SVOLT arbeitet an der ersten serienreifen Batterie ohne Kobalt und hat bereits mit der Massenproduktion begonnen. Das erste Elektroauto, das die Batterie nutzt, ist der ORA Cherry Cat von Great Wall Motors. Dessen Reichweite liegt nach Straßentests bei 600 Kilometern.

Härtetest im ORA seit 2020

SVOLT stellt seine kobaltfreien Akkus an seinem Hauptsitz in Jintan in China und ab 2023 auch im Saarland her. Die Akkus auf Nickel-Mangan-Basis (NMX) werden seit 2020 in einem ORA-Prototyp einem Härtetest auf der Straße unterzogen. Dabei bestand die Batterie auf über 800.000 Kilometern umfangreiche Leistungs- und Sicherheitstests. SVOLT gibt die Energiedichte mit 170 Wh/kg an, was bei einem 82,5 KWh-Akku bei normalen Temperaturen für über 600 Kilometer reicht. Dabei beschleunigt der ORA Cherry Cat in unter fünf Sekunden von null auf 100 km/h.

Auch die Wasser- und Staubdichtigkeit der Batterie ist nach IP67 zertifiziert. Der Hochvoltspeicher basiert auf standardisierten MEB-Modulen, welche Wärmedämmungsmaterialien in Luft- und Raumfahrtqualität enthalten, teilte SVOLT mit. Nach eigenen Angaben hat der chinesische Hersteller mehr als 65 Millionen Euro (ca. 500 Millionen Yuan) in die mehrjährige intensive Forschung und Entwicklung der neuen Batterie investiert. Daran waren 1.200 Mitarbeiter der entsprechenden Abteilung sowie 120 ausgewiesene Material- und Batterieexperten beteiligt.

Die Bedeutung von kobaltfreien Batterien

Kobalt ist eins der teuersten Batteriematerialien. Kai-Uwe Wollenhaupt, Präsident von SVOLT Europe und Vice President von SVOLT Energy Technology betonte deshalb die Bedeutung der kobaltfreien Batterie. Die weltweiten Reserven von Kobalt würden nur auf circa 7,1 Millionen Tonnen geschätzt, das Material werde knapper und teurer. „Deshalb hat es sich SVOLT zum Ziel gesetzt, innerhalb der Batterieindustrie mittels seiner innovativen und vorausschauenden Forschungs- und Entwicklungsarbeit weiterhin eine Führungsrolle einzunehmen. Aus diesem Grund sind wir besonders stolz auf unsere leistungsfähigen und wettbewerbsfähigen Batteriezellen ohne Kobalt. Wir betrachten sie als einen wichtigen Meilenstein auf dem Weg zu einer nachhaltigeren Elektromobilität.“

SVOLT startet Informationskampagne im Saarland

Im Saarland, wo SVOLT eine neue Batteriefabrik baut, hat der Hersteller unterdessen mit einer großen Informationskampagne begonnen. Dort sei das Interesse an der neuen Fabrik sehr groß, doch es gibt auch Bürgerproteste gegen das Bauvorhaben. Dabei geht es vor allem um die Umweltauswirkungen des Projekts und den hohen Wasserbedarf.

Wie SVOLT mitteilte, soll es im Rahmen der Kampagne ein Erklärvideo zur Batteriezellherstellung geben. Außerdem erhalten seit Anfang September über 250.000 Haushalte im Saarland die erste Ausgabe des „SVOLT Magazin“ per Postwurfsendung. Das Magazin, das auch online verfügbar ist, informiert ausführlich über die Technologien von SVOLT, zum Projekt im Saarland und zur Batterieproduktion. Zudem gibt es im Magazin auch erste Stellenausschreibungen für den neuen Standort sowie Stimmen von Experten und Wirtschaftsvertretern.

Quellen / Weiterlesen

SVOLT stellt die erste serienreife Batterie ohne Kobalt vor | SVOLT
SVOLT startet Informationskampagne im Saarland | SVOLT
Bildquelle: © SVOLT

>>>> Energyload-Newsletter abonnieren <<<<



    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Please enter your comment!
    Please enter your name here