Der tschechische Flugzeughersteller Bristell hat seinen Zweisitzer B23 in neuen Varianten vorgestellt. Das Elektroflugzeug B23 Energic soll bis Jahresende die Zulassung der EASA bekommen.

Tauschen Sie sich aus und diskutieren Sie mit uns zu den neusten Entwicklungen zu Elektroflugzeugen und Flugtaxis auf Facebook. Hierzu haben wir auf Facebook die Gruppe Elektroflugzeug eingerichtet.

Einsatz im Pilotentraining

Bristell entwickelt die B23 Energic gemeinsam mit dem Schweizer Projektpartner H55. Das Flugzeug ist seit 2019 im Test und soll noch in diesem Jahr eine CS23-Zertifizierung der EU-Luftfahrtbehörde EASA erhalten. Anschließend soll die B23 Energic als elektrisches Trainingsflugzeug in Flugschulen zum Einsatz kommen.

Technische Daten der Bristell B23 Energic

Der Prototyp nutzt einen Elektroantrieb des slowenischen Herstellers Emrax mit 60 kW Dauerleistung sowie 90 kW Spitzenleistung. Für das Serienflugzeug ist ein Antrieb von evolito vorgesehen, einem Unternehmen aus Großbritannien. Dieser bietet 100 kW Dauerleistung und leistet in der Spitze 160 kW. Die Höchstgeschwindigkeit für das Flugzeug gibt Bristell mit 200 km/h an.

Der Antrieb wird ergänzt durch ein Lithium-Ionen-Akkupack mit 49 kWh. Damit kann die B23 Energic eine Stunde lang in der Luft bleiben, 30 Minuten Reservezeit kommen hinzu. Das Aufladen dauert ebenfalls eine Stunde, unter normalen Bedingungen sind 1.000 Ladezyklen möglich. H55 und Bristell wollen den Antrieb und die Batterie als eine Einheit zertifizieren lassen.

Das Elektroflugzeug hat eine Flügelspannweite von 9,27 Meter, ist 6,58 Meter lang und 2,36 Meter hoch. Die maximale Abflugmasse gibt der Hersteller mit 850 Kilogramm und die Nutzlast mit 190 Kilogramm an.

Tauschen Sie sich aus und diskutieren Sie mit uns zu den neusten Entwicklungen zu Elektroflugzeugen und Flugtaxis auf Facebook. Hierzu haben wir auf Facebook die Gruppe Elektroflugzeug eingerichtet.

Unschlagbare günstige Betriebskosten

Elektroflugzeuge im Pilotentraining sind vor allem wegen der niedrigen Betriebskosten interessant: Bristell und H55 geben 7 Dollar je Flugstunde an, gerechnet auf 20 Cent pro Kilowattstunde Strom.

Wenn die B23 Energic wie geplant die Zertifizierung erhält, könnte sie schon nächstes Jahr in Flugschulen zum Einsatz kommen. Der Preis soll bei gut 300.000 Euro liegen.

Quellen / Weiterlesen

Bristell Energic | Bristell
Turbine, piston and electric power for Bristell’s B23 | Flyer
Bildquelle: © Bristell

>>>> Energyload-Newsletter abonnieren <<<<



    Stephan Hiller ist Betriebswirt (Studium an der Fachhochschule für Wirtschaft Berlin und in Cambridge, UK) mit umfangreicher Geschäftsführungs- und Start-Up Erfahrung. Er hat sich erfolgreich darauf spezialisiert, den Finanzbereich und das Controlling junger Unternehmen operativ zu betreuen und Start-Ups strategisch sowie in den Bereichen Marketing, Vertrieb und Finanzen zu beraten. Er verfügt über umfassende kaufmännische Erfahrungen, die er durch mehrjährige Berufstätigkeit für internationale Unternehmen im In- und Ausland aufgebaut hat. Hierunter waren u.a. Unternehmen aus dem Maschinen- und Anlagenbau, aus der Automobilindustrie, Solarmodulhersteller und Projektentwickler aus dem Bereich erneuerbare Energien. Weiterhin hat er mehrere Unternehmensgründungen im Bereich erneuerbare Energien initiiert und erfolgreich mit aufgebaut. Stephan hat zusammen mit Ajaz Shah energyload.eu im Oktober 2013 gegründet.

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Please enter your comment!
    Please enter your name here