linkedin

Mit dem Leaf hat Nissan einen Bestseller gelandet, der Kleinwagen ist das meistverkaufte Elektroauto der Welt. An diesen Erfolg wollen die Japaner anknüpfen: Der extravagante SUV IMx, der letztes Jahr auf der Tokyo Motor Show vorgestellt wurde, soll in Serie gehen. Der IMx zeigt, was Nissan sich unter dem komplett vernetzten, autonomen Fahrzeug der Zukunft vorstellt.

Nissan zeigt den IMx Kuro auch auf dem Genfer Autosalon

Der IMx wurde letzten Oktober in Tokyo eigentlich als reines Konzeptfahrzeug präsentiert. Doch auf dem Genfer Autosalon diesen März stellte Nissan mit dem IMx Kuro ein Update mit leicht modifizierter Optik vor. Der IMx Kuro ist ein futuristisches, betont windschnittiges SUV mit Allradantrieb. Die zwei Motoren sitzen jeweils an den Achsen und halten eine Leistung von 320 kW und 700 Nm Drehmoment bereit. Die Reichweite gibt Nissan mit 600 Kilometern an. Zur Batteriegröße machte Nissan keine Angaben.

„Der IMx ist nicht einfach nur ein Konzeptfahrzeug“

Dass das Fahrzeug nach Tokio nun auch in Genf gezeigt wurde, lässt vermuten, dass eine Serienversion geplant ist. Mamoru Aoki, Nissans Designchef in Europa, bestätigte passend dazu gegenüber der britischen Zeitschrift Autocar, der IMx sei nicht einfach nur ein Konzeptfahrzeug. Nissan wolle den IMx in einigen Jahren in Serie herstellen. Aoki zeigte sich überzeugt, dass der IMx ein Erfolgsmodell wie der Nissan Leaf wird.

Die Zukunft des Fahrens? Steuerung über Gehirnströme

Der IMx ist auf autonomes Fahren ausgelegt, und Nissan geht noch einen Schritt weiter und verpasst dem Fahrzeug eine Technologie namens „Brain to Vehicle“. Diese misst die Gehirnströme des Fahrers und reagiert darauf – das Auto lenkt oder beschleunigt. Solche Aktionen könnten so ein paar Sekundenbruchteile früher umgesetzt werden. Das System lernt laufend vom Fahrer, und das Fahrerlebnis soll so angenehmer und aufregender werden – allerdings müssen Fahrer dazu eine Art Datenhelm tragen mit einer Vorrichtung, die die Gehirnströme erfasst. Ansonsten werden die Instrumente im IMx vom Fahrer über Gesten und Augenbewegungen gesteuert.

Es gibt demzufolge kaum Knöpfe. Im autonomen Modus lässt sich das Lenkrad im Armaturenbrett versenken und die Sitze fahren zurück, so dass der Fahrer mehr Bewegungsfreiheit hat.

Wie viele Details der Studie es in die Serienversion schaffen, hängt vor allem davon ab, wann die Serienproduktion startet. Dazu machte Designchef Aoki zunächst keine genaueren Angaben.

>>>> Energyload-Newsletter abonnieren <<<<

>>>> Energyload-Newsletter abonnieren <<<<

Quellen / Weiterlesen:
Nissan will den IMx in Serie bauen | golem.de
Nissan-Manager sicher: Elektroauto-SUV IMx wird „Durchbruchs-Modell“ | ecomento.de
Nissan-Studie IMx Kuro | Auto News
Bilderquelle: © NISSAN CENTER EUROPE GmbH

TEILEN
linkedin

Ihre Meinung zum Thema? Diskutieren Sie mit uns und anderen Lesern in den Kommentaren.

Wir bleiben an dem Thema dran und werden Sie aktuell informieren. Tragen Sie sich hierzu in unseren Newsletter ein
Ajaz Shah
Ajaz Shah ist seit 2010 im Bereich der erneuerbaren Energien in der Projektfinanzierung und dem Projekmanagement für verschiedene Unternehmen tätig. Er arbeitete an Solar- und Windprojekten mit einer Gesamtkapazität von mehr als 50 MW in Deutschland, Spanien, Italien, Großbritannien, Tschechien und Frankreich mit. Daneben ist er freiberuflich im Online Marketing tätig. Ajaz hat zusammen mit Stephan Hiller energyload.eu im Oktober 2013 initiiert.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here