon oder der chinesische Handelsriese Alibaba einsetzen.

„Die Grenzen des Elektroakku-Flugs überwinden“

„Mit der ultraleichten Wasserstoffenergiespeicherung von HES in einem verteilten Antriebssystem ist es jetzt möglich, die Grenzen des Elektroakku-Flugs zu überwinden“, kündigte HES in einer Pressemitteilung an. „Das Design von Element One ebnet den Weg für erneuerbaren Wasserstoff als Langstreckenbrennstoff für den Luftverkehr mit Elektroantrieb“, heißt es weiter. Element One wird die Wasserstoff-Brennstoffzelltechnologie von HES mit einem verteilten Elektroantrieb für Flugzeuge kombinieren. Das aktuelle System in Drohnengröße müsse praktisch nicht abgeändert werden, heißt es. Es ermöglicht eine Modulbauweise und erhöhte Sicherheit durch ein mehrfach redundantes System.

Element One könnte kleinere Städte miteinander verbinden

Die Entwicklung des Prototyps will HES mithilfe eines technischen und kommerziellen Konsortiums aus der Luftfahrt und der Wasserstoffbranche vorantreiben. Gelingt es, würden sich neue Flugstrecken zum Beispiel dort ergeben, wo es ein Netz von kleinen Flughäfen und Flugplätzen gibt, also in ländlichen Gebieten und zwischen kleineren Städten.

Frankreich als möglicher Einsatzort

HES hat in der Vergangenheit bereits mit Startups und KMU in Frankreich zusammengearbeitet, unter anderem mit dem Aerospace Valley in Toulouse, einem Forschungs- und Entwicklungszentrum für die Luftfahrt. Das Aerospace Valley ist ein möglicher Standort, an dem Element One umgesetzt werden könnte. Allein in Frankreich gibt es über 450 Flughäfen, von denen nur 10 Prozent durch Linienfluggesellschaften verbunden seien, heißt es von HES. Darauf zielen die Neuentwicklungen des Unternehmens ab, denn Analysen hätten gezeigt, dass eine enorme Nachfrage nach interregionalem Verkehr zwischen Sekundärstädten besteht.

In Frankreich erkundete HES außerdem mögliche Flughäfen für den Aufbau einer Wasserstoff-Infrastruktur für autonome Flugkörper mit Brennstoffzellantrieb. Dies soll den Einsatz größerer Wasserstoff-Flugzeuge wie Element One vorbereiten. Der Wasserstoff soll dabei aus lokal erzeugtem Solar- oder Windstrom kommen. Dazu ist HES im Gespräch mit Wasserstoffherstellern.

Werden sich Flugzeuge mit Wasserstoffantrieb durchsetzen?

Auch bei Elektroautos sehen viele die Brennstoffzelle als die Technologie der Zukunft, weil die Fahrzeuge in Bezug auf Ladedauer und Reichweite batterieelektrischen Fahrzeugen weit überlegen sind. Bisher konnte sie sich nicht durchsetzen, vor allem deshalb, weil es kaum Lademöglichkeiten gibt und der Aufbau der Infrastruktur sehr teuer ist.

>>>> Energyload-Newsletter abonnieren <<<<

Quellen / Weiterlesen:
HES mit Sitz in Singapur veröffentlicht Pläne für regionales Passagierflugzeug mit Wasserstoff-Elektroantrieb | boerse.de
Singapore’s HES Unveils Plans for Regional Hydrogen-Electric Passenger Aircraft. | HES
HES mit Sitz in Singapur veröffentlicht Pläne für regionales Passagierflugzeug mit Wasserstoff-Elektroantrieb | Business Wire
HES tüftelt an H2-elektrischem Passagierflugzeug | electrive.net
Bildquelle: © HES Energy System

TEILEN
linkedin

Ihre Meinung zum Thema? Diskutieren Sie mit uns und anderen Lesern in den Kommentaren.

Wir bleiben an dem Thema dran und werden Sie aktuell informieren. Tragen Sie sich hierzu in unseren Newsletter ein

>>>> Energyload-Newsletter abonnieren <<<<

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here