BYD baut seine Marktposition in Europa weiter aus. Der chinesische Hersteller hat die ersten Bestellungen für Elektrobusse aus Rumänien erhalten. Sie werden direkt im Nachbarland Ungarn hergestellt.

Rumänien kauft 29 Elektrobusse

Der erste Auftrag aus Rumänien kam aus Buzău. Die Stadt mit gut 400.000 Einwohnern im Südosten des Landes orderte neun elektrische 12-Meter-Busse von BYD. Sie werden vor Ort von Transbus Buzău betrieben. Dieses Modell ist der in Europa meistverkaufte Elektrobus von BYD.

Einen zweiten Auftrag erhielt BYD aus der rumänischen Stadt Constanța, einer Hafenstadt am Schwarzen Meer. Die bestellten 20 Elektrobusse werden BYD zufolge die ersten Elektrobusse in Constanța überhaupt sein. Es handelt sich ebenfalls um 12-Meter-Busse inklusive Ladeinfrastruktur, die Anfang 2022 übergeben werden sollen.

BYD baut Produktion in Ungarn aus

Den größten Teil der Busse für Rumänien stellt BYD in seinem Werk in Komárom her. Aus diesem Ort im Norden Ungarns beliefert der chinesische Hersteller diverse Märkte in Europa. Bis 2022 will BYD die Produktionskapazität in Komárom wegen der steigenden Nachfrage von aktuell 200 auf 1.000 Elektrobusse im Jahr erweitern.

Dazu hat der Hersteller eine weitere Fläche in der Nähe der jetzigen Fabrik gekauft und will eine neue, teilweise robotergesteuerte Halle bauen. Nach der Erweiterung sollen fast 600 Menschen dort arbeiten, doppelt so viele wie heute. Komárom ist außerdem der Sitz der europäischen Forschungs- und Entwicklungsabteilung von BYD.

In Rumänien geht es mit der Elektromobilität schnell voran. Allerdings hat BYD gerade dort starke Konkurrenz vom polnischen Hersteller Solaris. Solaris hat schon knapp 100 eigene Elektrobusse in mehrere rumänische Städte geliefert, weitere Bestellungen sind offen.

Elektrobusse von BYD in ganz Europa unterwegs

In Europa sind mittlerweile 1.500 Elektrobusse von BYD unterwegs oder bestellt. Die Busse bewähren sich laut BYD sowohl in der skandinavischen Kälte als auch in der Hitze Portugals und Spaniens. Diverse deutsche Städte, unter anderem Gelsenkirchen und Bochum, nutzen ebenfalls bereits emissionsfreie Busse von BYD.

Quellen / Weiterlesen

BYD punktet im Elektrobus-Geschäft mit erster Order aus Rumänien | IT Times
BYD: Fünfmal mehr Elektrobusse aus Komarom | Der Rote Renner
Erster Elektrobus-Auftrag für BYD aus Rumänien | electrive.net
BYD punktet im Elektrobus-Bereich mit zweiter Order aus Rumänien | IT Times
BYD lands first eBus order in Romania as growth continues | BYD
Second BYD eBus order follows recent breakthrough in Romania | BYD
Bildquelle: © BYD Europe B.V.

>>>> Energyload-Newsletter abonnieren <<<<



Stephan Hiller
Stephan Hiller ist Betriebswirt (Studium an der Fachhochschule für Wirtschaft Berlin und in Cambridge, UK) mit umfangreicher Geschäftsführungs- und Start-Up Erfahrung. Er hat sich erfolgreich darauf spezialisiert, den Finanzbereich und das Controlling junger Unternehmen operativ zu betreuen und Start-Ups strategisch sowie in den Bereichen Marketing, Vertrieb und Finanzen zu beraten. Er verfügt über umfassende kaufmännische Erfahrungen, die er durch mehrjährige Berufstätigkeit für internationale Unternehmen im In- und Ausland aufgebaut hat. Hierunter waren u.a. Unternehmen aus dem Maschinen- und Anlagenbau, aus der Automobilindustrie, Solarmodulhersteller und Projektentwickler aus dem Bereich erneuerbare Energien. Weiterhin hat er mehrere Unternehmensgründungen im Bereich erneuerbare Energien initiiert und erfolgreich mit aufgebaut. Stephan hat zusammen mit Ajaz Shah energyload.eu im Oktober 2013 gegründet.

2 KOMMENTARE

  1. Sie könnten schon, aber sie wollten nicht. Sie hatten sich zu lange auf ihren fossilen Pfründen ausgeruht. Und haben jahrzehntelang nach Kräften die eMobilität hintertrieben. Mit wirklich allen Mitteln.

    Das rächt sich nun. Ich höre sie schon nach Staatsknete schreien.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here