In Japan entstehen die ersten emissionsfreien Tanker der Welt: Die Reederei Asahi Tanker will zwei solcher Schiffe rein elektrisch bauen. Entwickelt hat das Schiff e5 Lab, ein Zusammenschluss von vier japanischen Unternehmen. Schon 2023 könnte das Schiff in See stechen.

Zum Konsortium e5 Lab gehört neben Asahi Tanker noch die Reederei MOL, das Maklerunternehmen Exeno Yamamizu sowie der Konzern Mitsubishi Corporation. Diese vier Unternehmen haben gemeinsam das Elektroschiff „e5 tanker“ entworfen, das jetzt von Asahi Tanker gebaut wird. Start soll im März 2022 sein, die Fertigstellung ist für März 2023 geplant.

Weniger Abgase und Lärm

Das Schiff ist mit Lithium-Ionen-Batterien ausgestattet, die im Bug untergebracht sind. Es wird in der Bucht von Tokio als Tankschiff unterwegs sein. Weil es vollständig elektrisch unterwegs ist, erzeugt es weder CO2 noch Stickoxide und andere Abgase.

Der Elektro-Tanker erzeugt aufgrund seines Antriebs auch weniger Lärm und Vibration und ist mit verschiedenen digitalen Tools ausgerüstet. Damit können manche Prozesse automatisiert ablaufen und die Crew wird entlastet. Auch die Sicherheit verbessert sich: Der Tanker soll im Heck über zwei um 360 Grad schwenkbare Schiffsschrauben-Einheiten sowie im Bug über eine Querstrahlsteueranlage verfügen. Damit wird das Schiff wendiger, und das ist vor allem beim Anlegen wichtig. Denn wenn Menschen zu Schaden kommen, dann meistens bei Anlegemanövern. Das Schiff ist außerdem effizienter unterwegs. Genaue Infos über technische Details gibt es noch nicht.

Asahi Tanker und e5 Lab wollen gemeinsam weitere saubere Schiffe entwerfen und bauen, die die Arbeitsbedingungen der Crew verbessern und die Umwelt zu schützen. Der Elektro-Tanker ist zwar zunächst als Küstenschiff geplant, doch sollen ozeanfähige Schiffe folgen. Das E im Namen steht deshalb für Elektrifizierung, Evolution, Effizienz, Umwelt (Environment) und Wirtschaftlichkeit (Economics).

Die Emissionen im Schiffsverkehr müssen sinken

Mit dem Elektro-Schiff folgt das Konsortium den Vorgaben der Internationalen Seeschifffahrtsorganisation IMO. Diese hat letztes Jahr beschlossen, dass die Emissionen von Seeschiffen bis 2050 gegenüber 2008 um mindestens die Hälfte sinken müssen. An einigen Orten gibt es bereits lokale Vorgaben zur Senkung der Emissionen in Hafenstädten. Norwegen etwa will ab 2026 zwei Fjorde nur noch von emissionsfreien Schiffen befahren lassen und hat bereits Passagierschiffe mit Hybridantrieb in Betrieb.

Quellen / Weiterlesen

First Electric Tankers Equipped with Lithium Ion Batteries | Electric Vehicles Research
Joint Venture will E-Schiffe bauen | auto motor und sport
Japanisches Konsortium baut Tanker mit Elektroantrieb | golem.de
e5 Lab: Japanisches Joint Venture will Elektroschiffe bauen| electrive.net
Asahi Tanker, Exeno Yamamizu, MOL and MC Agree on Strategic Partnership To Develop Zero-emission Fully Electric Vessels | Mitsubishi
Bildquelle: © Mitsubishi
Ajaz Shah
Ajaz Shah ist seit 2010 im Bereich der erneuerbaren Energien in der Projektfinanzierung und dem Projekmanagement für verschiedene Unternehmen tätig. Er arbeitete an Solar- und Windprojekten mit einer Gesamtkapazität von mehr als 50 MW in Deutschland, Spanien, Italien, Großbritannien, Tschechien und Frankreich mit. Daneben ist er freiberuflich im Online Marketing tätig. Ajaz hat zusammen mit Stephan Hiller energyload.eu im Oktober 2013 initiiert.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here