Der indische Autohersteller Tata Motors hat für 2020 sein Elektroauto Nexon EV angekündigt. Es wird das erste elektrische Modell auf Basis des neuen Ziptron-Baukastens für Antrieb und Batterie. Der Nexon EV soll die Hindernisse beseitigen, die es heute für Elektroautos in Indien gibt und die Akzeptanz unter indischen Käufern erhöhen.

Was wir bisher über den Nexon EV von Tata Motors wissen

Aktuell verkauft Tata Motors benzin- und dieselbetriebene SUV, Kompakt- und Kleinwagen. Mit seinem neuen elektrischen Antriebsstrang Ziptron will Tata eine neue E-Mobilitätswelle in Indien lostreten und zur schnellen Akzeptanz von Elektroautos in Indien beitragen. Vorstandsvorsitzender von Tata Motors ist der Deutsche Günter Butscheck, der vorher bei Airbus und Daimler war.

Der Nexon EV ist ein vernetztes Elektro-SUV mit 300 Kilometern Reichweite. Tata Motors kündigte ein aufregendes Fahrerlebnis, eine erstklassige Fahrleistung sowie Schnellladefähigkeit an. Auf Batterie und Motor soll eine Garantie von 8 Jahren gelten. Der Ziptron-Antrieb hat laut Tata Motors schon eine Million Testkilometer hinter sich, technische Details verrieten die Inder allerdings noch nicht.

Die Serienproduktion und der Verkauf in Indien sollen im ersten Quartal 2020 starten. Als Verkaufspreis für den Nexon EV peilt Tata Motors 1,5 bis 1,7 Millionen Rupien an, umgerechnet zwischen 19.000 und 21.500 Euro. Damit ist der Nexus EV wesentlich günstiger als die Konkurrenz: Der Hyundai Kona etwa kostet in Indien 2,37 Millionen Rupien, rund 30.000 Euro.

Bisher hat Tata nur eine elektrische Variante seines Modells Tigor im Programm, der für Flotten und Taxibetreiber gedacht ist. Mit dem Nexon EV nimmt der Autohersteller nun indische Privatkunden ins Visier. Berichten zufolge will Tata der erste Hersteller werden, der ein in Indien produziertes Elektroauto mit hervorragendem Preis-Leistungs-Verhältnis auf den Markt bringt.

Elektroautos in Indien sollen billiger werden

Wegen der hohen Preise haben Elektroautos in Indien aktuell nur einen Marktanteil von 0,5 Prozent. Außerdem fehlt die nötige Infrastruktur zum Aufladen der Fahrzeuge. Die Regierung Indiens will Elektrofahrzeuge jetzt aber voranbringen und unterstützt die aufstrebende Branche mit verschiedenen Anreizen.

Unter anderem sollen Elektroautos von der Zulassungsgebühr befreit und die Mehrwertsteuer von 12 auf 5 Prozent gesenkt werden. Auch die Mehrwertsteuer auf Ladestationen soll von 18 auf 5 Prozent sinken. Außerdem sollen die Kreditzinsen für die Finanzierung von E-Autos von der Steuer absetzbar sein, und Lithium-Ionen-Zellen werden vom Zoll befreit. Mit diesen Maßnahmen sollen Elektroautos für Käufer in Indien schließlich erschwinglicher werden.

Quellen / Weiterlesen

Tata Motors announces its cutting-edge EV technology brand ‘ZIPTRON’ | Tata Motors
Ziptron startet 2020 | auto motor und sport
Tata Motors kündigt Nexon EV auf ZIPTRON Technologie-Basis ab 2020 an | Elektroauto-News
Indien senkt Steuern auf Elektrofahrzeuge | Elektroauto-News
Tata Motors to roll out EV variant of Nexon compact SUV in Mar quarter | live mint
Bildquelle: © Tata Motors
Ajaz Shah
Ajaz Shah ist seit 2010 im Bereich der erneuerbaren Energien in der Projektfinanzierung und dem Projekmanagement für verschiedene Unternehmen tätig. Er arbeitete an Solar- und Windprojekten mit einer Gesamtkapazität von mehr als 50 MW in Deutschland, Spanien, Italien, Großbritannien, Tschechien und Frankreich mit. Daneben ist er freiberuflich im Online Marketing tätig. Ajaz hat zusammen mit Stephan Hiller energyload.eu im Oktober 2013 initiiert.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here