Range Extender für Tesla: Musk erwägt Einsatz mobiler Batterien

1

range-extender-teslaTesla-Gründer und CEO Elon Musk hat kürzlich bestätigt, dass das Unternehmen erwägt, mobile Batterien zur Vergrößerung der Reichweite seiner Elektroautos zu nutzen.

An einem solchen Konzept arbeitet das deutsche Unternehmen Nomadic Power und will mobile Batterien bereits in diesem Jahr zur Serienreife bringen. Die Akkus sollen dann zur Miete an größeren Autobahnstationen angeboten werden. Auf längeren Strecken wie zum Beispiel zwischen München und Berlin könnten Fahrer von Elektroautos eine solche Batterie außerhalb Münchens anhängen und vor Berlin wieder zurückgeben. Damit lassen sich im Stadtverkehr wieder alle Vorteile eines leichteren Elektroautos nutzen.

Dr. Manfred Baumgärtner, Geschäftsführer von Nomadic Power dazu: „Wir freuen uns sehr, dass Elon Musk über ein Range-Extender-Konzept wie das unsere nachdenkt, um die Reichweite der Tesla-Modelle noch weiter zu vergrößern. An diesem Konzept arbeiten wir bereits mit Unterstützung der Europäischen Union und der Deutschen Bundesregierung und wir werden bald die Serienreife erlangen.“ Das Unternehmen werde dadurch in seinem Vorhaben bestärkt, Nomadic Power zu einem Mobilitätsanbieter für Fernreisen mit dem Elektroauto aufzubauen, so Baumgärtner weiter.

Nomadic Power hat seinen Hauptsitz in Darmstadt und Entwicklungszenten in Stuttgart und Sindelfingen. Mehr über Nomadic Power erfahren Sie in unserem Artikel „Nomadic Power: Batterieanhänger als Range Extender (Video)„.

>> Energyload-Newsletter abonnieren und exklusive Rabatte sichern <<

Quellen / Weiterlesen:
Tesla erwägt mobile Batterien als Range Extender für Elektroautos – stromauskunft.de
Tesla Motors’ CEO Elon Musk discussed recently the concept of trailered auxiliary batteries as range extenders – Nomadic Power
Bilderquelle: Tesla Motors

Mehr aktuelle Meldungen zu:


Wir bleiben an dem Thema dran und werden Sie aktuell informieren. Tragen Sie sich hierzu in unseren Newsletter ein

Ihre Meinung zum Thema? Diskutieren Sie mit uns und anderen Lesern in den Kommentaren.

TEILEN
Vorheriger ArtikelEnergiewende: Younicos-Gründer nimmt Inseln zum Vorbild
Nächster ArtikelTesla Model S – inoffizieller Werbespot erinnert an Mad Max und 1984-Spot von Apple
Stephan Hiller
Stephan Hiller ist Betriebswirt (Studium an der Fachhochschule für Wirtschaft Berlin und in Cambridge, UK) mit umfangreicher Geschäftsführungs- und Start-Up Erfahrung. Er hat sich erfolgreich darauf spezialisiert, den Finanzbereich und das Controlling junger Unternehmen operativ zu betreuen und Start-Ups strategisch sowie in den Bereichen Marketing, Vertrieb und Finanzen zu beraten. Er verfügt über umfassende kaufmännische Erfahrungen, die er durch mehrjährige Berufstätigkeit für internationale Unternehmen im In- und Ausland aufgebaut hat. Hierunter waren u.a. Unternehmen aus dem Maschinen- und Anlagenbau, aus der Automobilindustrie, Solarmodulhersteller und Projektentwickler aus dem Bereich erneuerbare Energien. Weiterhin hat er mehrere Unternehmensgründungen im Bereich erneuerbare Energien initiiert und erfolgreich mit aufgebaut. Stephan hat zusammen mit Ajaz Shah energyload.eu im Oktober 2013 gegründet.

1 KOMMENTAR

  1. Es hätte jedenfalls riesige Vorteile.
    Ich stelle mir gerade vor, was ein Modell 3 von Tesla mit 100km Reichweite kosten würde das bei Bedarf mit diesen Extendern auf Reichweite gebracht wird!
    Im Grunde nichts anderes wie ein akkuwechsel System!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here