Das gebeutelte Start-up NIO erhält 1 Milliarde US-Dollar von strategischen Investoren und will damit seine Zentrale in Hefei aufbauen. Außerdem meldet NIO den Start der Serienproduktion seines dritten Elektroautos EC6. Die Coronakrise macht dem Autobauer weniger stark zu schaffen als befürchtet.

Willkommene Finanzspritze für NIO

Die aktuelle Kapitalerhöhung ist die größte seit dem Börsengang des chinesischen Start-ups im September 2018. Das Geld fließt in die neue Tochterfirma NIO-China und stammt von mehreren staatseigenen chinesischen Investmentfirmen. Sie war dringend nötig, nachdem NIO im letzten Jahr finanziell zu kämpfen hatte. Mit der Beteiligung halten die Investoren 24,1 Prozent der Aktien am Joint Venture „NIO China“, den Rest hält NIO.

Neue Zentrale und eigene Fertigung in Hefei

Außerdem wird NIO seine Zentrale in die Hefei Economic and Technological Development Zone in der Provinz Anhui verlagern und hat eine entsprechende Vereinbarung unterzeichnet. Dort wird unter anderem die Forschungs- und Entwicklungsabteilung und eine geplante Fertigungsstätte ihren Sitz haben. NIO-CEO William Li sagte, mit der Kapitalerhöhung könne NIO seinen Finanzbedarf jetzt über einen relativ langen Zeitraum decken. Er hoffe, dass das Unternehmen bald profitabel werde, doch man brauche Geduld.

Im März startete NIO die Massenproduktion des neuen Elektro-SUV EC6, momentan noch beim Produktionspartner JAC in einem Werk in Hefei. Es handelt sich um ein Elektro-Coupé und das dritte Modell nach dem großen SUV ES8 und dem kleineren ES6. Nachdem die Coronakrise auch den chinesischen Automarkt im Februar einbrechen ließ, konnte NIO die Auslieferungen im März wieder deutlich steigern.

Coronakrise für NIO größtenteils überstanden

CEO William Li sagte, in Bezug auf Corona sei für sein Unternehmen das Schlimmste überstanden. Man habe die Umsatzerwartung für dieses Jahr nicht gesenkt. Im ersten Quartal habe man die Auswirkungen des Virus gespürt, doch inzwischen gehe man davon aus, dass NIO im zweiten Quartal nicht sehr stark beeinträchtigt sein wird. Die Krise habe vor allem NIOs Lieferkette betroffen, doch das sei seit der zweiten Märzhälfte behoben. Die geplanten Markteinführungen sowie Forschung und Entwicklung wurden Li zufolge nur leicht beeinträchtigt.

Quellen / Weiterlesen

Nio clinches RMB 7 billion cash injection from Hefei government | technode
US$1 Billion Financing Is on Hand! NIO Confirmed China headquarter Settlement in Hefei | China PEV
China’s battered Tesla rival Nio brushes off coronavirus impact, says the worst is over | CNBC
NIO EC6 starts mass production at JAC plant: range exceeds 600KM | China PEV
Bildquelle: © NIO
Stephan Hiller
Stephan Hiller ist Betriebswirt (Studium an der Fachhochschule für Wirtschaft Berlin und in Cambridge, UK) mit umfangreicher Geschäftsführungs- und Start-Up Erfahrung. Er hat sich erfolgreich darauf spezialisiert, den Finanzbereich und das Controlling junger Unternehmen operativ zu betreuen und Start-Ups strategisch sowie in den Bereichen Marketing, Vertrieb und Finanzen zu beraten. Er verfügt über umfassende kaufmännische Erfahrungen, die er durch mehrjährige Berufstätigkeit für internationale Unternehmen im In- und Ausland aufgebaut hat. Hierunter waren u.a. Unternehmen aus dem Maschinen- und Anlagenbau, aus der Automobilindustrie, Solarmodulhersteller und Projektentwickler aus dem Bereich erneuerbare Energien. Weiterhin hat er mehrere Unternehmensgründungen im Bereich erneuerbare Energien initiiert und erfolgreich mit aufgebaut. Stephan hat zusammen mit Ajaz Shah energyload.eu im Oktober 2013 gegründet.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here