linkedin

Der französische Autozulieferer Valeo hat auf der CES das Konzept eines Elektroautos vorgestellt, das für nur 7.500 Euro auf den Markt angeboten werden könnte. Der Zweisitzer glänzt nicht mit Leistungswerten, sondern soll ein pragmatisches, umweltfreundliches E-Auto für den Stadtverkehr sein.

Verzicht auf Hochvoltsystem senkt die Kosten

Valeo hat den Prototyp fast vollständig aus eigenen Komponenten hergestellt, einzig der Akku stammt von einem externen Lieferanten. Das Fahrzeug entstand in Zusammenarbeit mit der Jiaotong-Universität Shanghai und  basiert auf dem chinesischen Stadtauto Zhido. Valeo setzte beim Antrieb seines Kleinwagens nicht auf ein Hochvoltsystem wie sonst in Elektroautos üblich, sondern auf ein 48-Volt-System. Damit soll der Wagen um bis zu 20 Prozent sparsamer sein. Der Grund ist, dass bei diesem Antrieb diverse Komponenten wegfallen, die bei Hochvoltsystemen aus Sicherheitsgründen vorhanden sein müssen. Das senkt auch den Preis auf 9.000 Dollar bzw. 7.500 Euro.

In China wächst der Markt für niedertourige Fahrzeuge

Der Kleinwagen mit einem E-Motor mit 15 kW (20 PS) erreicht maximal 100 km/h, fährt 100 Kilometer mit einer Ladung und kann an jeder Ladestation geladen werden. Damit ist er gut für den Stadtverkehr geeignet. In China existiert dem Hersteller zufolge schon ein Markt für diese Art Fahrzeug. Vielleicht auch ein Konzept für europäische Großstädte? Valeo-Chef Jacques Aschenbroich glaubt jedenfalls, dass dieser Markt weltweit explodieren könnte. Sein elektrisches Konzeptauto will er aber nicht selbst bauen, sondern lediglich demonstrieren, welche Technik Valeo an Autohersteller verkaufen könnte.

Das Fahrzeugkonzept ist auch für kleinere Fahrzeuge oder Robo-Taxis geeignet. Bei Valeo arbeitet man auch an Lösungen für automatisiertes Fahren und produziert zum Beispiel Laserscanner in Serie, die feste und bewegte Objekte bis 150 Meter Entfernung und auf 145 Grad erfassen können. Außerdem entwickeln die Franzosen selbstlernende KI-Systeme und haben die Gründung eines globalen Forschungszentrums für künstliche Intelligenz und Deep Learning für automobile Anwendungen angekündigt.

>>>> Energyload-Newsletter abonnieren <<<<

Quellen / Weiterlesen:
Elektroauto: Valeo zeigt Konzept für 7500-Euro-Auto | heise online
Valeo zeigt Elektroauto für 7.500 Euro | golem.de
CES 2018: Wie Valeo E-Autos billiger machen will | Auomobilwoche
CES Las Vegas 2018: Valeo’s latest innovations, at the epicenter of three automotive industry revolutions | Valeo
Bildquelle: © Valeo S.A.
TEILEN
linkedin

Ihre Meinung zum Thema? Diskutieren Sie mit uns und anderen Lesern in den Kommentaren.

Wir bleiben an dem Thema dran und werden Sie aktuell informieren. Tragen Sie sich hierzu in unseren Newsletter ein

>>>> Energyload-Newsletter abonnieren <<<<

Ajaz Shah
Ajaz Shah ist seit 2010 im Bereich der erneuerbaren Energien in der Projektfinanzierung und dem Projekmanagement für verschiedene Unternehmen tätig. Er arbeitete an Solar- und Windprojekten mit einer Gesamtkapazität von mehr als 50 MW in Deutschland, Spanien, Italien, Großbritannien, Tschechien und Frankreich mit. Daneben ist er freiberuflich im Online Marketing tätig. Ajaz hat zusammen mit Stephan Hiller energyload.eu im Oktober 2013 initiiert.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here