Die NASA arbeitet an einem Experimentalflugzeug mit Elektroantrieb. Die Entwicklung der X-57 Maxwell, dem ersten bemannten X-Flugzeug der NASA seit 20 Jahren, ist fast abgeschlossen. Diesmal ist es kein Kampf- oder Überschallflugzeug, sondern eine Propellermaschine.

Tauschen Sie sich aus und diskutieren Sie mit uns zu den neusten Entwicklungen zu Elektroflugzeugen und Flugtaxis auf Facebook. Hierzu haben wir auf Facebook die Gruppe Elektroflugzeug eingerichtet.

Die legendären X-Flugzeuge der NASA

Die X-Flugzeuge der NASA sind immer Versuchsflugzeuge zur Erprobung neuer Techniken. Die Flugzeuge waren teilweise legendär: Die Bell X-1 durchbrach 1947 als erstes Flugzeug überhaupt die Schallmauer, die North American X-15 flog sieben Mal schneller als der Schall und ist das bisher berühmteste X-Flugzeug der NASA. Andere Flugzeuge der Reihe waren Senkrechtstarter, Auftriebskonzepte ohne Flügel oder Flugzeuge mit Tarnkappeneigenschaften.

Mit der X-57 Maxwell erprobt die NASA seit 2016 das rein elektrische Fliegen und will gleichzeitig Richtlinien für Elektroflugzeuge schaffen. Dazu hat die NASA das italienische Leichtflugzeug Tecnam P2006T auf Elektroantrieb umgerüstet. Traditionell verfügt die Tecnam P2006T über zwei Doppelkolbenmotoren.

Erste Computerbilder der X-57 Maxwell veröffentlicht

Jetzt hat die NASA drei Computerbilder des neuen Elektroflugzeugs veröffentlicht. Die X-57 Maxwell ist ein Propellerflugzeug mit 14 E-Motoren, die sich an den Flügelenden und den Tragflächen befinden. Die beiden äußeren Propeller sind nicht für den Vortrieb verantwortlich, sondern gewinnen über Rekuperation Energie aus den Verwirbelungen der Flügelenden zurück. Für den Vortrieb sorgen die 12 kleineren Elektromotoren.

Seit 20 Jahren gab es bei der NASA kein bemanntes X-Flugzeug mehr, die meisten Flugzeuge der Reihe wurden für autonomes Fliegen entwickelt. Dass jetzt wieder ein Pilot am Steuer sitzt, ist nach Aussage der NASA auf die hohe Leistungsfähigkeit ihrer Testpiloten zurückzuführen. Man könne sehr viel Nutzen daraus ziehen, sie am Steuer zu haben, hieß es. Die Piloten könnten die Flugzeugkonstruktion verbessern, weil sie Probleme erkennen und diagnostizieren könnten.

500 Prozent höhere Flugeffizienz

Die NASA gibt an, dass die X-57 Maxwell nach ihrer Fertigstellung im Hochgeschwindigkeitsbereich eine um 500 Prozent höhere Flugeffizienz haben wird. Nach Boden- und Taxitests soll das Flugzeug zum ersten Mal abheben. Wann das sein wird, ist noch nicht bekannt.

Tauschen Sie sich aus und diskutieren Sie mit uns zu den neusten Entwicklungen zu Elektroflugzeugen und Flugtaxis auf Facebook. Hierzu haben wir auf Facebook die Gruppe Elektroflugzeug eingerichtet.

Quellen / Weiterlesen

NASA Releases Concept Images of All-Electric X-57 in Final Configuration | NASA
Die Nasa macht Ernst mit ihren Elektroflugzeug-Plänen | Neue Zürcher Zeitung
Sehen Propellerflieger in Zukunft so aus? | aero Telegraph
Die Nasa bekommt ihren ersten Elektroflieger | golem.de
Die Nasa hat ein vollelektrisches Flugzeug entwickelt — hier könnt ihr einen Blick auf die X-57 Maxwell werfen | Business Insider
Bildquelle: © NASA
Stephan Hiller
Stephan Hiller ist Betriebswirt (Studium an der Fachhochschule für Wirtschaft Berlin und in Cambridge, UK) mit umfangreicher Geschäftsführungs- und Start-Up Erfahrung. Er hat sich erfolgreich darauf spezialisiert, den Finanzbereich und das Controlling junger Unternehmen operativ zu betreuen und Start-Ups strategisch sowie in den Bereichen Marketing, Vertrieb und Finanzen zu beraten. Er verfügt über umfassende kaufmännische Erfahrungen, die er durch mehrjährige Berufstätigkeit für internationale Unternehmen im In- und Ausland aufgebaut hat. Hierunter waren u.a. Unternehmen aus dem Maschinen- und Anlagenbau, aus der Automobilindustrie, Solarmodulhersteller und Projektentwickler aus dem Bereich erneuerbare Energien. Weiterhin hat er mehrere Unternehmensgründungen im Bereich erneuerbare Energien initiiert und erfolgreich mit aufgebaut. Stephan hat zusammen mit Ajaz Shah energyload.eu im Oktober 2013 gegründet.

2 KOMMENTARE

  1. „eine um 500 Prozent höhere Flugeffizienz“
    Was bedeutet das denn konkret für welche Parameter?

  2. Ich schätze mal der Energieverbrauch.

    Bei den CO2-Emissionen dürfte der Faktor noch eine Größenordnung höher liegen.

    Der Fluglärm wäre für mich noch interessant.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here