AutoflightX ist ein Münchner Start-up, das gemeinsam mit der TU München an einem elektrischen Lufttaxi arbeitet. Die V600 ist ein Elektroflugzeug mit der Fähigkeit, senkrecht zu starten und zu landen. Jetzt bekommt AutoflightX auch finanzielle Unterstützung von TDK Ventures.

Der Elektronikhersteller TDK investiert mit TDK Ventures in innovative Start-ups mit dem Fokus auf Digitalisierung, Energiewende und Nachhaltigkeit. Es ist die vierte Beteiligung von TDK Ventures seit seiner Gründung im Juli 2019. Man habe sich für AutoflightX entschieden, weil man Unternehmen suche, die Erfahrung mit Avionik und Drohnen haben sowie ein gutes Geschäftsmodell im Bereich VTOL vorweisen können, heißt es. VTOL steht für „vertical take-off and landing vehicle” und damit für ein Fluggerät, das senkrecht starten und landen kann.

AutoflightX wurde 2018 gegründet und hat neben seinem Hauptsitz in Gilching bei München auch Forschungs- und Entwicklungszentren in Shanghai und Shenzhen in China. Der Prototyp der V600 verfügt über 6 Elektromotoren, die die zweiblättrigen Rotoren antreiben. Ein siebter Elektromotor treibt den Druckpropeller an, der für den Vortrieb verantwortlich ist.

Spezielle Regelungstechnik von der TU München

Die Regelungstechnik für den Flieger stammt von der Technischen Universität München (TUM). Sie verleiht der V600 mehr Stabilität in der Luft. Denn: Senkrecht startende Fluggeräte wie Hubschrauber sind im Reiseflug normalerweise nicht sehr effizient. Bei AutoflightX wollte man aber ein Lufttaxi, das auch längere Strecken effizient zurücklegen kann. Sogenannte „Transitionsflugzeuge“ kombinieren beides miteinander: Sie können dank ihrer Propeller senkrecht starten, haben aber auch Flügel für einen effizienten Reiseflug. Dabei sind Flugregelung und Flugstabilisierung die größten Herausforderungen.

Franz Sax vom Lehrstuhl für Flugsystemdynamik an der TU München erklärt: „Wir können dem Flugsystem beibringen, wie es sich in den verschiedenen Flugphasen verhalten soll. Bei einem Vertical-Take-Off-and-Landing Vehicle ist das eine besondere Herausforderung. Dazu nutzen wir ein komplexes Reglersystem, das noch nicht Einzug in die Industrie gehalten hat.“

Präsentation auf der Luftfahrtmesse AERO

AutoflightX hat den Prototyp des Senkrechtstarters auf der Luftfahrtmesse AERO 2019 in Friedrichshafen erstmalig vorgestellt. Er hat eine Spannweite und eine Länge von je acht Metern und dient als Testplattform für die Entwicklung und als Demonstrator. Der Erstflug soll im Sommer 2020 stattfinden.

In der Erprobung wird das Flugzeug noch von einem Piloten gesteuert, später sollen die Lufttaxis von AutoflightX komplett autonom und vollautomatisch 200 Kilometer weit fliegen können und dabei Platz für bis zu fünf Passagiere bieten. AutoflightX rechnet damit, dass die ersten Flugtaxis schon 2025 über München fliegen und 2030 massentauglich sind.

Quellen / Weiterlesen

Elevating air transport | AutoFlightX
TDK Ventures invests in electric air mobility company AutoFlightX; eVTOL air-cargo and air-taxi | Green Car Congress
AutoFlightX will die V600 noch in diesem Jahr fliegen | Aero Buzz
Senkrechtstart in die Mobilität von morgen | TUM
Bildquelle: © AutoFlightX GmbH
Stephan Hiller
Stephan Hiller ist Betriebswirt (Studium an der Fachhochschule für Wirtschaft Berlin und in Cambridge, UK) mit umfangreicher Geschäftsführungs- und Start-Up Erfahrung. Er hat sich erfolgreich darauf spezialisiert, den Finanzbereich und das Controlling junger Unternehmen operativ zu betreuen und Start-Ups strategisch sowie in den Bereichen Marketing, Vertrieb und Finanzen zu beraten. Er verfügt über umfassende kaufmännische Erfahrungen, die er durch mehrjährige Berufstätigkeit für internationale Unternehmen im In- und Ausland aufgebaut hat. Hierunter waren u.a. Unternehmen aus dem Maschinen- und Anlagenbau, aus der Automobilindustrie, Solarmodulhersteller und Projektentwickler aus dem Bereich erneuerbare Energien. Weiterhin hat er mehrere Unternehmensgründungen im Bereich erneuerbare Energien initiiert und erfolgreich mit aufgebaut. Stephan hat zusammen mit Ajaz Shah energyload.eu im Oktober 2013 gegründet.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here